Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Penguin 2.1

Matt Cutts hatte es angekündigt und vom 4. auf den 5. Oktober wurde es dann auch ausgerollt – das Penguin 2.1 Update. Wie immer ist natürlich Bewegung in die SERPS (Suchergebnisresultate) bei Google gekommen. Zwar sind rechnerisch insgesamt weniger Websites betroffen als noch bei Penguin 2.0 (weniger als zwei Prozent), doch gibt es zahlreiche Klagen etlicher Webmaster, deren bislang korrekt aufgebauten und den Richtlinien von Google entsprechenden Seiten und durchschnittlich vier bis fünf Suchergebnisseiten abgestürzt sind.

Im Mai 2013 Penguin 2.0, im Oktober Penguin 2.1

Im Mai wurde Penguin 2.0 ausgerollt und die SEO-Gemeinde zitterte regelrecht vor Angst, was nun kommen würde, denn bereits der erste Pinguin hat viele Seiten, die nach den Google Richtlinien und den daraus resultierenden Anforderungen erstellt wurden, buchstäblich weggespült, weil diese von Google ausgegebenen SEO-Maßnahmen plötzlich keine Gültigkeit mehr hatten (Hauptkeyword in Anchor-Text bei Backlinks). Allerdings blieb die SEO-Welt trotz einer Absturzrate von knapp vier Prozent ruhig.

Penguin 2.1: Detailauslese von schlechten Backlinks

Jetzt ist Penguin 2.1 ausgerollt und es ist jetzt – 10 Tage später – klar, woran Google gefeilt hat. Wie schon Penguin 2.0 hat Google Spam-Backlinks wieder ins Visier genommen. Neben auffälligen Links mit entsprechendem Anchor-Text, die Berücksichtigung finden, scheinen wohl auch wieder einige Link-Netzwerke betroffen zu sein. Interessant ist die Theorie, dass diese Penguin 2.1 Updates durchaus mit dem Disavow-Tool von Google Webmaster in Verbindung stehen könnten.

Es wird vermutet, dass eine Disavow-Tool-Datenbank in die Penguin 2.1 Bereinigung einfließt

Nachdem Google angekündigt hatte, dass nun zahlreiche Links auf minderwertigen Seiten zu einer Abstrafung führen können, Google aber zuvor möglichst viele Backlinks haben wollte, ergibt sich hier natürlich eine Diskrepanz. Die lässt sich durch das Disavow-Tool abstellen, indem einfach die minderwertigen und jetzt unerwünschten Links damit neutralisiert werden. Natürlich gab es so gut wie keinen Webmaster, der das Tool nicht einsetzte. Das bedeutet, die Webmaster und SEO-Agenturen schauen sich diese verlinkten Seiten an und entscheiden “minderwertig und daher disavow”.

Penguin 2.1 bedeutet eine noch konkretere Bewertung von schlechten Backlinks

Eine bessere redaktionelle Auslese lässt sich ja gar nicht schaffen. Das heißt, sämtliche Webmaster und SEOs sind die letzten Monate hergegangen und haben schlechte Seiten herausgeworfen. Jetzt ist natürlich die Vermutung da, dass Google hier durchaus Trends erkennt, denn bestimmte “Bad Links”-Seiten werden ja von unterschiedlichen Webmastern markiert. Das ergibt eine erstklassige Datenbank für Google, in der schlechte Seiten aufgelistet werden. Und es passt damit zusammen, was der aktuelle Algorithmus jetzt bewirkt. Google checkt die Backlinks noch intensiver nach auffälligen Backlinks.

Wer korrekt und den Google-Richtlinien entsprechend arbeitet, sollte daran konsequent festhalten

Anschließend werden die so verlinkten SEO-Projekte gezielt abgestraft und erhalten eine Penalty. Was allerdings auffällig ist: Google scheint neuen Domains und Websites jetzt noch mehr verstärkt eine Art “Newbie”-Bonus zu geben, denn viele Seitenbetreiber berichten darüber, dass selbst gut etablierte und absolut mit den Google Richtlinien konforme Seiten plötzlich massiv an Boden verloren haben, während auf den vorderen Positionen Seiten ranken, die im Schnitt nicht älter als ein halbes Jahr sind. Dennoch sollten sich mittel- und langfristig Webmaster und SEOs nicht daran stören, denn auf lange Zeit gesehen, werden früher oder später ebenfalls wieder die Seiten ganz vorne zu finden sein, die alles korrekt durchführen.

Viel Erfolg wünscht das TEAM von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Weitsicht SEO

Weitsicht SEO – das ist etwas, was viele vermeintliche SEO-Experten und Agenturen vermissen lassen. Die letzten heftigen Updates des Google Algorithmus belegen das noch heute immer wieder. Denn überraschenderweise kamen diese Veränderungen für viele SEOs in ihrer Heftigkeit wie aus heiterem Himmel. Genau das ist das Paradox: wenn man Weitsicht SEO betreibt, wie kann dann etwas so niederschmetternd und überraschend kommen wie die Updates von Google? In der Tat haben sich diese Veränderungen nicht nur lange angekündigt, vielmehr ist SEO von Anfang an in permanenter Bewegung und Weiterentwicklung – so wie das gesamte Internet.

Weitsicht SEO – nur so kann eine Seite dominieren

In den Anfangszeiten der Website-Optimierung konnten wir Menschen kennenlernen, die mit dem Bewerben von Online-Spiele-Seiten sehr viel Geld verdienten. Teilweise waren das Beträge über 100.000 US-Dollar im Monat. Heute, viele Jahre später, wurde dieses Geld verlebt und nie in Weitsicht SEO investiert. Übrig geblieben sind in diesem Marktsegment diejenigen, die zu jener Zeit kaum Geld verdienten, aber konsequent auf Weitsicht SEO setzten. Und diese Seitenbetreiber verdienen nicht nur heute sehr gutes Geld, daran wird sich auch langfristig nichts ändern.

