Archive for the ‘Social Media Marketing’ Category

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Content is King“. Diese Phrase werden viele nicht mehr hören können, denn spätestens seit den Google Algorithmus-Updates Panda und Penguin dreht sich alles um einzigartige Inhalte, um Unique Content. So weit ist das bei vielen Seitenbetreibern also schon angekommen. Doch keine Entwicklung steht still. So geht es längst nicht mehr nur um sich vom Rest abhebende Seiteninhalte. Immer mehr rückt der Mehrwert dieser Inhalte in den Fokus. Dabei haben viele Seitenbetreiber jedoch das Problem, dass sie gar nicht mehr wissen, was sie noch über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung schreiben könnten. Dazu kommt, dass Verbraucher, also potenzielle Kunden, immer anspruchsvoller werden. Also muss auch diese Entwicklung bedient werden. Die Antwort darauf heißt Content Marketing und Content Strategie.

Content Marketing und Content Strategie aus SEO-Sicht

Webseiten benötigen ständig neue Inhalte, damit sie präsent bleiben. Besonders deutlich wird das bei Seiten, die ihren Traffic aus Social Medias und Suchmaschinen beziehen. Spätestens mit Panda und Penguin hat Google deutlich gemacht, dass das durchaus ernst gemeint ist. Nun bleibt aber die Suchmaschine nicht auf diesem Entwicklungsstand stehen.

Auch Seitenbesucher werden nicht allzu viel Freude an technischen Produktbeschreibungen haben – und seien sie noch so hochwertig verfasst. Google versucht immer mehr, auch die Reaktion von Seitenbesuchern in die Website-Bewertung einfließen zu lassen. Längst geht es dabei nicht mehr darum, Spaminhalte von “echten” Inhalten zu differenzieren. Vielmehr geht es darum, Inhalte mit Mehrwert zu identifizieren und solche Webseiten entsprechend hoch zu bewerten.

Nicht mehr die Suchmaschine steht im Fokus, dafür aber der potenzielle Kunde

Letztendlich fügt sich der Trend von Konsumenten nahtlos an, die Produktspezifikationen vielleicht aufschlussreich halten, aber diese auch mit einer gewissen Monotonie und Langeweile aufnehmen. Es geht also darum, Inhalte so aufzuwerten, dass die Seitenbesucher daran großes Interesse zeigen. Ein früher eher treibender Gedanke, die Suchmaschinenoptimierung, tritt dabei zunächst in den Hintergrund. Content Marketing und Content Strategie befasst sich also damit, Inhalte so zu erstellen, dass der Leser daran ein echtes Interesse findet – ja, unterhalten wird.

Bei gutem Content Marketing steht nicht das Produkt im Mittelpunkt – es bereichert den Inhalt positiv

Nun mag der eine oder andere sagen, Content Marketing und Content Strategie, das ist ja ganz nett, aber nur in der Theorie. Denn wie soll man denn zum Beispiel als Schraubenanbieter mehr aus seinen Produkten herausholen? Doch auch darauf geben Content Marketing und Content Strategie Antworten. Bei Content Marketing und Content Strategie geht es damit nicht vornehmlich darum, ein Produkt zu beschreiben und ins Rampenlicht zu stellen.

Vielmehr muss das Produkt innerhalb des Artikel-Kontexts positiv wahrgenommen werden. Um bei der Schraube zu bleiben, könnte das zum Beispiel eine Geschichte darüber sein, wie jemand sein Gartenhäuschen selber baut und welche Schwierigkeiten es dabei mit verschiedenen Schrauben gab (schnell rostig, ein Schraubenkopf, der ausschmiert und nicht mehr schraubbar ist und vieles mehr).

SEO und Social Media Marketing stehen hinten nach: erst werden die Interessen des Lesers fokussiert

Es geht bei Content Marketing und Content Strategie also eigentlich darum, dem Leser echte Unterhaltung zu bieten. Oder aber auch eine weiterführende Hilfestellung wie zum Beispiel eine schrittweise Anleitung, ein Gartenhaus selbst zu bauen. Das Produkt tritt damit zunächst in den Hintergrund, dennoch wird sich der Leser der positiven Eigenschaften dieses Produktes bewusst. Doch Content Marketing und Content Strategie wird dabei sehr professionell angegangen. Zunächst steht am Anfang eine Idee, also zum Beispiel eine Kampagne (in sozialen Netzwerken, auf Videoseiten usw.).

