Posts Tagged ‘Linkaufbau’

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Ohne SEO Dienstleistung ist es heute nahezu unmöglich, überhaupt noch im Internet gefunden zu werden. Zumindest in einem Umfang, der sich deutlich in den Umsatzzahlen bemerkbar macht. Neben dem enormen Fachwissen, mit dem die SEO Dienstleistung inzwischen verbunden ist, ist es explizit der Faktor Zeit, der das selbstständige Durchführen von SEO-Maßnahmen nahezu unmöglich macht. Den meisten Gewerbetreibenden ist dabei durchaus bewusst, dass sie sich für externe SEO Dienstleistung entscheiden sollten. Wäre da nicht gerade für Neulinge die Qual der Wahl eines seriösen SEO Dienstleister. Daher nachfolgend einige Tipps für Sie.

Wie SEO Dienstleistung aussehen kann

Der Markt um die SEO Dienstleitung ist hart umkämpft, ebenso wie die meisten Märkte der unterschiedlichen Anbieter von Produkten und Dienstleistungen. Zunächst einmal muss unterschieden werden. SEO Dienstleistungen können auf verschiedene Kanäle des Internets ausgelegt werden:

- Suchmaschinen
- Social Media
- dabei wieder explizit soziale Netzwerke, Videoplattformen etc.
- E-Mail-Marketing

Aber auch die Kampagnen können völlig verschiedenartig aufgebaut sein:

- echte Seitenbesucher (Organic Traffic) über Social Media und Suchmaschinen
- Werbeeinblendungen
- virale Werbemaßnahmen
- Werbung mit entsprechenden Infos im Offline-Segment (Broschüren, Anzeigen, Werbeträger)

Zeit ist ein wesentlicher Faktor neben Fachwissen und Erfahrung

Insbesondere das Werben in den sozialen Netzwerken ist sehr zeitintensiv, da Sie sich im Prinzip für jede einzelne Anfrage und jeden einzelnen Kommentar Zeit nehmen müssen – ob nun mit Aussicht auf Abschluss einer Transaktion oder auch nicht.

Der weiterführende Umfang von SEO Dienstleistungen

Demnach können Sie die SEO Dienstleistung auch noch deutlich weiter umspannen. Neben dem Aufbau der eigenen Präsenz einschließlich sämtlicher Strategien gehört auch das Betreuen eines Projektes dazu. Das wiederum umfasst das permanente Aktualisieren von Online-Inhalten, aber eben auch den Kontakt zu potenziellen Kunden.

Das Gesamtbild Ihrer SEO-Maßnahmen entscheidet über den Erfolg

All diese Bereiche können durch SEO Dienstleistung abgedeckt sein, aber auch nur Teilleistungen daraus. Sie sollten also entweder eine konkrete Vorstellung davon haben, wie Sie SEO Dienstleistung benötigen. Andererseits können wir Sie aber auch eingehend beraten über die verschiedenen Optionen und was sich daraus für Ihren Erfolg folgern lässt. Denn Sie sollten nie die Wirkung einer einzigen Maßnahme überschätzen. Das Gesamtbild einer umfänglichen SEO Dienstleistung ist es, das den Erfolg letztendlich ausmacht.

Auf solche Angebote sollten Sie keinesfalls eingehen!

Nehmen Sie vor allem aber Abstand vor Angeboten wie “in kurzer Zeit auf der ersten Seite von Google”. Das kann durchaus möglich sein. Aber dann vielleicht mit von Google nicht akzeptierten Techniken. Es dauert eine gewisse Zeit, bis die Filter den Betrugsversuch erkennen und solange ranked eine Seite dann gut. Nur nach einigen Tagen wird die Domain entweder völlig verbannt oder irgendwo in den unendlichen Weiten aller eingetragenen Webseiten begraben. Damit verlieren Sie dann auch sämtliche Einsätze für Domain und Seiteninhalte.

Beratung für Sie, wie SEO Dienstleistungen aussehen sollten und mindestens müssen, um Erfolg zu gewährleisten

Gerne können wir Sie auch diesbezüglich beraten. Überhaupt ist das der optimale Weg, den wir Ihnen zu Ihren benötigten SEO Dienstleistungen bieten. In umfassenden Gesprächen erklären wir Ihnen produkt-, projekt- oder dienstleistungsbezogen und individuell die Möglichkeiten, die sich für Sie ergeben. Außerdem, welche Sie nutzen sollten, wo die Kosten liegen und wie hoch mögliche Coversions im Durchschnitt liegen werden. All das versuchen wir Ihnen möglichst verständlich zu erklären, sodass Sie die komplexen Zusammenhänge besser verstehen und absolut wissen, was Sie benötigen.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir nehmen uns Zeit für Sie

Wir erklären Ihnen selbstverständlich auch die Vor- und Nachteile, wie weit Sie eine SEO Dienstleistung ausbauen können und ausbauen sollten. Also all das, was Sie für den Erfolg Ihres Internet-Projekts benötigen. Dann können Sie in Ruhe darüber entscheiden, wie der Umfang der von Ihnen beanspruchten SEO Dienstleistung aussehen soll. Nutzen Sie einfach die Kontaktmöglichkeiten auf unserer Internetseite und setzen Sie sich völlig unverbindlich und kostenlos mit uns in Verbindung. So stellen Sie sicher, dass Sie auf jeden Fall erfolgsorientierte und seriöse SEO Dienstleistung zu für Sie attraktiven Konditionen erhalten werden.

Viel Erfolg wünscht Fullseo.de
Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft ist nicht nur ein guter Vorsatz – es ist sogar ein absolutes Muss für diejenigen, die eCommerce betreiben. Ein Großteil des Jahresumsatzes wird im Netz zu Weihnachten gemacht, und die Zahl der Online-Käufer wächst weiterhin rasant von einem zum nächsten Jahr. Doch mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft bedeutet auch, beizeiten mit den entsprechenden Kampagnen zu starten. Dazu ist es vor allem sinnvoll, seine Käufer besser zu kennen.

Keine Zeit ist online so umsatzstark wie die Weihnachtszeit

Alleine in den USA erlebte der Online-Handel von 2012 zu 2013 einen Zuwachs von 27 Prozent. Ganz vorne dabei ist die Verkaufsplattform, die einst mit Büchern angefangen hatte, nämlich Amazon. Auch in Deutschland wurden ausschließlich im Weihnachtsgeschäft 6,5 Milliarden Euro im Internet ausgegeben. Diese Zahl hat sich binnen knapp sieben Jahren verdoppelt. Mehr als ein Drittel der Online-Käufer gibt zwischen 200 und 500 Euro aus, die nächstgrößte Gruppe mit knapp einem Drittel lässt zwischen 100 und 200 Euro im Netz auf dem virtuellen Ladentisch liegen. Immerhin noch 10 Prozent aller Käufer geben sogar deutlich über 500 Euro für Geschenke aus. Nur 100 Käufer generieren so schnell einen Umsatz von 100.000 Euro und mehr.

Je näher Weihnachten rückt, umso mehr Konsumenten kaufen Geschenke

Ähnlich wie im klassischen Weihnachtsgeschäft steigt der Umsatz immer mehr, je näher die Feiertage rücken. Auch das sollten Betreiber von eCommerce-Seiten berücksichtigen. Um die Kurzentschlossenen bedienen zu können, müssen kurze Lieferzeiten gewährleistet werden. Das schließt natürlich mit ein, dass die Ware entsprechend vorrätig ist. Es muss also klare Vorgaben geben, innerhalb welcher Zeit Ware sicher versendet und zugestellt werden kann.