Nicht Techniken sind wichtig, sondern das Erkennen von Zusammenhängen

Viele selbst ernannte SEO-Experten erzählen von der einzigartigen SEO-Technik, die zum garantierten Erfolg führen soll. Doch wer immer sich solchen “Experten” anvertraut, wird nach hohen Kosten und geraumer Zeit feststellen, dass es nichts gebracht hat. Wer dann einen tieferen Blick in die SEO-Szene wagt, wird erkennen, dass diejenigen, die schon vor Jahren Weitsicht SEO betrieben, auch heute noch erfolgreich ganz vorne mit dabei sind. Denn Weitsicht bedeutet weit nach vorne in die Zukunft zu schauen. Und dieser Blick ist viel einfacher, als man ahnen möchte.

Weitsicht SEO – die wichtigste aller Fragen bei SEO: was will die Suchmaschine?

Dazu müssen wir uns nur wenige Fragen stellen. Nachdem Google einen Marktanteil zwischen 80 und 90 Prozent hat (international bzw. im deutschsprachigen Internet), ist Google natürlich Teil der großen Fragen. Auf die wichtigste Frage gibt Google sogar regelmäßig Auskunft, nämlich wie Webseiten von dem Suchmaschinenriesen bewertet werden, dass sie entsprechend gut ranken: sie müssen für den Seitenbesucher einen echten Mehrwert darstellen.

Die Messinstrumente, die Google in seinem Algorithmus einsetzt, werden dabei immer feiner. Damit steigt auch die Qualität. Viele SEOs machen aber noch heute den Fehler, Bereiche des Google Algorithmus enträtseln zu wollen. Am Ende stehen dann irgendwelche Techniken (Blackhat oder Greyhat), die zwar unter Umständen eine Lücke offenbaren. Sehr kurzfristig macht das vielleicht sogar Sinn, doch diese Lücken verbreiten sich im Netz und auch Google erfährt davon, um sie dann zu schließen.

Welche technischen Möglichkeiten werden Suchmaschinen haben und was erwartet der Seitenbesucher?

Es geht also um mehr bei Weitsicht SEO, also nur auf technische Möglichkeiten zu achten. Vielmehr muss man sich fragen, inwiefern ein Algorithmus Qualität erkennen kann. Die zweite wichtige Frage ist dann, wie der Besucher die Seite haben will und was er davon erwartet. Nun haben wir bereits ein Gerüst dafür, wie der strategische und inhaltliche Seitenaufbau zu erfolgen hat.

Dazu kommt nun eine weitere wichtige Frage: welche Möglichkeiten wird Google technisch zur Verfügung haben in den nächsten Jahren, um seine Algorithmus-Updates noch weiter verfeinern zu können? Da kommen sehr interessante und spannende Antworten dabei heraus. Zwei davon sind beispielsweise Co-Occurence und Co-Citation, und die klingen plausibel. Ohne jetzt genauer ins Detail zu gehen, befassen sie sich zum Beispiel mit der inhaltlichen Umgebung von Links, außerdem mit zwei Drittseiten-Webseiten, die – ohne zu verlinken – auf eine dritte Seite Bezug nehmen.

Technische Möglichkeiten abwägen, sozialgesellschaftliche Entwicklungen interpretieren

Das mag sich anfangs sehr kompliziert anhören, doch wer tief in SEO steckt, kennt die Begriffe und was zu tun ist. Jedoch sind das nur zwei von vielen möglichen Szenarien. Es geht darum, einfach SEO so zu betrachten, als ob man selbst die Suchmaschine hätte. Dazu kommt eine immer stärker werdende Einflussnahme durch den Seitenbesucher. Dessen Vorlieben und Gewohnheiten ändern sich jedoch genauso rasant.

Also gilt es bei beiden Faktoren immer am Zahn der Zeit zu bleiben und die Entwicklung maßgeblich interpretieren zu können – sowohl die technische der Suchmaschine als auch die gesellschaftssoziale des Internet-Nutzers. Dieser Weg bietet gegenüber früher erhebliche Vorteile: die wie eingangs erwähnten Seitenbetreiber von Spielseiten konnten kurzfristig nur so erfolgreich sein, weil sie Techniken kopierten.

Weitsicht SEO: technische und soziale Trends erkennen, kombinieren und umsetzen

Lange Zeit war das ein großes Problem für die Betreiber hochwertiger Seiten, die den “ehrlichen” SEO-Weg gegangen sind. Doch schon heute zahlt sich deren SEO Weitsicht massiv aus, denn es gibt keine Techniken mehr, die kopiert werden könnten. Vielmehr geht es um sehr komplexe Konzepte und Strukturen, die speziell an die Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichtet werden.

Dazu bedarf es mehr als “Copy & Paste”. Gute SEOs müssen das richtige Gefühl besitzen, Trends zu erkennen und technische Möglichkeiten der Suchmaschinen voraussehen können. Genau darauf beruht auch unser Erfolg, den viele Seitenbetreiber mit uns teilen – es geht ganz einfach um realistische und klar gesetzte SEO Weitsicht in Bezug auf die technische Entwicklung und die des Internet-Nutzers.

viel Erfolg wünscht Timo Rimpel von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Spätestens seit den großen Updates des Google Suchmaschinen-Algorithmus (Panda, Farmer, Venice, Penguin und Penguin 2.0) ist Webseiten-SEO nicht nur deutlich zeitintensiver, sondern damit einhergehend erheblich anspruchsvoller geworden. Eine besondere Herausforderung stellt die Suchmaschinenoptimierung von Online-Shops dar, denn zumeist bestehen Webshops aus Tausenden von Seiten, die größtenteils dynamisch generiert werden.

Ein weiterer entscheidender Faktor ist Textinhalt in Online-Shops, denn naturgemäß bevorzugen potenzielle Käufer eine bildliche Produktpräsentation, mit der wiederum die Suchmaschinen nichts anfangen können. Dazu kommt, dass gerade Content Management Systeme (CMS) wie Webshops auch zahlreiche Scripte wie Java nutzen. Die werden aber von vielen Seitenbesuchern blockiert. Als ob das noch nicht genug wäre, gibt es zahlreiche gesetzliche Auflagen zu befolgen. Außerdem funktioniert gerade ein Webshop explizit auf Vertrauen. Die Gesamtheit all dieser Aspekte macht die SEO Webshop Optimierung so komplex.