Content Marketing und Content Strategie – das Erstellen einer Strategie und die Umsetzung in Inhalt

Dann muss die Zielgruppe für das Produkt oder die Dienstleitung exakt eingegrenzt werden. Das geht so weit, dass sogar Personas erstellt werden. Personas sind so etwas wie Idealkunden (Prospect-Personas) oder tatsächlich typische und echte Kunden (House-Personas). Alleine das exakte Ausarbeiten dieser Zielgruppen ist sehr anspruchsvoll (finanzieller Hintergrund, Geschlecht, Hobbys, Alter, soziales Umfeld usw.). Somit wird also nicht völlig blind eine Bauanleitung für ein Gartenhäuschen erstellt, um bei diesem Beispiel zu bleiben.

Content Marketing ist die Erfolgsstraße

Durch entsprechende Anmerkungen, Visualisierung in Videos und Bildern etc. wird die Persona direkt angesprochen, sodass sich der optimale oder typische Kunde für ein Produkt oder eine Dienstleitung tatsächlich identifizieren kann. Content Marketing und Content Strategie ist also weit mehr als das Optimieren einer Webseite für die Suchmaschinen. Es ist auch nicht im Trüben fischen. Stattdessen ist es extrem zielgruppenorientiert und führt deshalb auch schnell zum durchschlagenden Erfolg – vorausgesetzt, der gesamte Vorgang wurde mit echter Tiefe und fundiert recherchiert. Der positive und erwünschte Nebeneffekt: immer frische und differenziert beleuchtete Inhalte für die Suchmaschine, die der Seitenbesucher auch liest und damit das Ranking beeinflusst.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Erfolgreich mit Facebook, Google + und Co
Noch vor wenigen Jahren war das A und O beim Internet-Marketing die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Immer noch ist SEO ausgesprochen wichtig, doch längst sind bedeutende Plattformen im Bereich der Social Medias hinzugekommen – soziale Netzwerke wie Google + und Facebook. Je nach Branche und Unternehmensmodell versprechen Google + und Co sogar deutliche Umsatzwachstumsraten. Erfolgreich mit Facebook und Google + zu sein, ist gar nicht so schwer, allerdings muss einiges beachtet werden.

Verschiedene Ansätze, erfolgreich mit Facebook, Google + und anderen sozialen Netzwerken zu arbeiten

Auf Facebook und auch Google + bieten sich unterschiedliche Marketing-Optionen. Zunächst galten die Facebook-Seiten, die zu Unternehmen oder Interessensgruppen gebildet werden können, als vielversprechend. Aber auch das Direkt-Marketing mit den Nutzern ist ausgesprochen erfolgreich mit Facebook. Bei Google + verhält es sich ähnlich mit den Circles, allerdings sollte auch hier inzwischen das direkte Marketing stärker fokussiert werden. Der Hintergrund lässt sich leicht erklären: in der Vergangenheit haben die Konsumenten im Internet schnell gelernt, dass hinter einer toll aufgemachten Webseite und den dabei gemachten Versprechen, es mit einem erstklassigen Produkt oder Unternehmen zu tun zu haben, nicht immer zutreffend sein muss. Aber dem eigenen Freundeskreis bei Google + und Co kann man vertrauen.

Die persönliche Empfehlung bei Google + und Co – ein starkes Marketing-Instrument

Denn wer will den schon seine Freunde abzocken oder ihnen zu einem schlechten Produkt raten? Es verhält sich dabei wie mit der persönlichen Empfehlung zu einem gerade neu eröffneten Restaurant oder Ladengeschäft. Produkte und Dienstleistungen werden auf Google + und Facebook dann weiter empfohlen, wenn der Nutzer hinter diesem Produkt bzw. dieser Dienstleistung stehen kann. Daraus ergibt sich wiederum, dass das natürlich nicht für jeden Wirtschaftsbereich erfolgreich mit Facebook und Google + angegangen werden kann. Jedoch gibt es genügend Branchen, die so extrem erfolgreich mit Facebook und anderen sozialen Netzwerken ihren Umsatz steigern konnten. Das setzt jedoch voraus, dass auf Facebook und Google + ein entsprechender Freundeskreis aufgebaut werden muss. Das ist natürlich mit sehr viel Zeit verbunden.

