Archive for Juli, 2012

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Linkprofil Bereinigung

Mit dem Google Panda und Farmer Update hatte alles begonnen. Seither ist die SEO-Gemeinde in nahezu grenzenloser Unruhe. Und spätestens seit der Suchmaschinenriese das Penguin-Update hinterhergeschoben hatte im Frühjahr 2012, waren Webseiten-Betreiber vollends konfus. Denn mit dem Penguin-Update wurde nochmals ein großer Anteil an Domains abgestraft, die Panda zunächst gut überstanden hatten. Dabei war bis auf wenige Ausnahmen nicht sehr gut zu erkennen, was nun eigentlich der Auslöser für die Verschlechterungen im Suchmaschinen-Ranking hätte sein können. Doch schon bald war eine bis dahin unerlässliche SEO-Maßnahme identifiziert, die plötzlich nicht mehr für gutes Ranking, stattdessen aber für schnelles Abstrafen sorgte. Dabei geht es um die Backlinks, die im Laufe der Jahre gesetzt wurden. Seither ist klar, dass nun plötzlich eine Linkprofil Bereinigung stattfinden müsste.

Was ist eine Linkprofil Bereinigung?

Viele werden sich jetzt wundern, was denn eine Linkprofil Bereinigung sein könnte und noch am ehesten ein Löschen von Backlinks damit verbinden. Doch Vorsicht! Die notwendige Linkprofil Bereinigung muss nicht zwingend das Löschen eines Backlinks nach sich ziehen. Oft ist es bei der Linkprofil Bereinigung mehr als ausreichend, wenn nur der Anchor-Text, also der verlinkte, sichtbare Text, geändert wird. Denn genau hier hat Google angesetzt. Nach wie vor fördert der Suchmaschinen-Primus Websites, die eine gute Verlinkung aufweisen können. Doch ähnlich wie bei Seiteninhalten und Verweildauer der Nutzer auf einer Internet-Seite ist bei den externen Verlinkungen ebenfalls eine höhere Qualität gefordert.

Wie soll ich die Linkprofil Bereinigung durchführen?

Also stellt sich für den Seitenbetreiber zunächst einmal die Frage, wie sehen denn hochwertige Backlinks auf die eigene Webseite überhaupt aus? Und es ist wichtig, noch besser zu verstehen, was Google über Backlinks denkt. Denn dann fällt auch die Linkprofil Bereinigung erfolgreich aus und die Webseite kann schon bald wieder unter den Top 10 ranken. Immer noch gilt dasselbe Prinzip wie bei der Mund-zu-Mund-Werbung eines Restaurants, das eben erst eröffnet hat. Doch sollte das Backlink-Prinzip auch genauso angewendet werden. Anfangs dauert es ein wenig, bis neue Gäste kommen. Also beginnt man langsam, Backlinks zu setzen. Nach einer gewissen Zeit spricht es sich mehr und mehr herum, wie gut ein Restaurant ist, und wird durch diese Art der Werbung dann vielleicht sogar als Geheimtipp gehandelt. Also erfolgt auch bei den Backlinks ein kontinuierliches Anwachsen der Verlinkung.

Einfach das Prinzip der Mund-zu-Mund-Werbung auf das Internet übertragen

Jetzt heißt es auch, besonders aufzupassen, denn die folgenden Eigenschaften der Mund-zu-Mund-Propaganda hat Google nun ebenfalls auf die externe Verlinkung übertragen. Wenn 100 Menschen über ein Restaurant sprechen, dann verwendet jeder einzelne auch unterschiedliche Sätze, dieses Restaurant zu loben. Außerdem wird insbesondere dort darüber gesprochen, wo sich die Leute auch treffen. Genau diese beiden Eigenschaften müssen nun auf die Backlinks angewandt werden. Das betrifft neue Links ebenso wie die Linkprofil Bereinigung bestehender Backlinks. Denn hier liegen auch die Möglichkeiten von Google, nun Link-Manipulation zu erkennen. Noch bis vor Kurzem war es empfehlenswert, möglichst das Haupt-Keyword als Anchor-Text zu verwenden. Eine große Streuung der Wortwahl ist hier jetzt empfehlenswert. Ebenso müssen Links darauf hin überprüft werden, auf welchen Seiten sie zu finden sind.