Moderne SEO Webshop Optimierung umfasst mehr als das taktische Gestalten eines Shops

Schon vor dem Kauf der Domain müssen rechtliche und verkaufstaktische Faktoren berücksichtigt werden. Com-Domains, die im außereuropäischen Ausland auf einem Server liegen, unterliegen zwar nicht den strengen deutschen Richtlinien im Online-Handel. Dafür ist aber auch das Vertrauen der potenziellen Kunden in solche Shops gering bis überhaupt nicht vorhanden. Das beste SEO für einen Internet-Shop nützt nichts, wenn die Verbraucher kein Vertrauen in die Seite setzen.

Im nächsten Schritt ist dann auch schon die Auswahl der optimalen Shop-Software entscheidend. Solche Shops sind nichts anderes als CMS. Viele Seiten werden hier dynamisch generiert. Um Seitenaufrufe einem konkreten Besuch zuordnen zu können, kommen verschiedene Tracking-Methoden zum Tragen. Weit verbreitet sind sogenannte Session-IDs: es werden an eine Seite also von der Besuchs-Session abhängige Parameter an die URL angehängt. Eine einzige Webseite kann so hundert- oder gar tausendfach vervielfältigt werden. Das wiederum bedeutet dramatisch viel doppelten Content, der von den Suchmaschinen abgestraft wird.

Internet-Shops und das Problem doppelter Inhalte

Eine weitere Methode sind Session-Cookies. Dadurch wird zumindest kein doppelter Inhalt erzeugt, allerdings haben viele User die Cookie-Funktion deaktiviert. Das bedeutet den Verlust von potenziellen Käufern. Folglich scheint die Session-ID besser geeignet zu sein, wenn es um die Kundenerreichbarkeit geht. Die Session-IDs können tatsächlich vor den Suchmaschinen-Bots versteckt werden, außerdem bieten sich kanonische URLs an. Weiter eingeschränkt wird die Auswahl der richtigen Shop-Software durch die veränderten Verbrauchergewohnheiten.

Responsive Design bei der SEO Webshop Optimierung

Über 50 Prozent aller Internet-Besuche erfolgt im deutschsprachigen Internet inzwischen über mobile Endgeräte, also Smartphones und Tablets. Die haben jedoch deutlich geringere Monitorgrößen. Dazu kommt eine stärkere Internet-Anbindung an das heimische TV-Gerät, das hier mit Größen jenseits der 32-Zoll-Diagonale entgegensteht. Eine optimale Lösung ist Responsive Webdesign. Der Shop-Server erkennt die Größe des Endgeräts, auf dem die Seite ausgegeben wird, und passt die Größe spaltenabhängig daran an. Ein weiterer wichtiger Aspekt: die Shop-Applikation muss so gestaltet sein, dass rechtliche Belange berücksichtigt werden.

Scripte wie Java oder JavaScript

Darüber hinaus sollte eine Shop-Software nahezu kein Java oder JavaScript enthalten oder Einbindungen über dritte Seiten erfolgen. Viele Ad-Blocker zielen auf das Sperren solcher Techniken ab, da es (auch viele eigentlich renommierte) Webseiten inzwischen exzessiv mit dem Einsatz von Skripten übertreiben. Gerade mit Mobilgeräten wäre ein Surfen ohne Ad-Blocker oft gar nicht mehr möglich, weil diese Scripte zu viel Arbeitsspeicher belegen und sich viele Geräte aufhängen würden. Entsprechend sollte ein Online-Shop möglichst umfassend auf solche Inhalte verzichten, die sowieso geblockt werden könnten – und werden!

Die erste “wirkliche” SEO Webshop Optimierung

Nun kann die eigentliche SEO Webshop Optimierung beinahe beginnen. Wichtig ist, dass das Shop-System über Add-ons oder Plug-ins erweiterbar ist, um schnell auf veränderte Marksituationen reagieren zu können. Eine Maßnahme, die den Käufern Vertrauen bietet und gleichzeitig bereits eine echte SEO Webshop Optimierung darstellt, ist die Verfügbarkeit von Bewertungssystemen. Über spezielle Tag-Snippets lassen sich diese Bewertungen in Abschnitte ausgeben, die später in der Suchmaschinen-Auflistung geführt werden.

Dort sind sie ein wichtiger Bestandteil des in den Suchergebnissen sichtbaren Snippets, der in Bruchteilen einer Sekunde darüber entscheidet, ob ein Besucher den Shop besuchen wird oder nicht. Vielleicht hat der eine oder andere Internet-Nutzer auch schon bemerkt, dass in diesen Snippets vermehrt Informationen und sogar ein Profilbild zum Autoren sichtbar sind. Auch das ist inzwischen ein wichtiger Aspekt in der SEO Webshop Optimierung. Nun ist das Vorfeld zum Online-Shop geplant und gestaltet und es geht mit der Befüllung des Shops an die direkte OnPage Webshop Optimierung.

Startseite oder Kategorieseiten optimieren?

Suchmaschinen können (noch) keine Bilderinhalte erkennen. Sie nutzen dazu die für Grafiken zur Verfügung stehenden Tags wie Titel, Alt und Description. Außerdem setzen sie redaktionelle, also schriftliche Seiteninhalte zu Grafiken, in einen Kontext, um den Inhalt einer Grafik zu interpretieren. Darüber hinaus sind geschriebene Seiteninhalte allgemein für das SEO wichtig. Wie bei herkömmlichen Websites so auch bei Internet-Shops – selbst wenn es sich um tausende Seiten handelt. Zwar kann auch beim Online-Shop eine SEO-Optimierung über die Startseite erfolgen.

Viele Konsumenten suchen in Suchmaschinen jedoch gezielt nach einem Produkt. Die Startseite eines Webshops kann aber nicht auf tausende Keywords optimiert werden. Daher ist eine SEO Webshop Optimierung sämtlicher Unterseiten unentbehrlich. Auch wenn das ein mächtiger Zeitaufwand ist. Andernfalls gehen dem Shopbetreiber zahlreiche potenzielle Kunden verloren. Außerdem ist eine vielfältige Unterseiten-Optimierung schneller in der Suchmaschine ganz oben zu finden und damit für den Kunden erreichbar.