Viel Potenzial bei Google + und Co

Außerdem bedarf es auch Fingerspitzengefühl beim Aufbau. Das setzt sich später fort, wenn Produkte und Dienstleistungen direkt auf Google + und Co beworben werden sollen. Auch hier muss behutsam und mit Erfahrung vorgegangen werden, denn schnell kann sich das Blatt auch wenden – in diesem Zusammenhang sei als Schlagwort der berüchtigte “Shitstorm” erwähnt. Doch darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, erfolgreich mit Facebook und Google + an sein Unternehmensziel zu gelangen. Facebook bietet beispielsweise ähnlich aufgebaut wie Google AdWords (das Pendant zu Google AdSense) die Option, Werbung sehr präzise zielgruppenspezifisch zu schalten. Haben Sie noch keine Erfahrungen im Marketing mit den sozialen Netzwerken, sollten Sie grundsätzlich für alles offen sein. Keinesfalls sollten Sie sich vorab der Meinung hingeben, Ihr Produkt oder Unternehmen sei nicht geeignet. Vielmehr sollten Sie sich an ein erfahrenes Marketing-Team wenden, das erfolgreich mit Facebook und Google + arbeitet. Je nach Produkt oder Unternehmen können die Social Medias wie Google + und Co sogar deutlich erfolgreicher für Sie sein als Suchmaschinen-Marketing.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Was ist das Google Venice Update?

Begonnen hat alles irgendwie mit Google Panda. Das Algorithmus-Update läuft seit 2010 und sorgt wie kein anderes Update immer noch für viel Gesprächsstoff in der SEO-Welt. Als ob es damit nicht schon genug sei, folgte dieses Jahr das Google Pinguin Update. Dieses letzte große Update hat die SERPS (Suchmaschinen-Ranking-Positionen) noch mal zu richtig durchgeschüttelt. Dabei scheint es, dass diese beiden weitreichenden Änderungen im Suchmaschinen-Algorithmus dafür gesorgt hätten, dass weitere wichtige Updates und Besonderheiten völlig untergegangen sind. So hat es im Februar 2012 mit über 40 Änderungen so viele Änderungen bei Google gegeben wie noch nie in der Geschichte des Suchmaschinenriesen. Damit aber nicht genug: die lokale Suche erhielt mit Google Venice ebenfalls ein Update, dessen Ausmaß noch gar nicht richtig abzusehen ist.

Google Venice – Änderungen beim Optimieren von regionalen Seiten

Mit Google Venice scheint es nun, dass bei der lokalen Optimierung verstärkt SEO-Maßnahmen Einzug halten müssen, die bisher eher auf überregional bzw. global optimierte Seiten angewandt wurden. Damit einher geht gleichzeitig der Umstand, dass auch hier eine höhere Qualität wie nach Panda oder Pinguin erforderlich wird nach dem Google Venice Update. Davon betroffen sind sowohl Off-Page SEO als auch On-Page SEO. So muss wohl inhaltlich nun auch ein engerer, regionaler Bezug hergestellt werden nach Google Venice. In Verbindung mit hoher Qualität bedeutet das aber auch, Double Content zu vermeiden. In der Folge wäre es also ein Fehler, bestehende Texte einfach um einige regionale Begriffe zu ergänzen – insbesondere, wenn es sich um einen einzigen Begriff wie eine Stadt oder eine Region handelt. Denn schnell könnte Google hier auch ein Keyword-Stuffing vermuten. Also muss zusätzlich mit den verschiedenen Keywords und hochwertigen Texten und Inhalten mit lokaler Bedeutung gearbeitet werden.

