Usability Optimierung

Panda 4.0 & Payday-Loans 2.0

Google Update Panda 4.0 & Payday-Loans 2.0

Das Panda Update sorgt bereits seit Anfang 2011 für Turbolenzen in der SEO-Marketing-Szene. Viele bis dahin gängige SEO-Techniken können nicht mehr angewandt werden. Mit jedem weiteren Update des Panda Updates rollte eine wahre Tsunami-Welle der Panik durch die Branche. Nun wurde im Mai 2014 das nächste große Panda Update ausgerollt – Panda 4.0. Dazu ein weiteres Update zu einem Algorithmus, der vor allem Spamlinks im Visier hat und seit 2013 in den Algorithmus implementiert wird: Payday Loans 2.0. Nachfolgend beschreiben wir die Auswirkungen und wann Handlungsbedarf besteht.

Panda 4.0: der Inhalt macht den Unterschied

Natürlich ließen die ersten technischen Reaktionen vom 4.0 Panda nicht lange auf sich warten. Schon kurz nach dem Ausrollen des Algorithmus konnten die ersten gravierenden Bewegungen in den Google SERPS beobachtet werden. Seiten, die Gutscheine anbieten, hat es dabei am schwersten getroffen. Bis zu 50 Prozent ihrer Sichtbarkeit in den SERPS haben diese Plattformen eingebüßt. Aber auch Produktvergleichsseiten und sogar eBay wurden relativ hart getroffen. Insgesamt lässt sich daraus ableiten, dass es insbesondere solche Webseiten getroffen hat, die recht dünnen oder gar doppelten Content auf ihren Servern liegen haben.

Seiten, die von Panda und Payday Loans getroffen wurden

Allerdings lassen sich diese Ergebnisse nicht ganz auf Panda 4.0 zurückführen. Payday Loans 2.0 zielt laut Chef-Spam-Bekämpfer Matt Cutts explizit auf sehr spam-trächtige Anfragen ab (very spammy queries). Zwar fallen dazu gerade im Pharma-Bereich sofort zahlreiche Spamlinks ein, doch wer regelmäßig surft und Suchmaschinen nutzt, weiß, dass auch Gutscheinseiten manchmal ziemlich aggressiv beworben werden. Besser als bei Gutscheinportalen lässt sich der reine Panda-Zusammenhang dabei bei Produktvergleichsseiten erkennen.

Sicherlich wird es noch einige feine Änderungen geben

Hier wird traditionell mit vielen bestehenden Inhalten gearbeitet, also die Inhalte von Produktanbietern übernommen, weil sich das Ganze inhaltlich auch eher schlecht aufbereiten lässt. Von daher ist es also eher unwahrscheinlich, dass Google solche an sich hilfreiche Seiten im Visier hatte. Sicherlich wird der Konzern hier noch etwas an der Feinjustierung schrauben – so wie das schon bei vorangegangenen Panda-Updates immer der Fall war. Allerdings lassen sich die Ziele, worauf es Panda 4.0 damit abgesehen hat, sehr gut erkennen.

Nicht müde werden beim Wiederholen: guter einmaliger Content ist einer der Erfolgsschlüssel

Mit jedem Update zählt mehr denn je: hochwertiger und vor allem einzigartiger Content ist die beste Garantie, dass Webseiten in den SERPS (Suchmaschinen-Suchergebnisseiten) nicht abrutschen. Diejenigen, die regelmäßig ihre Inhalte erneuern, auffrischen und vor allem individuell erstellen, sind damit nicht von Panda 4.0 betroffen. Dennoch sind die Zahlen von Webseiten, die vom Algorithmus-Update getroffen wurden, durchaus interessant: im englischen Internetraum hatte Panda 4.0 auf rund 7,5 Prozent aller Webseiten einen Einfluss.

Linkaufbau nur noch mit sehr viel Gefühl

Bedankt man nun, dass spätestens seit 2011 beinahe gebetsmühlenartig auf einschlägigen SEO-Seiten zu lesen ist “Unique Content is King”, ist die relativ hohe Zahl doch überraschend. Dafür wurden aber von dem wesentlich aggressiveren Payday Loans 2.0 Update lediglich 0,3 Prozent aller Seiten betroffen. Ein Zeichen zumindest dafür, dass die aggressive Spammerei langsam zu einem Ende zu kommen scheint – sieht man von einigen unverbesserlichen Blackhat-Webmastern einmal ab. So lange also kein aggressiver Linkaufbau vorgenommen wird, der förmlich nach Spam riecht, haben Webmaster nichts zu befürchten. Identifizierte Seiten dagegen rutschen in der Regel nicht nur in den SERPS ab, sie fallen ganz aus dem Index.

Hat Panda die eigene Webseite beeinflusst?

Ob eigene Webseiten getroffen wurden, lässt sich nur dann einigermaßen sicher vermuten, wenn die Besucherzahlen mit dem Ausrollen des Updates zeitgleich relativ massiv absanken – oder, wie auch in vielen Fällen – anstiegen. Denn normale Änderungen aufgrund des regulären Algorithmus sind immer einzuplanen. Nur bei massiven Sichtbarkeitsveränderungen kann man aber einigermaßen sicher davon ausgehen, dass Panda 4.0 einen Einfluss gehabt haben könnte. Wenn dem so ist, können Sie sich gerne an unsere Agentur wenden.

Probleme mit Panda oder Payday Loans? Wir helfen gerne weiter

Wir sind bestens mit SEO-Marketing vertraut und unsere Projekte blieben von sämtlichen Panda, Farmer oder auch Payday Loans Updates weitgehend verschont. Denn wir betrachten das Internet schon immer in seiner Gesamtheit. Und bereits vor den ersten Farmer und Panda Updates war abzusehen, dass es zu diesen Einschnitten kommen musste. Entsprechend gut vorbereitet sind die Projekte unserer Kunden seit jeher. Wir können sogar eher feststellen, dass von uns geführte Projekte regelmäßig zu den Algorithmus-Update-Gewinnern gehören.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Comments

No one has said anything yet.

Leave a Comment

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.