Die Webshop Optimierung ist ein langer Prozess

Darüber hinaus geht die SEO Webshop Optimierung später weiter. Um mit hart umkämpften Keywords ganz oben in den Suchmaschinenergebnissen zu landen, ist beim Webshop das Bereitstellen permanent neuer Inhalte wichtig. Dazu kann ein Blog integriert werden, über den ständig News zu verschiedenen Produkten aufgeführt werden. Außerdem müssen auch zahlreiche Neuprodukte eingepflegt werden.

Beim späteren OffPage SEO kommen dann Social Media Seiten ins Spiel. Shops können über soziale Netzwerke erweitert werden, außerdem ist die direkte – und positive! – Kommunikation mit dem Kunden für die Suchmaschinen SEO Webshop Optimierung ausgesprochen wichtig. Dazu kommen Produktpräsentationen auf Video-Plattformen, das Nutzen verschiedener zusätzlicher Verkaufsplattformen, das Bewerben der Produkte auf Blogs und in Foren.

Online-Shop SEO geht mit der Zeit

Auch das richtige Verlinken gehört wie bei herkömmlichen Seiten dazu. Viele Backlinks sind schädlich, während andere wenige Links die Seite kräftig in den SERPS (Suchmaschinenergebnisseiten) nach oben pushen können. Solche High Ranked Links oder Authority-Backlinks sind ein wichtiger SEO-Bestandteil. In diesem Zusammenhang ist es dann die Co-Occurence, also der Einfluss ganzer Sätze und Textabschnitte, der Einfluss auf den Backlink hat – und nicht mehr nur der reine Anchor-Text, der sowieso längst nicht mehr ausschließlich das reine Haupt-Keyword beinhalten darf.

Insgesamt betrachtet ist die SEO Webshop Optimierung ein komplexer Bereich. Wird auch eine Lagerbestandssoftware und ein Ladengeschäft in das Softwarekonzept eingebunden, kann es sogar noch komplizierter werden. Doch ob nun kleiner und alleine stehender Webshop oder Verkaufsplattform von großen Konzernen. Die SEO Webshop Optimierung ist immer wichtig, ebenso wie eine intuitive Navigation und das Schaffen einer Vertrauensbasis zwischen Käufer und Shop-Betreiber längst feste Bestandteile einer herausragenden, professionellen SEO Webshop Optimierung sind.

Viel Erfolg wünscht fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Social Media Marketing von Fullseo.de

Erfolgreich mit Facebook, Google + und Co
Noch vor wenigen Jahren war das A und O beim Internet-Marketing die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Immer noch ist SEO ausgesprochen wichtig, doch längst sind bedeutende Plattformen im Bereich der Social Medias hinzugekommen – soziale Netzwerke wie Google + und Facebook. Je nach Branche und Unternehmensmodell versprechen Google + und Co sogar deutliche Umsatzwachstumsraten. Erfolgreich mit Facebook und Google + zu sein, ist gar nicht so schwer, allerdings muss einiges beachtet werden.

Verschiedene Ansätze, erfolgreich mit Facebook, Google + und anderen sozialen Netzwerken zu arbeiten

Auf Facebook und auch Google + bieten sich unterschiedliche Marketing-Optionen. Zunächst galten die Facebook-Seiten, die zu Unternehmen oder Interessensgruppen gebildet werden können, als vielversprechend. Aber auch das Direkt-Marketing mit den Nutzern ist ausgesprochen erfolgreich mit Facebook. Bei Google + verhält es sich ähnlich mit den Circles, allerdings sollte auch hier inzwischen das direkte Marketing stärker fokussiert werden. Der Hintergrund lässt sich leicht erklären: in der Vergangenheit haben die Konsumenten im Internet schnell gelernt, dass hinter einer toll aufgemachten Webseite und den dabei gemachten Versprechen, es mit einem erstklassigen Produkt oder Unternehmen zu tun zu haben, nicht immer zutreffend sein muss. Aber dem eigenen Freundeskreis bei Google + und Co kann man vertrauen.

Die persönliche Empfehlung bei Google + und Co – ein starkes Marketing-Instrument

Denn wer will den schon seine Freunde abzocken oder ihnen zu einem schlechten Produkt raten? Es verhält sich dabei wie mit der persönlichen Empfehlung zu einem gerade neu eröffneten Restaurant oder Ladengeschäft. Produkte und Dienstleistungen werden auf Google + und Facebook dann weiter empfohlen, wenn der Nutzer hinter diesem Produkt bzw. dieser Dienstleistung stehen kann. Daraus ergibt sich wiederum, dass das natürlich nicht für jeden Wirtschaftsbereich erfolgreich mit Facebook und Google + angegangen werden kann. Jedoch gibt es genügend Branchen, die so extrem erfolgreich mit Facebook und anderen sozialen Netzwerken ihren Umsatz steigern konnten. Das setzt jedoch voraus, dass auf Facebook und Google + ein entsprechender Freundeskreis aufgebaut werden muss. Das ist natürlich mit sehr viel Zeit verbunden.

Viel Potenzial bei Google + und Co

Außerdem bedarf es auch Fingerspitzengefühl beim Aufbau. Das setzt sich später fort, wenn Produkte und Dienstleistungen direkt auf Google + und Co beworben werden sollen. Auch hier muss behutsam und mit Erfahrung vorgegangen werden, denn schnell kann sich das Blatt auch wenden – in diesem Zusammenhang sei als Schlagwort der berüchtigte “Shitstorm” erwähnt. Doch darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, erfolgreich mit Facebook und Google + an sein Unternehmensziel zu gelangen. Facebook bietet beispielsweise ähnlich aufgebaut wie Google AdWords (das Pendant zu Google AdSense) die Option, Werbung sehr präzise zielgruppenspezifisch zu schalten. Haben Sie noch keine Erfahrungen im Marketing mit den sozialen Netzwerken, sollten Sie grundsätzlich für alles offen sein. Keinesfalls sollten Sie sich vorab der Meinung hingeben, Ihr Produkt oder Unternehmen sei nicht geeignet. Vielmehr sollten Sie sich an ein erfahrenes Marketing-Team wenden, das erfolgreich mit Facebook und Google + arbeitet. Je nach Produkt oder Unternehmen können die Social Medias wie Google + und Co sogar deutlich erfolgreicher für Sie sein als Suchmaschinen-Marketing.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Penguin 2.0

Im Februar 2011 rollte Google das Panda Update für seinen Algorithmus aus. Das war für viele Webmaster, Seitenbetreiber und SEO-Agenturen bereits ein kleiner Tsunami, der durch die Suchergebnispositionen schwappte. Doch es sollte noch heftiger kommen. Penguin war eine klare Ansage gegen exzessive Spammer, doch auch solche Seiten, die nach den Richtlinien von Google optimiert wurden, traf es. Gerade im April 2013 wurde dann das 25. Panda-Update ausgerollt, allerdings schlug es nicht mehr die großen Wellen. Seit Tagen diskutiert die SEO-Gemeinde allerdings über ein gänzlich neues Update – Penguin 2.0. Matt Cuts, den viele schon vor seiner Zeit bei Google kannten, gab bekannt, dass dieses Penguin 2.0 Algorithmus-Update drastischer sein sollte als alles bisher da gewesenes. Sogar Tipps zum Vermeiden von Abstürzen in den SERPS veröffentlichte Google.