On-Page SEO bei Google Venice nun ähnlich wie bei globalen Websites

Das bedeutet beispielsweise, Seitentitel um die Regionsbezeichnung zu ergänzen und diese auch vermehrt in H1, H2 und H3 Überschriften zu verwenden. Zudem wäre es nach aktuellem Erkenntnisstand auch sinnvoll, diese regionalen Bezeichnungen in die Seitenadresse zu integrieren. Zum Beispiel in Form einer Unterseite, welche die Region zum Thema hat. Zudem sieht es außerdem so aus, dass auch Nutzerfreundlichkeit einer Seite sowie interne Verlinkung eine höhere Gewichtung erfahren. Wer sich hier an die Vorgaben zur Gestaltung einer zeitgemäßen Seitennavigation hält, schafft automatisch auch eine gute interne Verlinkung. Nun ist das aber nur ein Teil der veränderten Optimierungsmaßnahmen, wie sie wohl zu erfolgen haben. Auch das Off-Page SEO muss nun mehr an die Strategien zu global optimierten Seiten angelehnt werden.

Aber auch Off-Page SEO von Google Venice betroffen

In Verbindung mit den großen Updates, Farmer, Panda und Pinguin, stellt Google Venice nun ebenfalls Ansprüche an natürlichen Backlink-Aufbau. Also nicht nur immer dasselbe Keyword im Anchor-Text verwenden und nicht nur die Index- oder Landing-Page verlinken, sondern auch weniger wichtige Unterseiten. Dazu gehört es auch, unterschiedliche regionale Titulierungen in einigen Anchor-Texten einzubauen, während andere womöglich völlig Keyword-frei bleiben. Neben der Verlinkung sind es mit Google Venice nun ebenso die Social Medias, die stärker in das SEO-Management einbezogen werden müssen. Das heißt, Auftritte auf Seiten wie YouTube, Facebook, Google+, Twitter, Xing usw. gehören nicht nur mehr zum guten Ton, sondern sind zudem auch der lokalen Optimierung in höchstem Maße dienlich.

Höhere Qualitätsansprüche bedeuten gleichzeitig mehr Aufwand

Als Fazit lässt sich feststellen, dass auch für die lokale Optimierung die Arbeit erheblich aufwendiger wird für die Seitenbetreiber nach Google Venice. Wie sich das auf die ganze “Local Search”-Landschaft auswirken wird, ist noch gar nicht absehbar, denn gerade die kleinen, regional fokussierten Seiten werden zumeist von einer Klientel betrieben, deren Werbe-Budget eher gering ist und die mit den großen Unternehmen kaum mithalten werden können. Gerade ein kleines Unternehmen spürt bereits ein kleines Plus an Mehrausgaben drastisch. Und SEO durch eigenes Gestalten und Betreiben von Seitenaufbau und SEO ist für viele bei den heutigen Ansprüchen an SEO auch kaum noch möglich, stellt SEO alleine doch schon ein über Monate oder gar Jahre sehr zeitintensives Unterfangen dar. Man darf also gespannt sein, inwiefern sich die Welt der regionalen Webseiten davon beeinflussen lässt. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass so der Weg freigemacht wird für andere Webseiten.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Die Entwicklung des Internets läuft immer rasanter ab. Im Jahr 2000 waren circa 33 Prozent aller bundesdeutschen Haushalte mit dem World Wide Web verbunden. Bis 2010 hat sich diese Zahl auf nahezu 74 Prozent verdoppelt. Mittlerweile ist folglich der Einfluss des Mediums Internet größer als manch klassischer Medien. Daraus resultiert, dass nicht nur für Internet-Unternehmen wie Onlineshops beispielsweise eine erfolgsorientierte Internetpräsenz umso wichtiger geworden ist – dasselbe gilt ebenso für “normale” Unternehmen und Betriebe außerhalb der virtuellen Welt. In der Folge ist die Dichte der Mitwettbewerber entsprechend gewachsen. Doch sogar das Internet selbst unterliegt einem ständigen Wandel. Noch vor wenigen Jahren war Suchmaschinenoptimierung (SEO) das Schlüsselwort. Inzwischen haben jedoch Social Media Seiten wie beispielsweise soziale Netzwerke enorm an Popularität gewonnen. Für den nachhaltigen Erfolg von Webseiten haben sich also auch die Online Marketing Strategien erheblich verändert. So gilt nun zum Beispiel Facebook als eine der einflussreichsten Internet-Plattformen überhaupt.