Bevor mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft generiert wird: unbedingt die Webseite professionell vorbereiten

Aber auch die Webseite selbst muss gut vorbereitet werden. Der schnellste Versand nützt nichts, wenn die schnelle Zahlungsmethode, die ein Interessent verwendet, nicht vorhanden ist. Es müssen also möglichst alle Zahlungsmöglichkeiten abgedeckt und auch darauf hingewiesen werden. Außerdem muss sichergestellt werden, dass Gütesiegel ebenfalls gut sichtbar platziert werden. Besondere Angebote müssen ebenfalls rechtzeitig eingepflegt und beschrieben werden. Kurz um – die eCommerce-Seite muss schon weit im Vorfeld der Feiertage vorbereitet sein.

Für den Weihnachts-Traffic alle Online-Vertriebskanäle einbinden

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft kann dann unterschiedliche generiert werden:

- Suchmaschinen-Traffic
- soziale Netzwerke
- Videoportale
- Verkaufs- und Bietplattformen
- Miniblogger-Dienste
- in Foren und Blogs (in Artikeln – kein Kommentarspam!)

Um mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft aus Suchmaschinen zu erzeugen, müssen Kampagnen schon zeitig im Jahr gestartet werden. Spätestens ab Sommer sollten regelmäßig und in kurzen Abständen zahlreiche Artikel mit Neuigkeiten, Produktinformationen und anderen wertvollen Infos eingestellt werden. Die Kampagnen in den sozialen Netzwerken beginnen dann spätestens im Oktober. Für die User ist es jedoch selbstverständlich, dass Anbieter nicht nur Produkte präsentieren, sondern auch mit ihnen kommunizieren. Es muss also sichergestellt sein, dass die Kommunikation in sozialen Netzwerken immer in einem akzeptablen Rahmen erledigt werden kann.

Verkaufsplattformen und Produktpräsentationen, bezahlte Werbung

Darüber hinaus können Waren und Produkte auf Videoplattformen ebenso wie auf Verkaufsplattformen präsentiert werden. Spätestens nach einem Einkauf über eine Drittseite erhält der Käufer dann E-Mails mit den Daten der eigenen eCommerce-Seite. Auf Video- und Verkaufsportalen müssen sämtliche Produkte also ebenfalls rechtzeitig und regelmäßig positioniert werden. Natürlich sollte auch bezahlte Werbung (Pay-per-click, Pay-per-View usw.) in Suchmaschinen und sozialen Netzwerken ebenfalls nicht fehlen, um mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft zu erhalten. Entsprechend sollten die Landingpages ebenso rechtzeitig fertig sein, wie auch die Werbemaßnahmen selbst. Das bedeutet auch, A/B-Tests oder Crowd-Testing, wie Landingpages und Werbemaßnahmen angenommen werden. Schließlich soll gerade die bezahlte Werbung hohe Conversion-Raten mit sich bringen.

Das Weihnachtsgeschäft muss schon weit im Vorfeld geplant und umgesetzt werden

Gerade im Weihnachtsgeschäft darf nichts dem Zufall überlassen werden. Und während die Verbraucher und möglichen Kunden noch über ihren Sommerurlaub nachdenken, sollte der eCommerce-Betreiber längst mitten in den Vorbereitungen zum Weihnachtsgeschäft stecken. Weitere, ergänzende Maßnahmen sind dann noch spezielle Alleinstellungsmerkmale, also Specials, Sonderangebote, Verlosungen usw.

Gerne sind wir Ihnen behilflich, mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft zu generieren

Auch die bestehenden Kunden dürfen nicht vergessen werden und sollten in Newsletters rechtzeitig über die zahlreichen attraktiven Angebote informiert werden. Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft bedeutet folglich einen enormen zeitlichen Aufwand. Doch die Umsatzzahlen der Branche sprechen für sich. Selbstverständlich übernehmen wir auch besondere Kampagnen wie das Weihnachtsgeschäft für unsere SEO-Kunden, um das Maximum an Umsatz für sie zu generieren. Gerne steigern wir auch Ihre Weihnachtsumsätze effizient und mit hohen Coversion-Raten.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Linkmarketing aktuell

Die Welt verändert sich rasant. Der technische Fortschritt der letzten Jahre ist schlicht atemberaubend. Doch diese Entwicklung gibt es nicht nur in der realen Welt. Auch oder gerade im Internet fallen manche Veränderungen noch wesentlich dramatischer aus. Ein außerordentlich gutes Beispiel dafür ist Linkmarketing.

Das Internet im Wandel der Zeit

Wer sich etwas mit der Geschichte des Internets befasst, wird überrascht sein. Nicht nur wegen der Entwicklungen, die hier von zu beobachten sind. Auch die Hintergründe dazu sind interessant und spannend. Explizit Linkmarketing spiegelt diese Veränderungen und auch den massiven Einfluss einzelner Unternehmen deutlich wider.

Die Bedeutung von Links in Bezug auf die Entwicklung des WWW

Dazu ist es zunächst aber notwendig, weit in der Geschichte des Internets zurückzugehen. Am Anfang waren ausgehende Links zu anderen Seiten eine technische Notwendigkeit. Denn Suchmaschinen, die alles auflisten, kamen erst später. Doch nachdem sich die ersten Directories wie Yahoo etablieren konnten, wollte jeder in diese Suchmaschinen, weil die “normalen” User sie als praktisch empfanden, schnell zu finden, was man sucht. Google, die Suchmaschine, die damals noch hinter der Webdirectory Yahoo stand, hatte sich dann immer mehr aus dem Schatten des einstigen Marktbeherrschers Yahoo herausspielen können.

Eine grundsätzliche gute Idee …

Dazu war es aber notwendig, bessere Suchergebnisse zu präsentieren. Denn damals war es noch möglich, mit weißem Text auf weißem Untergrund und 20-fach hintereinandergeschrieben gute Rankings zu erzielen. Daher bediente sich insbesondere Google der Möglichkeit, die Qualität von Webseiten anhand der eingehenden Links zu definieren. Es sollte funktionieren wie die Mund-zu-Mund-Propaganda für ein neu eröffnetes Geschäft oder Lokal. Doch es dauerte nicht allzu lange, bis die Seitenbetreiber und damaligen SEO-Profis herausfanden, dass Backlinks gute Suchergebnispositionen in den Suchergebnissen der Suchmaschinen garantierten – allen voran natürlich Google. Denn Google etablierte dieses System.

… mit fataler Auswirkung, die bis heute spürbar ist

Damit trägt Google heute einen erheblichen Teil Mitschuld, dass wir so sehr mit Spam leben müssen im Internet (nicht E-Mail-Spam, sondern Kommentar- und Webseiten-Spam). Denn manche Webmaster perfektionierten dieses Verlangen nach Backlinks und es kamen Skripte, die innerhalb weniger Minuten tausende Backlinks generierten. Von den Geistern, die Google rief, zu sprechen, macht also durchaus Sinn. Doch auch bei dem Suchmaschinenriesen selbst merkte man natürlich, dass das alles in die völlig falsche Richtung lief. Man feilte und schraubte viel am Suchmaschinenalgorithmus. Tatsächlich gab es auch immer wieder kleine Erfolge.