Penguin 2.0 am 22. Mai ausgerollt

Während Panda vornehmlich On-Page-Optimierung betrifft, richtet sich Penguin mehr Richtung Off-Page-SEO, also Backlinks, Anchor-Texte, Drittseiten-Check nach Qualität und vieles mehr. Genau hier setzt auch Penguin 2.0 an. Laut Matt Cutts sollte das neue Release für den Suchmaschinen-Algorithmus vor allem Black-Hat-SEOs abstrafen und Websites im Ranking nach minderwertigen Backlinks abstrafen. Am 22. Mai wurde Penguin 2.0 dann tatsächlich ausgerollt, selbst in anderen Sprachen wurde es bereits implementiert. Bisher sind die Auswirkungen kaum spürbar, durch die SEO-Gemeinde raunt ein wohliges Aufatmen. Doch erste Stimmen warnen bereits, denn auch alle anderen Updates wie Panda oder Penguin 1.0 erfolgten nicht in einem Zug. Wie bereits eingangs angemerkt, folgte eben erst im April das 25. Panda Update und bei Penguin ist es die vierte Anpassung.

Die große Ruhe vor dem Sturm?

Daher sollten alle Seitenbetreiber und Webmaster durchaus noch den von Google vorgeschlagenen Änderungen folgen, falls noch nicht geschehen. Es scheint darauf hinzudeuten, dass dieses erfolgte Update womöglich ein erstes, noch relativ harmloses Release gewesen sein könnte und massive Änderungen erst im Lauf der nächsten Wochen und Monate folgen. Dafür spricht auch, dass Matt Cuts schrieb, dass Penguin 2.0 in den nächsten Wochen kommen würde, doch Penguin 2.0 wurde bereits am 22. Mai eingespielt, also gerade einmal zehn Tage nach der Ankündigung. Auch die Kommentare in dem von Google dazu veröffentlichten Video gestatten diese Interpretation. Demnach sollten folgende Punkte nach wie vor große Beachtung finden:

- der Traffic auf zu verlinkenden Seiten muss gut sein (im englischsprachigen Internet sollten Backlinks auf Seiten mit einem höheren Alexa-Wert als 7.000.000 vermieden werden
- Backlinks ausschließlich auf themenrelavanten Websites
- Verlinkungen ausschließlich von Domains einer anderen Domain C-Klasse
- Keine Verlinkungen von Seiten mit Adult-Content
- Bad Neighboorhood-Backlinks vermeiden

Die Eigenschaften der Backlink-Domain sind wichtig

Aber auch die Attribute der Domain, von der aus verlinkt werden soll, müssen passen. Dazu gehört, dass Seiten mit einem niedrigen Google PageRank zu meiden sind, außerdem sollten diese Domains wenigstens ein halbes Jahr alt sein. Zudem dürfen nicht zu viele ausgehende Links auf der Backlink-Seite zu finden sein. Eine große Rolle spielt auch der Anchor-Text. Dieser darf keinesfalls überoptimiert sein. In diesem Zusammenhang dürfte in der Zukunft Co-Occurrence immer wichtiger werden. Darunter versteht man den Zusammenhang zwischen eigentlichem Anchor-Text und der umgebenden, nicht mit verlinkten Beschreibung zum Linktext.

Hilfe bei Schwierigkeiten beim Bereinigen und allgemeinen Optimieren

Sicher ist es nicht immer einfach, tatsächlich alle Backlinks zu entfernen, die den oben genannten Kriterien entsprechen bzw. bestimmte notwendige Voraussetzungen nicht erfüllen. Das hat Google schon vor lange vor Penguin 2.0 erkannt und bietet in den Webmastertools daher eine Option, solche Backlinks zu neutralisieren. Unter dem Menüpunkt “Disavow” können entsprechende Backlinks eingetragen werden. Das Qualifizieren bzw. Disqualifizieren eines Backlinks ist indes nicht für jeden Seitenbetreiber einfach. Wer hier Schwierigkeiten hat – was natürlich auch die gesamte Optimierung einer Domain betrifft – kann sich gerne an uns wenden.

Viel Erfolg wünscht Timo Rimpel (fullseo.de)

Usability Optimierung

Usability Optimierung

Usability Optimierung

Anfangs ging es in der Internetnutzung zuerst um die Technik, dann um die Inhalte und seit etlichen Jahren geht es verstärkt um die sinnvolle Nutzbarkeit des Internets, um Usability. Spätestens als sich das Thema dadurch aufdrängte, dass die Nutzbarkeit einer Seite auch über die Qualität und damit auch über den Erfolg einer Seite entschied, bekam das Thema Usability eine neue Wertigkeit.

Die Angebote im Netz vermehren sich täglich enorm, dies betrifft die einfachen Webseiten, die Blogseiten, aber auch die vielen E- und Online-Shops. Damit besteht für den jeweiligen Besucher die Möglichkeit, die Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, damit können aus Besuchern tatsächlich am Ende auch Kunden werden. In einer Zeit, wo viele Shops im Netz mit den gleichen Angeboten aufwarten, steigen die Ansprüche und auch die Bequemlichkeiten der Kunden. Sie stimmen am Ende mit der Maus ab, da es heutigen Kunden schon lange nicht mehr nur um ein gutes, hochwertiges Produkt geht, sondern der Beschaffungsweg per Internet spielt dabei ebenso eine Rolle. Der jeweilige Markt ist in jedem Teilsegment sehr umkämpft im Internet, und nur der Anbieter kann mittlerweile tatsächlich dauerhaft sein Angebot und Geschäft betreiben, der seinen Besuchern auch eine Seite anbietet, die einerseits zum längeren Verweilen einlädt und zum anderen die Nutzung sehr besucherfreundlich, einfach, selbsterklärend und ohne große technische Hürden durchzuführen ist. Hierbei geht es um das große und wichtige Thema Usability bzw. um die Aufbereitung einer Seite unter dem Gesichtspunkt der Usability Optimierung.