SEO völlig neu definiert

Google hat im deutschsprachigen Suchmaschinenmarkt einen Anteil von rund 90 Prozent, also kann man die von Google an SEO gerichteten Ansprüche nicht ignorieren. Außerdem hat auch der Suchmaschinenriese die hohe Gewichtung von Social Media Seiten erkannt, entsprechend sind die veränderten Strategien bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung zu erklären. Welchen Einfluss das auf Online Marketing hat, lässt sich am besten erklären, wenn man die Veränderungen des Suchmaschinen-Algorithmus der letzten Jahre etwas genauer betrachtet. Dass Google dabei einen erhöhten Wert auf qualitativ hochwertige Suchergebnisse legt, ist kein Geheimnis. Ein erster Schritt in diese Richtung war die höhere Bewertung von Seiteninhalten, wobei Google dabei immer Schwierigkeiten hatte, hochwertigen von minderwertigem Content zu unterscheiden. Insbesondere mit dem aufsehenerregenden Panda und Farmer Update hat der Suchmaschinenbetreiber hier einen entscheidenden Schritt vorwärts gemacht.

SEO bezieht die Social Medias mit ein

Um die Qualität einer Seite bemessen zu können, bedient sich Google verschiedener Möglichkeiten. Einerseits hat die Aufenthaltsdauer von Seitenbesuchern Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking einer Webpräsenz, andererseits wird nun ebenso die Vernetzung in den Social Medias bewertet. Hier findet Google sogar eine Art kostenloser Moderation sämtlicher Seiteninhalte: befinden die Nutzer von Social Medias wie zum Beispiel einem sozialen Netzwerk Seiteninhalte für minderwertig, können diese Internetseiten durch sogenannte “Likes” und “Dislikes” bewertet werden bzw. entsprechend schlecht findet die virale Verbreitung von Webseiten in den Social Medias statt, weil sie von den Usern schlicht als reine Werbung entlarvt werden und sich nicht entsprechend verbreiten können. Andererseits verbreiten sich hochwertige Seiten umso effizienter in den Social Medias und Google lässt eben diese Vernetzung in das Ranking mit einfließen.

Social Media Seiten – der direkte Draht zum potenziellen Kunden

Die Rolle der Social Medias beim Online Marketing ist aber noch wesentlich größer, denn nicht nur bei der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung sind sie so wichtig geworden. Hier läuft auch der direkte Kontakt zu den unterschiedlichsten Zielgruppen. Da es sich eben um einen direkten Kontakt handelt, ist hier ebenfalls wieder die Qualität der Online Marketing Maßnahmen entscheidend. Insgesamt lässt sich also festhalten, dass der Internet-User selbst, also der Konsument, wesentlich intensiver in das Online Marketing hinein implementiert werden muss. Internet-Präsenzen werden also nicht mehr nur für den potenziellen Kunden aufgebaut, vielmehr orientiert sich die Art dieses Aufbaus eng an den Gewohnheiten, Interessen und Vorlieben der Internetnutzer.

Der Anspruch an Online Marketing steigt

Daraus folgert, dass das Online Marketing mittlerweile völlig neue Wege geht. Eine hochwertige Kombination verschiedener Marketingstrategien wie SEO und Social Media Marketing ist also unumgänglich. Für den Seitenbetreiber oder das Unternehmen, welches eine Online-Präsenz aufbauen möchte, hat das verschiedene Folgen: um Internetseiten wirklich erfolgreich zu positionieren, wird ein großes Fachwissen über die Wirkungsweise der verschiedenen Teilbereiche des Internets wie Social Medias und Suchmaschinen unabdingbar. Gleichzeitig bedeutet der gestiegene Anspruch an Qualität auch einen erheblich intensiveren Zeitaufwand. Dem gegenüber steht die eingangs erwähnte Prämisse, dass das Internet so enorm an Wichtigkeit gewonnen hat, dass ein entsprechender Online-Auftritt unausweichlich ist. Entsprechend müssen entweder Teilbereiche oder das gesamte Online Marketing an kompetente und erfolgsorientierte SEO-Agenturen ausgelagert werden, will man den Riesenmarkt Internet ebenfalls mit dem eigenen Produkt oder Service dominieren.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Was ist eine Facebook Fanpage?