Der Höhepunkt der Backlink-Sammel-Mentalität

Doch in manchen Bereichen schien es sogar, dass Google aufgegeben haben könnte. Genannt seien nur die kleinen blauen Pillen für Männer, die von osteuropäischen Gruppen so extrem bespamt wurden, dass Google nicht mehr hinterher kam. Man denke nur an den anfänglichen Erfolg, Government-Domain-Backlinks einen hohen Wert zu vergeben – bis diese Pillenseiten es schafften auch auf scheinbar unzugänglichen Regierungsseiten ihre Links zu posten. Selbst diejenigen, die “ehrlich” arbeiten wollten, wurden in dieses Spam-Karussell gezwungen. Es entstanden diverse Seiten, die Backlinks in Artikeln innerhalb guter Blogs anboten. Das Backlinkgeschäft kam zu seinem Höhepunkt.

Google konnte das hausgemachte Problem tatsächlich lösen

Doch Google schraubte weiter an seinen Algorithmen. Es kamen die Updates Farmer und Panda, die wie eine Bombe in der SEO-Branche einschlugen. Plötzlich galt: je mehr Backlinks, desto sicherer raus aus dem Suchindex, oftmals sogar komplett aus der Suchmaschine. Google schon sodann Penguin für die internationale und Venice für die lokale Linkoptimierung nach. Seither ist alles auf einem wirklich guten Weg. Es reicht nicht mehr, sich ein Programm zu kaufen, welches das Linkmarketing übernimmt und Backlinks ohne Ende generiert. Linkmarketing bedeutet heute, dass man sich die Seiten, von denen man einen Link haben möchte mit Sorgfalt und bedacht heraussucht. Dabei gibt es zahlreiche Faktoren, die für modernes Linkmarketing eine Rolle spielen:

- ein gutes Ranking von möglichen Backlink-Seiten beispielsweise bei Alexa
- eine Authority-Site zum Thema
- eine gut besuchte Webseite zum Thema
- eine gut in den Social Media vernetzte und vor allem akzeptierte Seite

Linkmarketing ist heute echtes Marketing im Sinn des Wortes

Ganz nebenbei gewinnt Linkmarketing dabei eine völlig neue Bedeutung. Denn wenn es sich um eine gute Seite handelt (das kann natürlich auch ein Blog sein), dann hat diese Seite auch guten Traffic. Es geht also nicht nur ausschließlich darum etwas gutes für das eigene Ranking in den SERPS zu tun. Linkmarketing ist wirklich als solches zu verstehen und bedeutet auch mehr Traffic. Damit erschließen sich auch zahlreiche Social Media Plattformen. Allerdings ist es umso wichtiger, konsequent bei der Sache zu bleiben, auch hier immer aktuelle Inhalte zu bieten und dafür als wichtige Gegenleistung Akzeptanz durch die jeweiligen Communities zu erhalten.

Nur ein Link mit Mehrwert ist ein guter Link

Im Prinzip lässt sich jetzt erfolgreiches Linkmarketing sehr gut auf einen Nenner bringen – egal, ob nun als Inboundlink oder Outboundlink: der Link muss vor allem für den Seitenbesucher einen Mehrwert darstellen. Also immer die Frage nach dem Mehrwert. Dann gelangt man automatisch auf das richtige Niveau für ein- und ausgehende Links, denn ausgehende Links sind inzwischen ebenfalls wichtig geworden. Wichtig ist nur, dass man beim Beantworten dieser Fragen sich selbst gegenüber ehrlich ist. Die Frage lautet dabei heute eher: “was ist nicht gut” – und nicht “was ist gut”.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Der Linkaufbau im Wandel der Zeit

Kein anderes Thema ist so eng mit SEO verbunden wie der Linkaufbau. Nicht nur, dass es über die Jahre gravierende Veränderungen beim Backlinking gab, auch war keine andere SEO-Maßnahme jemals so effizient für ein erfolgreiches Ranking in den Suchmaschinen wie der Linkaufbau. Selbst heute, in Zeiten, in denen der Linkaufbau eher dezent erfolgen muss, ist es eine elementare SEO-Technik.

Der Linkaufbau im Wandel der Zeit – die Anfänge: Do you Ya-hoo?

Vielleicht können sich noch einige erinnern. Einst war Yahoo erfolgreich und die Suchergebnisse von Yahoo wurden von Google geliefert. Zahlreiche Methoden, über die man heute nur noch die Hände über den Kopf zusammenschlagen würde, brachten Erfolg – so zum Beispiel Text in derselben Farbe wie der Seitenhintergrund. Allerdings war schon damals klar, dass sich Spammer und schwarze Schafe diesen “Erfolg” zunutze machen würden. Also musste eine Methode gefunden werden, die weit zuverlässiger war.

Ein kleiner Schritt für Google – aber ein großer für uns alle, der bis heute spürbar ist

Dann kam eine grundlegende Veränderung, die bis heute Auswirkungen zeigt. Eigentlich waren es dann sogar zwei Veränderungen, die den Linkaufbau im Wandel der Zeit begründeten. Die erste Idee war die Einführung der Backlinks. Dabei folgte man einem Prinzip, das in der realen Welt sehr erfolgreich ist. Je mehr Menschen etwas gut finden, um sehr mehr spricht es sich herum, dass es gut ist. Das gilt beispielsweise für ein neues Restaurant oder einen besonders trendigen Laden.

Reputation war alles

Ausgehend auf dieser Reputationsbasis folgte gleich die nächste Idee: der Google PageRank. Er wurde durch das verlinken an andere Seiten, zu denen verlinkt wurde, weitervererbt. Hier zeigten sich die Fehler sehr schnell – oder besser gesagt das schamlose Ausnutzen der Spammer dieser Einrichtung. Je mehr PageRank (Reputation) eine Seite hat, desto mehr kann sie vererben bzw. desto besser ist dieser “Linkjuice”. Diese Kombination war es die den Linkaufbau im Wandel der Zeit maßgeblich beeinflusste und noch heute massiv bestimmt.

Die Geister, die Google rief

Zwar ist dieses System inzwischen Vergangenheit, doch führte es dazu, dass Google bei vielen eingehenden Links davon ausging, dass die Seite, auf die verlinkt wurde, umso besser sein musste. Es dauerte wiederum nicht lange, bis die ersten Programme auf den Markt kamen, die den Linkaufbau automatisierten und in rasantem Tempo vollzogen. Tausende von Backlinks binnen Minuten war kein Problem. Im Prinzip schien das ganze System restlos zu versagen.

Google feuert die Spammer an

Dass Google sich weiterhin behaupten konnte, ist eigentlich ein Wunder. Über lange Zeiträume waren die SERPS (Suchergebnisse) von zahlreichen und hauptsächlich Spamseiten durchzogen, ebenso wie Blogs, Foren und dann natürlich die Linkfarmen auf speziellen Linkseiten. Bei einigen Begriffen wie “Viagra” schien es sogar, dass Google aufgegeben haben könnte. Also folgten Maßnahmen, die das eingrenzen sollten.

Links von gov-Domains, also von staatlichen Domains, schienen eine Lösung. Aber auch hier war bald alles voll von Spamlinks. Im Prinzip war es ein jahrelanger Kampf von Google, das zu stoppen, was die eigenen Ideen, die durchwegs gut gemeint waren, auslösten. Zwischendurch – und lange vor den gov-Links – setzte Google auch auf Links von Blogs aus den Kommentaren. Daran sieht man am besten, was aus dem Linkaufbau im Wandel der Zeit wurde – diese Links führen heute eher dazu, dass eine Seite abgestraft auf abgeschlagenen Suchmaschinenpositionen landet.

Besserung in Sicht: Google Farmer, Panda und Venice

Die erste tatsächliche Besserung kam erst mit den großen Algorithmus-Updates Panda, Farmer, Penguin, die wie Tsunamis über die SEO-Gemeinde schwappten. Die Panik war groß, doch letztendlich hat sich genau das ausgezeichnet, was wir schon während dieser Updates schrieben: endlich ist wieder Können gefragt und nicht das Kaufen einer Software, die alles automatisiert. Eine Software, die im Prinzip auch ein Schüler aus der ersten Klasse bedienen könnte.