Usability Optimierung, das meint, dass eine Webseite, ein Internetangebot bzw. ein Shop sich folgenden Fragen, Anliegen, Aufgaben und Herausforderungen stellen muss:

- Wie sieht es um die Navigation der eigenen Seite aus, ist diese sinnvoll und auch für den Erstbesucher klar und nachvollziehbar?
- Was muss alles im Sinne der Usability Optimierung so verändert werden, damit sich ein Besucher nicht auf der Seite verirrt und eventuell sogar schnell den Überblick auf der Seite verliert?
- Gelingt es dem Besucher schnell und zügig alle wichtigen Fragen beantwortet zu bekommen und die notwendigen Infos zu erhalten, die dieser sucht?
- Was kann am Bestellablauf noch besser optimiert werden, damit dieser leicht verständlich den Kunden zielführend durch die einzelnen Bestellschritte bis zum Zahlungsschritt führt?
- Ist die verwendetet “Sprache”, die Ausdrucks- und die Darstellungsweise nachvollziehbar und kundenorientiert?

Mit Hilfe des modernen Ansatzes der Usability Optimierung an die eigenen Seite, an den eigenen Shop herangehend, wird diese benutzerfreundlich programmiert und gestaltet, so dass sich jeder Besucher und potentielle Kunde sich einerseits bestens zurecht findet und gleichzeitig angenehm im eigenen Shop bewegen kann, um genau das zu finden, was dieser auch sucht, sofern überhaupt vorhanden natürlich. Zu einer gelungenen Usability Optimierung zählte die einfachgegliederte und nachvollziehbare Benutzerführung, ebenso Landing-Pages, die ansprechend gestaltet sind und eine strukturierte, verständliche Aufforderung zum Handeln und Kaufen beinhalten. Je strukturierter, je klarer, je einfacher gestaltet und nachvollziehbarer einer Shop-Seite gestaltet ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Besucher dann auch eine echter, zahlender Kunde wird. Und das ist das eigentliche Ziel von professioneller Usability und einer entsprechend durchgeführten Usability Optimierung einer Webseite oder eines Shops.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Google Places regionale Optimierung

In der SEO sollte der Fokus nicht in erster Linie auf überregionale und internationale Bekanntheit, sondern auf die lokale Aufmerksamkeit der Zielgruppe gelegt werden. Immer mehr Menschen nutzen die lokale Suche nach Unternehmen, um sich vor dem Kauf von Produkten oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen über ein Unternehmen online zu informieren. Durch die Google Places regionale Optimierung hat man die Möglichkeit, die lokale Bekanntheit zu steigern und so bei einer gewünschten lokalen Suche der Zielgruppe, durchaus in den Google Top 10 aufzutauchen.

Die regionale Optimierung bringt Vorteile

Um die Google Places regionale Optimierung sinnvoll zu nutzen und sich so einen Marktvorteil zu verschaffen, sollte man die lokale Kundschaft analysieren und herausfinden, welche Strategien zur Optimierung wirklich nützlich sind. Natürlich muss man durch den Fokus auf Google Places regionale Optimierung nicht auf überregionales Online Marketing verzichten, kann aber im Bereich Neukundengewinnung auf lokaler Ebene mehr Vorteile erzielen und so eine höhere Bekanntheit erreichen. Regionale Treffer bei Google lassen sich einfach erzielen, in dem man sich für die Google Places regionale Optimierung entscheidet und so der lokalen Zielgruppe aufzeigt, dass sich direkt in ihrer Nähe ein Unternehmen befindet, welches genau die gesuchten Angebote oder Dienstleistungen präsentiert. Der Trend der Online Suche steigt stetig, so dass die Suchmaschine längst nicht mehr nur von Kunden mit dem Wunsch nach Online Bestellungen genutzt wird. Oftmals wird eine Suche nach Angeboten und Dienstleistungen gewählt, damit sich der Verbraucher für einen Anbieter auf lokaler Ebene entscheiden und seine Referenzen vor der Entscheidung prüfen kann. Ist ein Unternehmen bei den lokalen Treffern nicht verzeichnet, sind die Umsätze weitaus geringer, als wenn die Google Places regionale Optimierung für eine lokale Sichtbarkeit genutzt wird.

Kunden bevorzugen Unternehmen aus dem näheren Umkreis

Im Web kann der Kunde zwar überall bestellen und Angebote aus unterschiedlichen Ländern nutzen, doch zeigen statistische Werte auf, dass viele Kunden lokale Anbieter bevorzugen und zuerst prüfen, ob es für den vorhandenen Wunsch ein lokal ansässiges Unternehmen gibt. In der Neukundengewinnung, zur Information von Bestandskunden, sowie zur höheren Sichtbarkeit im Internet leistet die Google Places regionale Optimierung umfassende Dienste und sorgt so immer für mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz der Zielgruppe. Wenig sinnvoll ist es, ein großes Budget für überregionales Online Marketing bereitzustellen und den wichtigsten Aspekt, die Google Places regionale Optimierung für lokale Auffindbarkeit zu vergessen. Auch wenn ein Unternehmen eine hohe Reichweite mit Marketing und PR, sowie der SEO erzielen möchte, sollte die Google Places regionale Optimierung ein wichtiger Bestandteil der genutzten Strategien sein. Die weitreichende Verbreitung erfolgt ebenfalls, da auch lokale Kunden durch virales Marketing und Informationen innerhalb der Zielgruppe zur konstant steigenden Bekanntheit beitragen. Hohe Treffer bei der lokalen Suche lassen sich einfach durch Google Places regionale Optimierung erzielen und führen immer zu steigender Markenbekanntheit.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Corporate Site als SEO-Prozess – eine Erfolgsstory

Sobald die Website steht, machen wir SEO. Diese Vorgehensweise verfolgen viele und groß ist die Enttäuschung, wenn die erwünschten Ziele eines Internet-Auftrittes nicht erreicht werden. Dass SEO von Anfang an in ein Web-Projekt integriert werden muss, wissen zwar die SEO-Consultants. Dies den Kunden klar zu machen, ist nicht immer leicht. Diese Erfolgsstory soll zeigen, wie es richtig gemacht wird. Wir begleiten die Entstehung des Internet-Auftritts einer Anwaltskanzlei und zeigen den kompletten Ablauf des Projektes, von der Idee zur erfolgreichen Umsetzung.