Hohe Link-Diversity, also Wortvielfalt bei Backlink-Texten ist gefragt

Bei der Linkprofil Bereinigung geht es also zunächst darum, sämtliche verwendete Anchor-Texte zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. Statt eines Haupt-Keywords sollten auch Abwandlungen aus der Keyword-Familie übernommen werden, bei einem bestimmten Prozentsatz der Backlinks ist es sogar ratsam, überhaupt kein Schlagwort zu verwenden. Eben so auch, wie es bei der mündlichen Empfehlung im echten Leben läuft. Als Nächstes gilt es dann, die schlechten Backlinkseiten von den guten zu trennen und bei schlechten Webseiten wirklich die Linkprofil Bereinigung durch Löschung des Links vornehmen. Auch hier ist der Vergleich mit dem echten Leben anwendbar. Es gibt Orte und Plätze, wo besonders viel miteinander geredet wird, entweder, weil es ein allgemeiner Treffpunkt ist oder weil sich eine “Fangemeinschaft” zu einem Thema zusammengefunden hat.

Das Bestimmen von guten und schlechten Backlink-Seiten

Letzteres wären im Internet themenrelevante Seite, die allgemeinen Treffpunkte die Social Medias im Internet, wie beispielsweise Video-Plattformen, Kurznachrichten-Dienste, soziale Netzwerke. Also kann hier schon wieder eine Vorabauswahl getroffen werden. Bei den Seiten, die durch dieses Raster fallen, kann nun noch die Wichtigkeit der Seite selbst überprüft werden. Hat diese einen hohen Page-Rank oder ist es im Gegenteil eine reine Spam-Seite, wo viele Schrott-Links zu finden sind etc. Entsprechend kann hier bei der Linkprofil Bereinigung eine weitere Aussortierung stattfinden. Natürlich beansprucht das sehr viel Zeit. Zwar gibt es zum Teil schon Software, die hier enorme Zeitersparnisse bringt, diese kostet zumeist aber viel Geld und unterm Strich ist die Linkprofil Bereinigung eine einmalige Angelegenheit. Deshalb macht es unter Umständen durchaus Sinn, hier ebenfalls eine SEO-Agentur damit zu beauftragen. Insbesondere, da diese die Relevanz-Bestimmung einer Seite viel besser durchführen kann. Schließlich besteht ein großes Fachwissen und ebenso Erfahrungen, die der Agentur helfen, einen Backlink schnell nach dessen Gewichtigkeit zu bewerten.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Webshop Optimierung

Wie jeder andere Internet-Auftritt auch benötigen Online-Shops ebenfalls eine Optimierung, die unter Webshop Optimierung zusammengefasst wird. Diese Webshop Optimierung ist für viele eCommerce-Seiten sogar noch etwas anspruchsvoller als bei einer regulären Internet-Seite. Das Problem ist einfach, dass Waren, Produkte und Dienstleistungen in der Regel über Fotos präsentiert werden und Seiteninhalte daher immer sehr kurz kommen bei der Webshop Optimierung. Gründe genug für Fullseo.de, sich dieser Thematik einmal etwas intensiver anzunehmen.

Der Wettbewerbsdruck im Internet ist enorm hoch. Nicht nur, dass es schon sehr viele bestehende eCommerce-Projekte von Mitwettbewerbern gibt, mit denen sich ein Shop-Betreiber herumschlagen muss. Darüber hinaus drängen jeden Tag sehr viele neue Internet-Shops in den Markt. Das bedeutet für die Webshop Optimierung zunächst zwei große Bereiche, die abgedeckt werden müssen:

1.) Seitenoptimierung, damit der Online-Shop überhaupt gefunden werden kann über Suchmaschinen und Social Medias
2.) Kundenbindung, denn unter optimalen Bedingungen sollen Kunden immer wieder auf das Angebot zurückkommen

Suchmaschinenoptimierung

Wie bereits eingangs erwähnt, zeichnen sich viele Shops im Internet eher negativ dadurch aus, weil so gut wie keine Seiteninhalte vorhanden sind. Es ist also wichtig, dass auf den Kategorie-und Detailseiten ausführliche Artikelbeschreibungen integriert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass diese für den Besucher mit der ganzen Seite harmonieren, also nicht so wirken, als ob sie nur wegen der Webshop Optimierung eingefügt wurden. Hat ein Shop eine Vielzahl ähnlicher Produkte, ist es unter Umständen besser, diese auf einer gemeinsamen anstelle auf jeweils einzelnen Detailseiten zu präsentieren. Ein typisches Beispiel wären Dübel oder Schrauben. Anstatt für jede Größe eine Extra-Beschreibung zu erstellen, ist es sinnvoller, solche Produkte zusammenzufassen.