Große Wirkung: noch heute wird wie wild gespammt

Doch mit den Folgen vom Linkaufbau im Wandel der Zeit müssen wir noch heute leben: Captchas sind eine Folge der Backlink-Politik von Google. Ebenso die Blacklist- und Spam-Apps, die Foren und Blogs schützen sollen. Selbst heute passiert es noch: wer testweise ein Forum einrichtet und es nicht schützt, wird innerhalb weniger Tage tausende von Anmeldungen mit Postings mit fragwürdigen Inhalten und mit Links zu fragwürdigen Seiten haben.

Moderner Linkaufbau im Wandel der Zeit anspruchsvoller geworden

Dabei funktioniert das Linkbuilding heute einfacher denn je: nicht die Masse macht es. Es ist die Mischung aus wenigen guten Backlinks, hochwertigem Seiteninhalt, der regelmäßig überarbeitet wird und einer optimalen On-Page-SEO (Meta-Tags, interne Links oder gute sowie dezente Keyword-Positionierung), die ebenfalls zum Erfolg führen – und dann sogar langfristig. Betrachtet man den Linkaufbau im Wandel der Zeit jedoch von der anderen Seite, sind es all jene Spammer und schwarzen Schafe, welche den Hals nie voll genug bekommen, denen es zu “verdanken” ist, dass SEO immer anspruchsvoller wird.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de
Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

SEO-Strategie

Professionelle SEO muss nicht nur perfekt realisiert, sondern im Vorfeld optimal geplant werden. Anhand einer zum Unternehmen und den fokussierten Zielen konzipierten SEO-Strategie ist es möglich, gezielte Aktionen zu unternehmen und die Zielgruppe dort zu erreichen, wo diese nach Informationen und Angeboten sucht. Die optimale SEO-Strategie ist nicht für alle Unternehmen gleich und variiert so enorm, dass sie von einer SEO Agentur für jeden Auftraggeber neu und gezielt erstellt wird. Einige Grundlagen gibt es jedoch, die eine gute und erfolgversprechende SEO-Strategie auszeichnen und ausmachen. Es lohnt sich nicht, nur einen Weg zur Optimierung zu gehen und dabei andere Wege auszusparen. Vielmehr zahlt es sich aus, einen bunten Online Marketing Mix zu generieren und eine SEO-Strategie zu wählen, welcher möglichst unterschiedliche Details und Wege zur Suchmaschinenoptimierung enthält.

Man erkennt eine seriöse und kompetente Agentur für SEO daran, dass sie genau diesen Mix empfiehlt und anrät, vor einer Entwicklung der spezifischen SEO-Strategie eine Analyse zu liefern, die Auskunft über die Zielgruppe gibt und ein Konzept ermöglicht, welches in erster Linie zielgruppenorientiert ist und dafür sorgt, möglichst breit gefächert zu agieren und potenzielle Kunden auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Möchten Sie mit SEO erfolgreich sein, Ihre Bekanntheit steigern und für mehr Aufmerksamkeit im Internet sorgen, sollten Sie breit gefächert werben und verschiedene Kanäle öffnen. Linkbildung, Keyword Marketing, aber auch Social Media Marketing und PR Arbeit sind wichtige Bestandteile der SEO, die weit über klassisches Online Marketing hinaus gehen und aktuelle Trends beinhalten. Nutzen Sie den Kanal von Social Media und treffen Ihre Zielgruppe genau dort, wo sie sich eh aufhält und auf der Suche nach News und Inhalten ist. Im Social Media Bereich nutzen Sie eine sehr moderne und erfolgversprechende SEO-Strategie, die sich wachsender Beliebtheit erfreut und vor allem der Neukundengewinnung, aber auch der erfolgreichen PR Arbeit sehr dienlich ist.

Nur wenn eine Online Marketing Agentur Ihnen eine nutzerspezifische und nur für Sie konzipierte SEO-Strategie bietet, geht sie gezielt auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein, setzt diese um sorgt somit für Ihren wachsenden Erfolg, die Gewinnung neuer Kunden und einen Imagegewinn, der für Sie im Internet zum großen Vorteil wird. Nur die beste SEO-Strategie hat aber Erfolg, haben Sie Ihre Ziele klar definiert und können aufzeigen, was genau Sie mit der SEO erreichen möchten. Abgesehen vom Imagegewinn, zahlreichen neuen Kunden und einem höheren Umsatz, spielt auch die Markenbekanntheit eine sehr wichtige Rolle. Hier bietet sich der Social Media Bereich an, in welchem Sie kommunizieren und für eine höhere Bekanntheit Ihrer Marke sorgen können. Kommunikation ist in der perfekten SEO-Strategie ein sehr wichtiger Kanal, der immer mehr in den Fokus gerät und in zahlreichen Trend Marketing Strategien, die Hauptrolle für den Erfolg spielt.
Für alle Unternehmen muss eine spezielle SEO-Strategie entwickelt werden, die sich genau an Ihren Zielen, der Zielgruppe, sowie dem gewünschten Erfolg orientiert. Marketing beinhaltet Individualität und Kreativität als zwei wichtige Faktoren. Die Strategien sind abhängig von den Zielen, sowie dem Unternehmen, welches beworben und in den Fokus, sowie in ein hohes Ranking bei Google und anderen relevanten Suchmaschinen gebracht werden soll.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

10 effektivsten SEO-Maßnahmen
Wer sich intensive mit Suchmaschinenmarketing beschäftigt, weiß es nur zu gut. Ein Generalrezept oder besser noch eine einzige Taktik, die eine Webseite in den Suchmaschinenergebnissen (SERPS) nach vorne bringt, gibt es definitiv nicht. Der aktuelle Trend geht sogar immer weiter hin zu noch komplexeren SEO-Maßnahmen, die viele kleine Techniken im großen Ganzen vereinen. Am besten lassen sich die effektiven Methoden dabei durch unterschiedliche Möglichkeiten erkennen. Zum einen ist das selbstverständlich die eigene Erfahrung, die genau vorgibt, was zu tun ist, um ein Projekt erfolgreich anzustoßen. Doch SEO ist mehr. SEO ist das permanente Weiterentwickeln dieser Strategien hin zu mehr Effizienz und hin zu Aspekten, die eben erst in den Suchmaschinenalgorithmen Einzug gehalten haben. Diese Änderungen gibt es andauernd. Also sind besonders Studien ein guter Weg, die Sichtweise auf SEO-Strategien zu erweitern. Nachfolgend stellen wir die 10 effektivsten SEO-Maßnahmen vor, bitten aber immer zu berücksichtigen, dass es gerade die Feinheiten sind, die auch hier stets zu berücksichtigen sind.

1.) Textinhalte – Content is King!

Hier sind sich sämtliche SEO-Experten einig. Textinhalte zählen nicht nur zu den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen, sie sind wohl die SEO-Technik schlechthin. Zu berücksichtigen ist hierbei jedoch, dass das die Qualität der SEO-Texte mit einschließt. Google interessiert sich auch für die Aufenthaltszeiten von Seitenbesuchern. Je länger ein Besucher auf einer Seite bleibt, desto interessanter müssen folglich die Inhalte sein. Statt auf viele Texte zu setzen, ist es also besser, weniger Texte zu veröffentlichen, die dafür aber umso hochwertiger. Allerdings – wie uns gleich die zweite der 10 effektivsten SEO-Maßnahmen zeigen wird, auch nicht in zu langen zeitlichen Abständen.