Soziale Netzwerke sind aus der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken. Unendlich viele Personen nutzen Networks wie Twitter oder Facebook tagtäglich, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben, neue Leute kennenzulernen oder aber für ein Unternehmen zu werben. Facebook ist in diesem Zusammenhang auf der Überholspur – Tag für Tag melden sich unendlich viele Nutzer bei der Community an und erfreuen sich an vielen Vorteilen. Ein elementarer Teil von Facebook sind die beliebten Fanpages. Doch was genau ist eigentlich eine Fanpage, was bringt sie den Personen, die sie erstellt haben und was sind die Vorteile, die wir durch eine solche Fanpage bei Facebook erhalten

Facebook Fanpages werden in erster Linie von Unternehmen erstellt, die Nähe zu ihren Kunden suchen und mit den Konsumenten kommunizieren wollen. Hierbei ist es natürlich besonders wichtig, dass die Möglichkeit besteht, auf der Pinnwand der jeweiligen Seite etwas zu posten oder Kommentare zu hinterlassen. Unternehmen jeder Art wie beispielsweise Autohersteller, Onlineshops oder aber große Modehäuser halten über Facebook Kontakt mit ihren Fans. Ausgesprochen beliebt sind diese “Edelprofile” jedoch vor allem, wenn sie Superstars gehören. Alicia Keys, Justin Timberlake und David Guetta haben, ebenso wie Till Schweiger und sogar Angela Merkel, eine eigene Facebook Fanpage. Doch auch Filme, Serien und Musik-CDs können den Nutzern auf Facebook “gefallen”, denn eine Facebook Fanpage kann man nicht als Freund hinzufügen. Klickt man auf “Gefällt mir!”, so findet man die Fanpage auf dem eigenen Profil unter “Infos”.

Es gibt zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, als Unternehmen, Star oder Organisation eine Fanpage auf Facebook zu erstellen. Auf einer Fanpage gibt es unterschiedliche Funktionen, Fotos können gepostet werden und Informationen über besondere Aktionen gelangen schnell an die Nutzer, sodass beispielsweise Gewinnspiele per Facebook neue Fans werben können und Nutzer dazu mobilisieren, auf die Fanpage zu gelangen. Über Facebook ist es möglich, direkte Dialoge mit den Fans zu führen und eine bestimmte Nähe aufzubauen. Stars aus Hollywood wirken somit real, wie echte Menschen. Sie stellen Fotos von sich und ihrer Familie online, die jeder sehen und kommentieren kann, sie posten private Nachrichten und freuen sich, mit ihren Fans in Kontakt zu treten. Dies führt auch dazu, dass ein gewisses “WIR-Gefühl” entsteht und die Bindung zur Marke, dem Unternehmen oder eben einem Star gestärkt wird.

Ob eine Facebook Fanpage nun wirklich dabei hilft, mehr Produkte zu verkaufen, bleibt offen, denn der Wert einer solchen Seite ist abstrakt und kann nicht gemessen werden. Eine praktische und vor allem moderne Werbemaßnahme ist eine Fanpage auf Facebook allerdings auf jeden Fall. Auch andere Dinge wie beispielsweise der Apple iPod, Nutella oder TV Sender wie Pro7 können Fanpages auf Facebook darstellen. Besonders interessant ist ebenfalls, dass jeder, der bei Facebook einen Account hat, auch selbst eine Fanpage erstellen kann. Wer beispielsweise eine eigene Garagenband hat und diese über Facebook ein wenig vermarkten möchte, kreiert im Handumdrehen eine schöne Fanpage und kann Freunde und Bekannte stets über News informieren.

Viel Erfolg wünscht das team von Fullse.de

Social Media Marketing

Die vier Felder des Social Media Marketing
Social Media Marketing ist noch eine neue Disziplin, in der sich viele Unternehmen unsicher fühlen. Wir wissen, worauf es dabei für Sie wirklich ankommt.