Projektphase 1 – Zielgruppen definieren und Bedürfnisse explizit machen
Die Voraussetzungen waren günstig. Die Anwaltskanzlei verfügte über eine klare USP, deutliche Spezialisierungsvorteile und Zielgruppenbesitz. Im Raum München waren die dort arbeitenden Rechtsanwälte als Spezialisten für Erbrecht anerkannt. Den Anwälten schwebte zunächst ein Auftritt vor, der als Visitenkarte im Netz bezeichnet werden kann. Ein freiberuflicher Consultant wurde engagiert, der neben profunder SEO-Kompetenz und journalistischer Brillanz viel Erfahrung mit anerkannten CMS-Systemen vorweisen konnte. Vorgabe war, die Seite im lokalen Umfeld als den besten Spezialisten in Sachen Erbrecht, Testament und Vermögensübertragung zu positionieren. Ein sprechender Domain-Name mit dem Hauptkeyword im Namen war schnell gefunden. Der Consultant bestand darauf, mit dem Kunden einen Workshop von 3 Tagen zu machen, in dem Zielgruppen und Personas entwickelt wurden. Außerdem sollte im Detail formuliert werden, welchen konkreten Nutzen das Angebot der Kanzlei der Ziel-Persona bieten soll, welche Bedürfnisse hier abgedeckt werden, wie emotional die Ziel-Persona diese Bedürfnisse erlebt, Befürchtungen, Ängste und Hoffnungen. Daraus entstanden Keyword-Sets, die in die Textarbeit der Seite einflossen. Aus diesem Briefing entstand am Ende die Architektur der Seite und es wurden wesentliche Grundlagen für das spätere Content-Marketing gelegt.

Projektphase 2 – Umsetzung
Die Seite selbst wurde mit einem einfachen, leicht bedienbaren Template umgesetzt. Design und Logo setze eine freiberufliche Designerin aus dem Netzwerk des Consultants um. Seriosität, Vertrauen und Kompetenz für eine ältere Zielgruppe waren Vorgaben für Farbgestalt, Typographie und Logo. Die Anwälte zu überzeugen, die Textarbeit nicht selbst zu machen, war nicht einfach. Denn sie gelten in der Branche als Koryphäen und sind beliebte Gastredner auf juristischen Symposien. So entstand eine Arbeitsteilung, in der die Anwälte die inhaltlichen Schwerpunkte lieferten, während der Consultant die Vorgaben in verständliche Texte umsetzte, die gespickt waren mit den Fragestellungen und Codewörtern der Ziel-Persona. Denn der Wurm muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken. Der Auftritt, der nach gut 3 Wochen fertiggestellt war, entsprach allen Regeln moderner SEO. Eine übersichtliche Startseite mit durchdachter Verlinkung auf die Unterseiten, sauber getexteter Meta-Informationen und verständlichen, konversionsstarken Texten. Eine dezent-elegante Multimedialiät zeichnet die Seite aus. Neben Originalphotos der Kanzlei, den Portraits der Inhaber mit Werdegang und Kompetenzen wurden Infographiken als zusätzliche Teaser eingesetzt. Systematisch erscheint auf jeder Seite ein Call-to-Action Element mit einer Verlinkung zu einer Kontakt-Seite. Hier kann der Besucher der Seite Anfragen stellen und sogar Termine vereinbaren.

Projektphase 3 – weiterer Ausbau
Mit der Realisierung des Internet-Auftritts war das Projekt noch nicht abgeschlossen. Die Anwälte wünschten eine laufende Betreuung der Seite mit Texten und Inhalten. Consultant und Kanzleiinhaber einigten sich auf ein erfolgsbasiertes Betreuungshonorar auf Basis von Leads, die über die Seite generiert werden. Mit einem Blog-System gelang es, Interessenten für die Bereiche Erbschaft, Testamentsgestaltung und Schenkung zu gewinnen. Ein durchdachter Redaktionsplan, gute Distribution der neu geschaffenen Inhalte über ausgewählte Kanäle und soziale Netzwerke taten ein übriges dazu, dass die Seite mittlerweile nicht nur in der lokalen Suche erfolgreich rankt. Bereits nach einem halben Jahr konnte die Kanzlei über die neue Seite bedeutende Mandanten akquirieren und den Kanzleiumsatz im satten zweistelligen Prozentbereich steigern.

Fazit: Wenn von Anfang an alles richtig gemacht wird, ist der Erfolg im Internet nicht aufzuhalten. Wobei das Hauptaugenmerk auf der Zielgruppendefinition und der optimalen inhaltlichen Aufbereitung des Angebotes liegen muss. Eine gute technische Umsetzung ist notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung für den Erfolg im Online-Marketing.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de
Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

SEO-Strategie

Professionelle SEO muss nicht nur perfekt realisiert, sondern im Vorfeld optimal geplant werden. Anhand einer zum Unternehmen und den fokussierten Zielen konzipierten SEO-Strategie ist es möglich, gezielte Aktionen zu unternehmen und die Zielgruppe dort zu erreichen, wo diese nach Informationen und Angeboten sucht. Die optimale SEO-Strategie ist nicht für alle Unternehmen gleich und variiert so enorm, dass sie von einer SEO Agentur für jeden Auftraggeber neu und gezielt erstellt wird. Einige Grundlagen gibt es jedoch, die eine gute und erfolgversprechende SEO-Strategie auszeichnen und ausmachen. Es lohnt sich nicht, nur einen Weg zur Optimierung zu gehen und dabei andere Wege auszusparen. Vielmehr zahlt es sich aus, einen bunten Online Marketing Mix zu generieren und eine SEO-Strategie zu wählen, welcher möglichst unterschiedliche Details und Wege zur Suchmaschinenoptimierung enthält.