2.) Aktualität von Inhalten – Bewegung in der Seite

An Newsseiten und Online-Nachrichtenmagazinen lässt es sich gut erkennen. Webseiten, die viel neuen Inhalt liefern, sind ganz vorne mit dabei. Nun dauert aber ein durchschnittlicher Text für eine Webseite – das entsprechende Fachwissen um das Thema vorausgesetzt – im Schnitt ein bis zwei Stunden. Zeit ist also Geld. Außerdem gibt es Fachbereiche, die einfach nicht viele Artikel hergeben. Dann muss man kreativ werden. Das bedeutet, Themen um das Fachgebiet herum zu gestalten. Das ist beispielsweise das Verhalten oder die Akzeptanz von Kunden, Neuerungen rund um ein Produkt, dessen Entstehungsgeschichte usw. Es ist wichtig, kontinuierlich immer wieder neue interessante Artikel zu erstellen, die aber auch zusätzliche Informationen beinhalten. Also nicht einfach nur bestehende Inhalte umdrehen.

3.) Keywords – der Suchmaschine erklären, worum es überhaupt geht

Noch bis vor wenigen Jahren war es genug, ein Hauptkeyword und bestimmte Keyword-Phrasen zu verwenden, die von den Suchmaschinennutzern tatsächlich genutzt werden. Das hat sich dank der schwarzen Schafe gründlich geändert. Diversität ist das neue Zauberwort. Nur durch eine Vielfalt von verwandten Wörtern und Synonymen wird Erfolg sichergestellt. Sollte nur ein einziges (Haupt)Keyword verwendet werden, erachten das viele Suchmaschinen, allen voran Google, heute als Manipulation. Andererseits ist es aber auch wichtig, dass eine Suchmaschine “sieht”, worum es geht. Also muss ein Keyword in viele artverwandte Begriffe umgesetzt werden, die eigentliche Keyworddichte ist dabei eher gering als groß zu halten.

4.) Metatags, URLs und Meta-Descriptions

Hier kommen wir gleich zur vierten der 10 effektivsten SEO-Maßnahmen. Denn wenn in den Texten nicht mehr so viele Keywords auftauchen, muss es irgendwie anders möglich sein, dem Algorithmus der Suchmaschine zu verstehen zu geben, wovon eine Seite handelt. So lassen sich im Quellcode einer Seite beispielsweise Bilder und Links mit “Alt-Texten” ausstatten. Das sind Informationen, die beim Darüberziehen mit der Maus sichtbar werden. Für Images und Bilder sind sie sogar essenziell, denn noch können Suchmaschinen Bildinhalte nicht eigenständig interpretieren.

5.) Seitenaufbau

Der Seitenaufbau nimmt einen immer wichtiger werdenden Stellenwert ein. Responsive Design, also Inhalte auch klar strukturiert auf verschiedenen Monitorgrößen vom 40-Zöller-Flachbildschirm bis zum 4-Zoll-Smartphone gut sichtbar zu gestalten, ist wichtig geworden. Außerdem wird dabei der Seitenquellcode so abgespeckt, dass sich die Seitenladezeiten deutlich verkürzen. Schon eine Zehntelsekunde kann bei einem Projekt mit mehreren 100.000 Unterseiten einen erheblichen Unterschied ausmachen. Und Suchmaschinen wie Google lieben schnell ladende Seiten. Somit ein unbedingtes Muss unter den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen.

6.) Seitennavigation

Ebenso wichtig unter den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen ist die Seitennavigation. Sie muss klar strukturiert und intuitiv zu bedienen sein. Wie bereits erwähnt, werten Suchmaschinen das Verhalten von Seitenbesuchern aus. Navigieren die durch eine Seite oder verlassen sie die Seite nach einem Klick zur nächsten Seite wieder? Schließlich wollen Suchmaschinen nur hochwertige Ergebnisse in den SERPS zeigen.

7.) Inbound Links – dieinterne Verlinkung

Der Stellenwert bei den Inbound Links geht bei einigen Experten auseinander und nicht für jeden gehören sie zu den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen. Das ist aber falsch, denn dazu gehören auch Sitemaps und hier wieder ganz speziell XML-Sitemaps. Das sind Sitemaps hauptsächlich für die Bots, damit die wirklich alle Seiten finden. Damit eine Domain also vollständig indexiert werden kann, ist diese Maßnahme unerlässlich. Bei der generellen internen Verlinkung ist ebenfalls zu beachten, dass diese nicht zu sehr in die Tiefe geht. Viele Bots brechen bereits nach der zweiten oder dritten Ebene ab. Alles Darunterliegende wird sehr spät oder gar nicht in den Index aufgenommen.

8.) Backlinks

Stimmt, Backlinks waren schon immer wichtig, allerdings gab es hier sehr viele Veränderungen. Hier greift ein anderer Punkt der 10 effektivsten SEO-Maßnahmen besonders ein – die Keywords. Denn auch hier ist nun eine hohe Diversität im Textinhalt des zu verlinkenden Textes, des Anchor-Texts, zu beachten. Außerdem dürfen Backlinks nur auf Seiten gesetzt werden, die ebenfalls hochwertig oder/und themenverwandt sind. Außerdem darf nicht nur zur Index-Seite verlinkt werden. Zudem ist Natural Grow, also natürliches Wachstum der Backlinks, wichtig.

9.) Outbound Links

Sie gab es nicht nur in den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen bisher nicht, sondern im Allgemeinen faktisch überhaupt nicht. Durch den eingeführten Pagerank, das Übertragen von Linkautorität auf eine verlinkte Domain, hat sich Google hier ins eigene Knie geschossen, denn niemand war bereit, so Pagerank zu verlieren, da dieser gewissermaßen über Outbound Links “ablief”. Nun spielen sie aber endlich eine wichtige Rolle. Nur wer Links zu anderen Seiten zulässt, wird in den SERPS Erfolg haben. Das ist auch logisch: wer würde sich schon Spamlinks auf der eigenen Domain setzen? So helfen sich verschiedene Seiten oder Seitenbetreiber gewissermaßen gegenseitig.

10.) Social Medias

Auch die Social Medias polarisieren. Viele wollen darauf verzichten, weil sie keine direkte Einflussnahme mehr feststellen. Das ist aber sehr kurzfristig gesehen und betrachtet. Denn Google bewertet auch die Kommunikationsfreude einer Domain, eines Produkts. Wird darüber geredet oder wird es ausgeschlossen? Sind die Seiteninhalte in den Social Medias wie beispielsweise sozialen Netzwerken von den Nutzern anerkannt oder nicht? In den 10 effektivsten SEO-Maßnahmen spielen sie daher immer noch eine sehr wichtige Rolle und die Gewichtung wird insgeheim noch anwachsen. Hier steckt sehr viel Potenzial für Suchmaschinen dahinter, Meinungen und Kritiken an Webseiten schnell zu entdecken.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen, das sind nicht wirklich neue SEO-Techniken, um für eine Webseite ein gutes Pageranking in den Suchmaschinenseitenergebnissen (SERPS) zu erhalten. Vielmehr verbirgt sich hinter Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen die Art und Weise, wie eine Webseite oder ein Blog in vielerlei Hinsicht heute gestaltet sein muss, um von Google und anderen Suchmaschinen die notwendige Beachtung zu finden, in den SERPS positiv zu ranken.

Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen richtig verstehen

Der Begriff “Autorität” ist dabei für diejenigen etwas ungünstig gewählt, die mit der englischen Sprache nicht so sehr vertraut sind. Denn im deutschen Sprachgebrauch steht “Autorität” fast eindeutig für Macht, Befehlsgewalt, eine Obrigkeit. Das englische Wort “Authority” steht jedoch für viel mehr, nämlich auch für Kapazität, Sachverstand, eine Koryphäe auf ihrem Gebiet. Und exakt diese Bedeutung hat “Authority”. Wie wichtig dieser Hinweis ist, war uns lange nicht klar, bis wir zufällig bei Recherchen entdeckten, dass einige sogenannte SEO-Experten SEO interessierten Menschen zu erklären versuchten, sie müssten autoritär und selbstbewusst schreiben, auch wenn sie im Unrecht sind. Das ist natürlich völliger Humbug, aber daraus erkennen Sie andererseits sehr schön, wie viele “Möchte-Gern-Experten” sich als SEO-Fachkräfte verdingen wollen und welcher Unfug den Menschen dabei erzählt wird.

Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen bedeutet führend im eigenen Segment zu sein

Wie wir nun klären konnten, bedeutet Site-Authority Kapazität, eine Sonderstellung in Bezug auf Kompetenz. Doch wie ist es möglich, diese Autorität und Glaubwürdigkeit aufzubauen? Prinzipiell ist es nicht schwer, nur eben sehr zeitaufwendig. Zudem setzt es ein hohes Maß an Fachkenntnis zum fokussierten Thema voraus. Die Inhalte müssen also stimmen. Im Klartext heißt das, die Seitenbesucher müssen einen echten Mehrwert in Textinhalten erkennen. Dabei ist es wichtig, dass nicht nur ein Beitrag oder Artikel, sondern die ganze Seite oder Blog ähnlich hochwertig aufgebaut ist. Das ist der erste, grundsätzliche Schritt, Autorität und Glaubwürdigkeit aufzubauen. Natürlich ist das aber wieder nur ein kleines Detail in der Gesamtheit von Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen. Die Inhalte lösen bei Seitenbesuchern oft etwas aus, zum Beispiel das Verlangen, einen Kommentar zu verfassen. Das sind die Situationen, in denen der Seitenbetreiber mit dem Besucher interagieren kann und das auf jeden Fall nutzen sollte.

Ein unwahrscheinlicher komplexes, allumfassendes Thema

So baut der Seitenbetreiber langsam ein Netzwerk auf, in dem seine Seite anerkannt ist – eben Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen. Das führt auch zu weiteren Backlinks. Die sind nämlich ebenso ein wichtiger Bestandteil von Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen. Längst ist es nicht mehr die Quantität der eingehenden Links, die entscheidend ist. Endlich steht deren Qualität im Mittelpunkt. Das bedeutet Verlinkungen auf Drittseiten mit derselben oder ähnlicher Thematik oder eben auf Seiten, die ihrerseits eine Authority darstellen. Der Grundgedanke dahinter ist sehr einfach: die Suchmaschinen gehen davon aus, dass Spammer mit Spammern verlinken. Also ist auch das Netzwerk, in dem eine eigene Seite verlinkt – vernetzt – werden soll, wichtig. Dabei gehen einige SEO-Profis inzwischen schon viel weiter. Es geht nicht nur mehr um die reine, tatsächlich sichtbare Verlinkung einer Seite. Ebenso spielen folgende Aspekte eine zunehmend hervorzuhebende Rolle: wird über eine Seite oder ein Produkt geredet/geschrieben. Ist diese Seite auch in Social Medias wie sozialen Netzwerken vertreten und vor allem: ist sie dort anerkannt und Teil der Kommunikation oder ist es eine abseits stehende Informationsseite in diesem sozialen Netzwerk ohne eigenes Netzwerk und Kommunikation?

In Zukunft wird sich die Rolle von Autorität und Glaubwürdigkeit weiter verstärken

Daraus folgert, dass im Prinzip Autorität und Glaubwürdigkeit aufbauen die ultimative Formel ist, eine Webpräsenz erfolgreich zu gestalten. Das werden die Suchmaschinen zunehmend so betrachten. Es geht also darum, eine Seite zentral ins wirkliche (Internet)Leben zu stellen, sie Teil des Ganzen werden zu lassen und keinesfalls einfach nur eine schöne Website gestalten, die dann nur abseits daneben steht. Das kann eben nur durch die Integration von Social Medias und insbesondere der Internetnutzer geschehen. Weil es aber sehr komplex und aufwendig ist, sind seriöse und zuverlässige SEO-Agenturen heute wichtiger denn je. Durch das richtige Fingerspitzengefühl bei der Vorgehensweise, erlangt durch einen großen Erfahrungsschatz, hilft die SEO-Agentur, eine Webseite schnell und effektiv erfolgreich zu machen. Das bedeutet zugleich auch einen erheblichen Kostenvorteil für den Seitenbetreiber: er kann umso schneller von der Website profitieren und es muss nicht monatelang experimentiert werden, um dann doch nicht die Seite nach vorne zu bringen. Genau dafür stehen wir als eine SEO-Agentur mit einer langjährigen Tätigkeit in diesem Bereich. Das bedeutet das richtig dosierte Fingerspitzengefühl für genau die Strategien und Vorgehensweisen, die unmittelbar und unweigerlich zum notwendigen Erfolg der Webseite führen.

Viel Erfolg wünscht das TEam von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Google bietet die Möglichkeit zur Backlink-Entwertung

Bei der Suchmaschinenoptimierung ist Google mit Abstand die wichtigste Suchmaschine. Je nachdem, ob eine Webseite international oder im deutschen Internetraum beworben werden soll, hat die Suchmaschine von Google einen Marktanteil zwischen circa 80 und 90 Prozent. Es führt also kein Weg an Google vorbei, will man möglichst viele Seitenbesuche aus Suchmaschinen generieren. Um in den Suchmaschinen bei Suchanfragen entsprechend gut positioniert zu werden, nutzt Google einen komplexen Algorithmus zum Bewerten von Webseiten. Über 200 unterschiedliche Faktoren spielen hier mit verschiedener Gewichtung eine Rolle. Einer dieser Faktoren mit einer hohen Relevanz sind die Backlinks. Allerdings hat Google auch hier seinen Algorithmus immer weiter verbessern können, um Backlinks selbst ebenfalls bewerten zu können. Daher ist es wiederum möglich, dass sich bestimmte Backlinks negativ auswirken. Nun hat Google ein neues Tool vorgestellt, mit dessen Hilfe Webmaster negative Backlinks entwerten lassen können.

Warum ein Backlink-Entwerter?

Schon seit vielen Jahren kommt immer wieder sehr heftige Kritik, die an Google adressiert ist, wenn es um die unterschiedlichen Faktoren geht, die zur Bildung der Position in den Suchmaschinenergebnissen beitragen. Nun hat Google mit den letzten Algorithmus-Updates (Farmer, Panda, Penguin und Venice) einen sehr klaren Schnitt gemacht und bestimmte Backlinks können sich seither negativ auswirken. Für die meisten Webmaster und SEO-Agenturen ist das kein Problem, wird doch vom Großteil der Seitenbetreiber den Richtlinien entsprechend optimiert. Die Kritik, die sich jetzt jedoch im Zusammenhang mit den negativen Backlinks gegen Google verstärkt hat, betrifft Negativ-SEO. Unter Negativ-SEO versteht man Maßnahmen, die miese Mitwettbewerber nutzen, um einen Konkurrenten auszustechen. Bei den Backlinks geht es dabei konkret darum, dass die attackierte Seite die Position in den SERPS (Suchergebnisseiten der Suchmaschine) verschlechtert. Dazu müssen nur genügend Backlinks vom Konkurrenten auf schlechten Seiten gesetzt werden.