Social Media Marketing: Grundlagen
Beim Social Media Marketing werden Marketing-Botschaften auf verschiedenen Kommunikationsseiten im Internet verbreitet.
Vielleicht hat Ihr Unternehmen ja sogar bereits eine eigene Seite bei Facebook oder einen Twitter-Account. Aber wissen Sie tatsächlich genau, wohin Sie mit Ihren Social Media Marketing Maßnahmen steuern? Wir kennen uns mit den vier Feldern des Social Media Marketing (Marketing, PR, Marktforschung, Kundenservice) bestens aus und können Ihnen dabei helfen, realistische Ziele festzulegen und diese auch zu erreichen.

Die vier Felder des Social Media Marketings
Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie nie das Ziel Ihrer Social Media Marketing Aktivitäten aus den Augen verlieren: mehr Umsatz zu machen. Wir können Ihnen dabei helfen. Und Sie können unsere Arbeit und den Erfolg Ihrer Maßnahmen anhand dieser Messgröße jederzeit kontrollieren. Social Media Marketing ist kein Mittel zum Zweck. Social Media Marketing ist ein Mittel, um mehr Umsatz und mehr Ertrag zu erzielen.

Das erste Feld: Marketing
Sie können Social Media Marketing auch als eine andere Form von Customer Relationship Management (CRM) betrachten. Sie kommunizieren mit Ihren Kunden bisher wahrscheinlich noch überwiegend per Brief oder E-mail. Dafür benötigen Sie auf jeden Fall eine gute Kundendatenbank.
Wir können Ihnen dabei helfen, dieses Prinzip erfolgreich auch im Internet weiterzuführen. Über Social Media Marketing Seiten wie Facebook, Twitter, Youtube usw. können Sie neue Kunden gewinnen und alte an sich binden. Diese Seiten sind ideal für die Kommunikation mit Ihren Kunden. Und wir können Ihnen nicht nur sagen, auf was Sie bei der Kommunikation und Datensammlung im Netz achten müssen – wir können es auch für Sie umsetzen.

Das zweite Feld: PR
Über Social Media Marketing führen Sie Ihre klassische PR-Arbeit weiter ins Internet – und erreichen so neue, zusätzliche Zielgruppen. Wir kennen die wichtigsten Blogs, die besten Informationsseiten, und wir wissen, was Sie dafür tun müssen, um dort publiziert zu werden.
Wir können Ihnen also dabei helfen, mehr potentielle Kunden für Ihre Produkte zu erreichen – und mit diesen zusätzlichen Umsatz zu generieren. Alles, was Sie zum Erfolg beisteuern müssen, ist ein hochwertiges Produkt, über das sich tolle Storys erzählen lassen.
Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, können wir Ihnen auch dabei helfen, einen eigenen, neuen Blog auf Ihrer Website zu kreieren.

Das dritte Feld: Marktforschung
Der größte Vorteil des Social Media Marketings besteht darin, dass Sie mit Ihren Kunden direkt und ohne große Kosten kommunizieren können. Wir können Ihnen zeigen, wo Sie im Internet durch Social Media Marketing Ihre bisherigen Kunden und darüber hinaus neue, interessierte Zielgruppen finden können. Und wir wissen, wie Sie von diesen alle wichtigen Informationen bekommen, die Sie benötigen, um Ihre Angebote und Ihre Produkte noch besser und noch erfolgreicher zu machen. Treten Sie mit unserer Hilfe in einen neuen Dialog mit Ihren Kunden ein und lernen Sie von ihnen. Auf diesem Weg können Sie durch Social Media Marketing viel Geld sparen, das Sie sonst für klassische Marktforschung ausgeben würden.

Das vierte Feld: Kundenservice
Social Media Marketing bietet die ideale Möglichkeit, mit Ihren Kunden zu kommunizieren – und auf ihre Wünsche einzugehen. Das ist nichts anderes, was auch Ihr normaler Kundendienst leistet. Aber im Internet können Sie auf Anfragen schneller reagieren. Und jeder, der den Blog betrachtet, sieht, wie kundenfreundlich Ihr Unternehmen arbeitet. Die gute Kunde verbreitet sich. Natürlich benötigen Sie hierfür Mitarbeiter, die sich um die Kundenanfragen kümmern. Aber wir wissen, worauf es dabei wirklich ankommt, und können Ihnen dabei helfen, Ihren Kundenservice auf ein neues Niveau zu heben, ohne dass die Kosten in die Höhe schießen.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.