Die Beschreibung von Grafiken, Bildern usw.

Was oft vergessen wird, sind die grafischen Produktdarstellungen, also Fotos, Skizzen etc. Suchmaschinen können keine Bilder “sehen”. Deshalb sind auch Bild- und Fotodateien mit einem Metatag-Bereich ausgestattet. So können einer Image-Datei Beschreibungen, Namen und weitere Details beigefügt werden. Außerdem lassen sich die Bilder ergänzend leicht ausfindig machen, sollte sie jemand ohne die Erlaubnis des Autors auf einer anderen Seite verwenden. Zudem sind Alt-Texte usw. von Bildern, Links etc. noch wichtiger, da bei einem Shop wirklich jede Möglichkeit genutzt werden muss, die Themen des Shops bei der Webshop-Optimierung herauszuarbeiten.

URL-Adressen anpassen

Online-Shops sind nichts anderes als Content Management Systeme (CMS). Diese generieren viele dynamische Seiten. Durch Session-Ids sowie der Generierung verschiedener Seiten mit demselben Inhalt (zum Beispiel neben der Produkt-Detailseite derselbe Inhalt unter einem Schlagwort) entstehen doppelter Content und oftmals lange, unleserliche URL-Adressen. Diese sollten möglichst kurz gehalten werden und anstelle von Zahlen- und Buchstabenkombinationen besser aus Perma-Links bestehen, die Sinn ergeben (zum Beispiel /Produktkategorie/Artikel01 anstelle von /sid=sd6fj348sf6z).

Die Performance wird meist nicht als wichtig genug erachtet bei der Webshop Optimierung

Ein sehr wenig beachteter Aspekt ist die Performance eines Online Shops bei der Webshop Optimierung. Hier ist der Übergang von Suchmaschinenoptimierung zur Nutzerfreundlichkeit fließend, denn sowohl Suchmaschinen als auch Nutzer stören sich an langen Ladezeiten. Selbst wenn ein Shop-Betreiber der Meinung ist, dass sein Internet-Shop schnell lädt, kann das viel zu langsam sein. Eine halbe Sekunde Unterschied mag sich nicht nach viel anhören, doch sind es gerade Online-Shops, die schnell eine Seitenanzahl von 100.000 oder mehr Seiten erreichen. Bei einer angenommenen Größe von 100.000 Seiten brauchen Suchmaschinen bei einer halben Sekunde längerer Ladezeit bis zu 15 Stunden länger zum Auswerten und Indizieren eines eCommerce-Projekts.

Seitenaufbau und Layout schlank halten

Nicht nur die Seiteninhalte sollten schlank aufgebaut sein, ebenso gilt das für notwendige Skripte, Datenbanken und Server-Geschwindigkeiten. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Suchmaschinen ebenfalls Platz zum Abspeichern von indizierten Seiten benötigen. Werden Unterseiten um nur ein KB kleiner, bedeutet das beim 100.000-Seiten-Shop 100 MB mehr benötigten Speicher. Bei zehn KB ist es ein GB, bei 100 KB sind es gar 10 GB! Des Weiteren ist die Webshop Optimierung in diese Richtung auch für den Nutzer wichtig. Lädt eine Seite langsam, wird ein Shop schnell weggeklickt – da können die Angebote noch so attraktiv sein.

Interagieren und Social Medias

Wie wir durch die Social Medias wissen, lieben es die Seitenbesucher, wenn sie etwas auf einer Webseite “machen” können, also interagieren. Was ist bei einem Shop also naheliegender als ein Bewertungssystem und Kundenrezensionen? Diese lassen sich bei der Webshop Optimierung zudem in die Suchmaschinenoptimierung integrieren. So wird in Suchmaschinen wie Google bei den Suchergebnissen oft auch eine Bewertungsleiste mit angezeigt. Oft kommt die gute Positionierung erst durch diesen speziellen Tag zustande.

Social Medias: Suchmaschinenoptimierung, Kundenneugewinnung und Kundenbindung

Dann wären da bei der Webshop Optimierung natürlich noch die Social Medias. Einerseits lieben die Suchmaschinen eine dichte Verlinkung in Social Medias wie zum Beispiel sozialen Netzwerken wie Google+ und Facebook, andererseits ist es ein inzwischen außerordentlich wichtiger Kanal, mit den eigenen Kunden zu kommunizieren. Hier geht es unter anderem auch schon um die Kundenbindung. Also spielen die Social Medias neben der Kundenbindung auch eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung und der Neukundengewinnung. Wichtiger könnten Maßnahmen fast nicht mehr sein.