Als ehrlicher Webmaster war man bisher ohne etwas unternehmen zu können, solchen Angriffen wehrlos ausgesetzt. Doch vor den großen Updates vom Suchmaschinen-Algorithmus wurden auch Backlinks ohne Ende von SEO-Agenturen und Webmastern gesetzt. Das Problem waren ebenfalls wieder vornehmlich die schwarzen Schafe der Branche. Nachdem langsam bekannt wurde, wie positiv sich die Quantität der Backlinks auf die SERPS auswirken konnte, waren einige Freaks nicht mehr zu bremsen. Mithilfe von selbst geschriebenen Programmen wurden plötzlich tausende Backlinks täglich gesetzt. Das ging so weit, dass sich selbst “ehrliche” Optimierer dieser notwendigen Flut an Backlinks nicht mehr erwehren konnten. So war in den letzten Jahren der Backlinkverkauf ein einträgliches Geschäft. Es kam außerdem hinzu, dass es das Haupt-Keyword war, das als Anchor-Text, also als Linktext, in den Backlink eingesetzt werden musste, um besser zu ranken. Mit den Algorithmus-Updates hat Google aber nun diese Vorgehensweise komplett über den Haufen geworfen – zum Glück.

Nur versierte Webmaster und SEO-Agenturen sollen das neue Tool nutzen

Backlinks müssen in der Summe jetzt viele unterschiedliche Keywords als Anchor-Text besitzen. Statt dem konkreten Schlagwort also auch erklärende Phrasen und Wortabwandlungen. Selbst Links völlig ohne Keywords werden nun unter Umständen positiv bewertet. Ebenso muss der Linkaufbau natürlich erscheinen. Eine Seite, die eben erst online gegangen ist, kann nicht übermorgen schon über 1.000 Backlinks verfügen und dann drei Monate keine eingehenden Links mehr bekommen. Allerdings wurde genauso gearbeitet. Um nun gegen beide Arten von Backlinks etwas unternehmen zu können, hat Google nach Bing nun das “Disavow Keyword-Tool” vorgestellt. Damit lassen sich Links manuell entwerten. Das bedeutet, sie werden (angeblich) nicht mehr in die Berechnung der Suchmaschinenpositionierung anhand der eingehenden Links zu einer Seite berücksichtigt. Das ist sicherlich eine nützliche Einrichtung, aber für einige Seitenbetreiber dürfte das wieder Schwierigkeiten bedeuten, denn Google weist explizit darauf hin, dass dieses Entwertungs-Tool für Backlinks nur von Webmastern eingesetzt werden soll, die tatsächlich wissen, was sie tun.

Dieser Zusatz ist dabei nicht völlig unbegründet, denn Google gibt natürlich keine Auskunft darüber, welche Backlinks nun als “bad Backlinks” gesehen werden. Dabei ist das Identifizieren solcher negativen Verlinkungen selbst für einige Profis nicht ganz einfach. Für einen Seitenbetreiber, der gerade einmal eine Domain betreibt, kann die Schwierigkeit, schlechte Backlinks zu erkennen, also noch viel größer sein. So verwundert es auch nicht weiter, dass Google zudem darauf hinweist, dass vor dem Entwerten von Backlinks zunächst versucht werden solle, die Backlinks manuell entfernen zu lassen. Das ist jedoch nicht immer realisierbar, weil oft Seitenbetreiber gar nicht auszumachen sind, die hinter einer solchen Webseite stehen. Wer gut positioniert ist, sollte das Tool dabei von Haus aus links liegen lassen. Vielmehr sollte der Einsatz erst dann in Betracht gezogen werden, wenn der Seitenbetreiber über die Google Webmaster Tools eine Aufforderung zur Wiederbewertung bekommen hat (Reconsideration Request).

Übrigens ersetzt das Hochladen entsprechender Links an Google nicht andere Wiederbewertungsmaßnahmen! Dabei kann das Entwertungs-Tool aber auch mit etwas Skepsis betrachtet werden. Google bezieht ja inzwischen die Internet-Nutzer selbst mit ein. Anstelle unzähliger Editoren lässt man die User in ihrer Gesamtheit mithelfen, Ergebnisse zu verbessern. So ist die Akzeptanz einer Webseite in Social Medias durch deren Nutzer essenziell, um bei Google gut ranken zu können. Akzeptieren die dortigen Nutzer eine Seite nicht, zeigt sich das schnell an mangelnder Verbreitung in den Social Medias. Ähnlich will nun Goolge wohl auch SEO-Agenturen vor diesen Karren spannen. Dabei stellt sich hier auch wieder eine Frage: werden tatsächlich nur Backlinks entwertet und die an Google übersandte Webadresse ansonsten ignoriert oder kommt diese Website in eine Art schwarze Liste für “bad Websites”?

Letztendlich ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, weil zum Nutzen des Tools Wissen und Erfahrung nötig sind

Wie auch immer, zumindest besteht nun die Möglichkeit, dem Backlink-Chaos, verursacht aus den letzten Jahren unkontrollierten Backlinkings – übrigens gefördert duch Google – Einhalt zu gebieten. Dazu muss eine Datei angelegt werden und diese dann an Google hochgeladen werden, je nach angegebenen Parametern können einzelne Links von einer Webseite entwertet werden oder eben die ganze URL. Dabei sollte das Tool aber wirklich als letzte Instanz oder noch besser ausschließlich durch Profis wie die dazu beauftragte SEO-Agentur eingesetzt werden. Zu groß ist der Schaden, der durch falsche Nutzung entstehen kann. Zwar können solche Aktionen rückgängig gemacht werden, dauern aber, genauso wie das Entwerten selbst, einige Wochen. Und eine erfahrene und langjährig SEO betreibende Agentur wie Full Time SEO kann das Tool so nutzen, dass sich das Ranking verbessert. Wird nämlich nur ein “guter” Link versehentlich gelöscht, kann das folglich schnell fatale Folgen haben.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Webshop Optimierung

Wie jeder andere Internet-Auftritt auch benötigen Online-Shops ebenfalls eine Optimierung, die unter Webshop Optimierung zusammengefasst wird. Diese Webshop Optimierung ist für viele eCommerce-Seiten sogar noch etwas anspruchsvoller als bei einer regulären Internet-Seite. Das Problem ist einfach, dass Waren, Produkte und Dienstleistungen in der Regel über Fotos präsentiert werden und Seiteninhalte daher immer sehr kurz kommen bei der Webshop Optimierung. Gründe genug für Fullseo.de, sich dieser Thematik einmal etwas intensiver anzunehmen.

Der Wettbewerbsdruck im Internet ist enorm hoch. Nicht nur, dass es schon sehr viele bestehende eCommerce-Projekte von Mitwettbewerbern gibt, mit denen sich ein Shop-Betreiber herumschlagen muss. Darüber hinaus drängen jeden Tag sehr viele neue Internet-Shops in den Markt. Das bedeutet für die Webshop Optimierung zunächst zwei große Bereiche, die abgedeckt werden müssen:

1.) Seitenoptimierung, damit der Online-Shop überhaupt gefunden werden kann über Suchmaschinen und Social Medias
2.) Kundenbindung, denn unter optimalen Bedingungen sollen Kunden immer wieder auf das Angebot zurückkommen

Suchmaschinenoptimierung

Wie bereits eingangs erwähnt, zeichnen sich viele Shops im Internet eher negativ dadurch aus, weil so gut wie keine Seiteninhalte vorhanden sind. Es ist also wichtig, dass auf den Kategorie-und Detailseiten ausführliche Artikelbeschreibungen integriert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass diese für den Besucher mit der ganzen Seite harmonieren, also nicht so wirken, als ob sie nur wegen der Webshop Optimierung eingefügt wurden. Hat ein Shop eine Vielzahl ähnlicher Produkte, ist es unter Umständen besser, diese auf einer gemeinsamen anstelle auf jeweils einzelnen Detailseiten zu präsentieren. Ein typisches Beispiel wären Dübel oder Schrauben. Anstatt für jede Größe eine Extra-Beschreibung zu erstellen, ist es sinnvoller, solche Produkte zusammenzufassen.