Man erkennt eine seriöse und kompetente Agentur für SEO daran, dass sie genau diesen Mix empfiehlt und anrät, vor einer Entwicklung der spezifischen SEO-Strategie eine Analyse zu liefern, die Auskunft über die Zielgruppe gibt und ein Konzept ermöglicht, welches in erster Linie zielgruppenorientiert ist und dafür sorgt, möglichst breit gefächert zu agieren und potenzielle Kunden auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Möchten Sie mit SEO erfolgreich sein, Ihre Bekanntheit steigern und für mehr Aufmerksamkeit im Internet sorgen, sollten Sie breit gefächert werben und verschiedene Kanäle öffnen. Linkbildung, Keyword Marketing, aber auch Social Media Marketing und PR Arbeit sind wichtige Bestandteile der SEO, die weit über klassisches Online Marketing hinaus gehen und aktuelle Trends beinhalten. Nutzen Sie den Kanal von Social Media und treffen Ihre Zielgruppe genau dort, wo sie sich eh aufhält und auf der Suche nach News und Inhalten ist. Im Social Media Bereich nutzen Sie eine sehr moderne und erfolgversprechende SEO-Strategie, die sich wachsender Beliebtheit erfreut und vor allem der Neukundengewinnung, aber auch der erfolgreichen PR Arbeit sehr dienlich ist.

Nur wenn eine Online Marketing Agentur Ihnen eine nutzerspezifische und nur für Sie konzipierte SEO-Strategie bietet, geht sie gezielt auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein, setzt diese um sorgt somit für Ihren wachsenden Erfolg, die Gewinnung neuer Kunden und einen Imagegewinn, der für Sie im Internet zum großen Vorteil wird. Nur die beste SEO-Strategie hat aber Erfolg, haben Sie Ihre Ziele klar definiert und können aufzeigen, was genau Sie mit der SEO erreichen möchten. Abgesehen vom Imagegewinn, zahlreichen neuen Kunden und einem höheren Umsatz, spielt auch die Markenbekanntheit eine sehr wichtige Rolle. Hier bietet sich der Social Media Bereich an, in welchem Sie kommunizieren und für eine höhere Bekanntheit Ihrer Marke sorgen können. Kommunikation ist in der perfekten SEO-Strategie ein sehr wichtiger Kanal, der immer mehr in den Fokus gerät und in zahlreichen Trend Marketing Strategien, die Hauptrolle für den Erfolg spielt.
Für alle Unternehmen muss eine spezielle SEO-Strategie entwickelt werden, die sich genau an Ihren Zielen, der Zielgruppe, sowie dem gewünschten Erfolg orientiert. Marketing beinhaltet Individualität und Kreativität als zwei wichtige Faktoren. Die Strategien sind abhängig von den Zielen, sowie dem Unternehmen, welches beworben und in den Fokus, sowie in ein hohes Ranking bei Google und anderen relevanten Suchmaschinen gebracht werden soll.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Umdenken ist angesagt – ganzheitliches SEO

Vor nicht allzu langer Zeit traf die Webseitenbesitzer ein schwerer Schlag. Die Änderungen in den Bewertungsrichtlinien der Suchmaschine Google sorgte dafür, dass Webseiten einfach im Index abstürzten und sogar ganz daraus verschwanden. Selbst Webseiten die von professionellen SEOlern betreut wurden, blieben nicht unbedingt verschont, denn die gängigen SEO-Maßnahmen allein konnten das Desaster nicht abfangen. Für die Zukunft müssen daher SEO-Profis und Webseitenbesitzer auf eine völlig andere Art der Webseitenoptimierung setzen. So wurde nun das ganzheitliche SEO geboren.

Ganzheitliches SEO – das neue Geheimnis für den Webseitenerfolg

Besonders hart waren die Änderungen der Algorithmen für Webseitenbesitzer, die keine kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung gemacht hatten. Für gute Suchmaschinenplatzierung werden zukünftig die gängigen SEO-Maßnahmen auf eine ganzheitliche Betrachtung der Webseite ausgeweitet werden müssen, damit solche Schäden im Vorfeld vermieden werden können. Nur so wird ein gutes Ranking auf Dauer gesichert und Bestand haben.

Google legt mehr Wert auf die Nützlichkeit

Waren früher Webseiten in, die einfach nur den Suchmachinen gefielen, so hat Google eine neue Ära eingeleitet. Mit den neuen Bewertungsrichtlinien hat sich allerdings der Geschmack der Suchmaschine geändert und die Aufmerksamkeit muss sich nun auf den Mehrwert für den Nutzer richten. Reine SEO-Webseiten haben damit ihre Chancen auf gute Platzierungen verloren. Nur Webseiten, die suchmaschinenfreundlich gestaltet sind und gleichzeitig den Informationsbedarf des Users decken, können Erfolge in den Suchergebnissen verbuchen. Mit ausgewogenen SEO-Maßnahmen müssen daher das professionelle Webdesign, informative Texte und ein strategisches Internet- und Suchmaschinenmarketing Hand in Hand gehen. Eine ganzheitliche Betrachtung jeder Webpräsenz ist daher notwendig.

Ganzheitliches SEO – was bedeutet das im Einzelnen?

Wer eine Webseite zum Erfolg führen möchte, der muss zunächst analysieren, welchen Optimierungsbedarf die jeweilige Webpräsenz birgt. Am einfachsten haben es natürlich Leute, die eine völlig neue Webpräsenz ins Netz bringen wollen. Doch auch bestehende Webseiten können durchaus auf den neuesten Stand gebracht werden. Beginnend beim Webdesign über die technischen Gegebenheiten wie Hosting und Programmierung bis hin zu den Inhalten und den klassischen SEO-Maßnahmen müssen alle Rädchen genau ineinander greifen, um gute Platzierungen in den Suchmaschinen zu erreichen. Allerdings genügt es nicht ein ganzheitliches SEO einmalig durchzuführen. Wie bei allem im Leben, sind es Ausdauer, Kontinuität und Regelmäßigkeit, die den Weg an die Spitze pflastern.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.