Templates für verschiedene Nutzgruppen, Shop-Aktualisierung

Für Seitenbesucher muss auch die Seitennavigation des Shops angepasst werden. Diese sollte möglichst einfach und intuitiv zu bedienen sein. Außerdem muss auf die verstärkt wachsende Zahl mobiler Internet-Nutzer eingegangen werden, die Smartphones, Tablets und Netbooks zum Surfen benutzen. Also müssen auch die Seiten-Templates für diese Nutzergruppe lesbare und übersichtliche Seiten ermöglichen. Bei der Kundenbindung sind es vor allem Newsletter zu Neuheiten, Informationen usw. in nicht zu häufigen und nicht zu großen Abständen, die ins Gewicht fallen können. Zudem kann sich ein integrierter Blog als sinnvoll erweisen. So werden nicht nur bestehende und neue Kunden regelmäßig über Änderungen, bessere Preise etc. informiert, auch die Suchmaschinenoptimierung wird erneut begünstigt, sehen die Suchmaschinen doch, dass die Seite gepflegt und auf neustem Stand gehalten wird.

“Out of the Box”-Denken

In jüngster Zeit setzen sich immer mehr Shops durch, die den Kunden und Besuchern mehr bieten als nur einen Standard-Onlineshop. Bei neuen Designs werden Online-Shops oft einem Regal nachempfunden, indem ein Kunde stöbern kann. Oder er kann eigene Regale anlegen. Kurzum – er kann noch mehr interagieren, was ja ebenfalls von Bedeutung ist. Insgesamt ist der Anspruch an die Webshop Optimierung also nicht nur deutlich, sonder auch erheblich gestiegen. Die Einbindung einer guten SEO-Agentur zur Webshop Optimierung führt also über kurz oder lang zu dem Punkt, dass es nicht nur eine Kosteneffizienz darstellt, sondern ebenso eine Gewinnmaximierung.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Linkaufbau Ja oder Nein

Google bestimmt 90 Prozent des deutschsprachigen Suchmaschinenmarktes. International sind es ebenfalls immer noch 80 Prozent. Insofern führt also kein Weg an den Vorgaben von Google vorbei. Und der Suchmaschinenriese hat mit Updates wie Panda, Penguin und Venice für gehörig Aufsehen und Diskussionsstoff in der SEO-Branche gesorgt. Vor allem sind diese Updates aber noch nicht abgeschlossen. Immer wieder werden korrigierte Algorithmen zu Panda oder Penguin ausgerollt. Glaubt man nun entsprechenden Fachforen, stehen Webmaster und selbst einige SEO-Agenturen momentan ganz schön im Regen und wissen gar nicht, was sie tun sollen, denn viele Seiten, die absolut den Vorgaben von Google entsprechend beworben wurden, sind ins Bodenlose abgestürzt. Seither stellt sich in der Branche eine große Frage: Linkaufbau ja oder nein.

Weg zum Erfolg oder in die Tiefen der indizierten Seiten: Linkaufbau ja oder nein?

Ob nun Linkaufbau ja oder nein ist für viele Webmaster und Seitenbetreiber zu einer elementaren Frage geworden, leben doch auch viele Betreiber von ihren Internetseiten. Linkaufbau ja oder nein kann nämlich unter der aktuellen Prämisse auch den Absturz hinein in die Weiten der vielen indizierten Seiten zu einem Suchwort jenseits der 100 oder gar 1000 indizierten Seiten führen. Im schlimmsten Fall entscheidet Linkaufbau ja oder nein sogar darüber, ob eine Seite womöglich vollständig aus dem Index von Google fliegt. Zugegeben, im Moment ist es wirklich schwierig. Und wer sich mit SEO beschäftigt, wird spätestens seit dem Penguin Update bemerken, dass die Suchergebnisse überhaupt recht seltsam sind. Das fällt besonders bei zeitlich eingegrenzten Suchen auf. Wenn Sie beispielsweise Ihr Suchwort mit “2012″ erweitern, damit Sie tatsächlich aktuelle Seiten aus 2012 zu sehen bekommen, wissen Sie, dass das immer sehr gut funktioniert hat. Nun fällt Ihnen aber ebenso auf, dass seit Neuestem überwiegend Seiten mit Prognosen über das Jahr 2012, die zum Teil schon mehrere Jahre alt sind, in den Suchergebnissen angezeigt werden. Außerdem war die Auswirkung von Penguin so heftig, dass viele Seiten binnen Stunden nach dem Ausrollen des Algorithmus abgestürzt sind. Also stellt sich die Frage noch intensiver – Linkaufbau ja oder nein?

Wir sagen zu “Linkaufbau Ja oder Nein” eindeutig “JA”!

Es hat einen sehr guten Grund, dass wir zu “Linkaufbau ja oder nein” glasklar “ja” sagen. Denn die oben genannten Vorfälle lassen sich trotz des großen Durcheinanders an verschiedenen Meinungen recht logisch erklären. So werden vermutlich so seltsame Suchergebnisse produziert, weil der neue Algorithmus eben so komplex ist. Der neue Algorithmus braucht Grundwerte. Grundwerte, an denen er Wertigkeiten festmachen kann. Diese Justierungen sind zurzeit voll im Gang. Es ist zu beobachten, dass einige Seiten nämlich in der Zwischenzeit den Weg zurück in die SERPS gefunden haben. Die Seitenbetreiber, die sich noch immer fragen “Linkaufbau ja oder nein”, haben ein anderes Problem. Das hängt schon mit den Backlinks zusammen, aber in anderer Art und Weise. Google will Vielfalt, oder im Englischen auch Diversity genannt, erreichen. Dazu müssen Sie sich der Anfangszeiten von Backlinks besinnen. Was war denn die Aussage von Google damals, was Backlinks sein sollten? Empfehlungen! Wie die mündliche Empfehlung die von Freund zu Freund geht, wenn ein neues Geschäft oder Restaurant eröffnet.

Linkaufbau mit Erfahrung, Gefühl und Verstand

Nun hat Google aber auch erkannt, dass der Algorithmus so aufgebaut war, dass ein einziges (Haupt)Keyword schon ausgereicht hatte, eine Seite nach vorne zu bringen. Das ist aber exakt, was Google nicht wollte, nämlich Linkmanipulation. Google will diese Links ja an sich von dritten Personen generiert sehen. Dass so gut wie niemand Backlinks zu dritten Seiten setzt, sei einmal dahingestellt. Ebenso die Tatsache, dass das ebenfalls Google zu verantworten hat, weil der Suchmaschinenriese ja auch die wertvolle Linkpower eingeführt hat, die mit zu vielen ausgehenden Links regelrecht abfließt. Also stellt sich auch dem ehrlichsten Webmaster gar nicht die Frage “Linkaufbau ja oder nein”, denn er muss das tun. Allerdings eben mit der entsprechenden Keyword Diversity ab jetzt. Das bedeutet, er muss die Links so setzen, also ob zehn Backlinks auch von zehn unterschiedlichen Menschen generiert wurden, also mit unterschiedlichen Anchor-Texten bzw. Linktexten.

Natürlicher Zuwachs von Backlinks und Kontinuität

Damit aber nicht genug, wobei letztere Vorgabe ebenfalls gut nachvollziehbar ist. Es stellt sich also nicht die Frage “Linkaufbau ja oder Nein”, sondern vielmehr Linkaufbau – über welchen Zeitraum? Denn hier ist es ebenso ähnlich wie bei der mündlichen Empfehlung des Restaurants: es dauert eine gewisse Zeit, bis mehr und mehr Leute wissen, wie gut das Restaurant ist. Entsprechend wird die Zahl der Empfehlungen dynamisch und kontinuierlich ansteigen. Bei den Backlinks muss das nun ebenfalls über einen langen Zeitraum mit dynamischem Zuwachs erfolgen: also mit steigender Bekanntheit der Domain mehr und mehr Backlinks mit vielen unterschiedlichen Backlink-Texten. Wie diese nun genau auszusehen haben, das weiß Ihre gute SEO-Agentur. Denn selbst in der jetzigen Situation ist SEO wie immer eine Gefühls- und Erfahrungssache. Die Frage “Linkaufbau ja oder nein” stellt sich also erst gar nicht sondern vielmehr steht die Anforderung im Raum, so schnell wie möglich anzufangen, weil Erfolge nun ein wenig länger benötigen, bis sie sich einstellen, sich dann aber auch um so besser etablieren.


Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.