Die Beschreibung von Grafiken, Bildern usw.

Was oft vergessen wird, sind die grafischen Produktdarstellungen, also Fotos, Skizzen etc. Suchmaschinen können keine Bilder “sehen”. Deshalb sind auch Bild- und Fotodateien mit einem Metatag-Bereich ausgestattet. So können einer Image-Datei Beschreibungen, Namen und weitere Details beigefügt werden. Außerdem lassen sich die Bilder ergänzend leicht ausfindig machen, sollte sie jemand ohne die Erlaubnis des Autors auf einer anderen Seite verwenden. Zudem sind Alt-Texte usw. von Bildern, Links etc. noch wichtiger, da bei einem Shop wirklich jede Möglichkeit genutzt werden muss, die Themen des Shops bei der Webshop-Optimierung herauszuarbeiten.

URL-Adressen anpassen

Online-Shops sind nichts anderes als Content Management Systeme (CMS). Diese generieren viele dynamische Seiten. Durch Session-Ids sowie der Generierung verschiedener Seiten mit demselben Inhalt (zum Beispiel neben der Produkt-Detailseite derselbe Inhalt unter einem Schlagwort) entstehen doppelter Content und oftmals lange, unleserliche URL-Adressen. Diese sollten möglichst kurz gehalten werden und anstelle von Zahlen- und Buchstabenkombinationen besser aus Perma-Links bestehen, die Sinn ergeben (zum Beispiel /Produktkategorie/Artikel01 anstelle von /sid=sd6fj348sf6z).

Die Performance wird meist nicht als wichtig genug erachtet bei der Webshop Optimierung

Ein sehr wenig beachteter Aspekt ist die Performance eines Online Shops bei der Webshop Optimierung. Hier ist der Übergang von Suchmaschinenoptimierung zur Nutzerfreundlichkeit fließend, denn sowohl Suchmaschinen als auch Nutzer stören sich an langen Ladezeiten. Selbst wenn ein Shop-Betreiber der Meinung ist, dass sein Internet-Shop schnell lädt, kann das viel zu langsam sein. Eine halbe Sekunde Unterschied mag sich nicht nach viel anhören, doch sind es gerade Online-Shops, die schnell eine Seitenanzahl von 100.000 oder mehr Seiten erreichen. Bei einer angenommenen Größe von 100.000 Seiten brauchen Suchmaschinen bei einer halben Sekunde längerer Ladezeit bis zu 15 Stunden länger zum Auswerten und Indizieren eines eCommerce-Projekts.

Seitenaufbau und Layout schlank halten

Nicht nur die Seiteninhalte sollten schlank aufgebaut sein, ebenso gilt das für notwendige Skripte, Datenbanken und Server-Geschwindigkeiten. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Suchmaschinen ebenfalls Platz zum Abspeichern von indizierten Seiten benötigen. Werden Unterseiten um nur ein KB kleiner, bedeutet das beim 100.000-Seiten-Shop 100 MB mehr benötigten Speicher. Bei zehn KB ist es ein GB, bei 100 KB sind es gar 10 GB! Des Weiteren ist die Webshop Optimierung in diese Richtung auch für den Nutzer wichtig. Lädt eine Seite langsam, wird ein Shop schnell weggeklickt – da können die Angebote noch so attraktiv sein.

Interagieren und Social Medias

Wie wir durch die Social Medias wissen, lieben es die Seitenbesucher, wenn sie etwas auf einer Webseite “machen” können, also interagieren. Was ist bei einem Shop also naheliegender als ein Bewertungssystem und Kundenrezensionen? Diese lassen sich bei der Webshop Optimierung zudem in die Suchmaschinenoptimierung integrieren. So wird in Suchmaschinen wie Google bei den Suchergebnissen oft auch eine Bewertungsleiste mit angezeigt. Oft kommt die gute Positionierung erst durch diesen speziellen Tag zustande.

Social Medias: Suchmaschinenoptimierung, Kundenneugewinnung und Kundenbindung

Dann wären da bei der Webshop Optimierung natürlich noch die Social Medias. Einerseits lieben die Suchmaschinen eine dichte Verlinkung in Social Medias wie zum Beispiel sozialen Netzwerken wie Google+ und Facebook, andererseits ist es ein inzwischen außerordentlich wichtiger Kanal, mit den eigenen Kunden zu kommunizieren. Hier geht es unter anderem auch schon um die Kundenbindung. Also spielen die Social Medias neben der Kundenbindung auch eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung und der Neukundengewinnung. Wichtiger könnten Maßnahmen fast nicht mehr sein.

Templates für verschiedene Nutzgruppen, Shop-Aktualisierung

Für Seitenbesucher muss auch die Seitennavigation des Shops angepasst werden. Diese sollte möglichst einfach und intuitiv zu bedienen sein. Außerdem muss auf die verstärkt wachsende Zahl mobiler Internet-Nutzer eingegangen werden, die Smartphones, Tablets und Netbooks zum Surfen benutzen. Also müssen auch die Seiten-Templates für diese Nutzergruppe lesbare und übersichtliche Seiten ermöglichen. Bei der Kundenbindung sind es vor allem Newsletter zu Neuheiten, Informationen usw. in nicht zu häufigen und nicht zu großen Abständen, die ins Gewicht fallen können. Zudem kann sich ein integrierter Blog als sinnvoll erweisen. So werden nicht nur bestehende und neue Kunden regelmäßig über Änderungen, bessere Preise etc. informiert, auch die Suchmaschinenoptimierung wird erneut begünstigt, sehen die Suchmaschinen doch, dass die Seite gepflegt und auf neustem Stand gehalten wird.

“Out of the Box”-Denken

In jüngster Zeit setzen sich immer mehr Shops durch, die den Kunden und Besuchern mehr bieten als nur einen Standard-Onlineshop. Bei neuen Designs werden Online-Shops oft einem Regal nachempfunden, indem ein Kunde stöbern kann. Oder er kann eigene Regale anlegen. Kurzum – er kann noch mehr interagieren, was ja ebenfalls von Bedeutung ist. Insgesamt ist der Anspruch an die Webshop Optimierung also nicht nur deutlich, sonder auch erheblich gestiegen. Die Einbindung einer guten SEO-Agentur zur Webshop Optimierung führt also über kurz oder lang zu dem Punkt, dass es nicht nur eine Kosteneffizienz darstellt, sondern ebenso eine Gewinnmaximierung.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Kombination unterschiedlicher Marketing-Strategien

Seo Dienstleistungen

Linkaufbau Ja oder Nein

Google bestimmt 90 Prozent des deutschsprachigen Suchmaschinenmarktes. International sind es ebenfalls immer noch 80 Prozent. Insofern führt also kein Weg an den Vorgaben von Google vorbei. Und der Suchmaschinenriese hat mit Updates wie Panda, Penguin und Venice für gehörig Aufsehen und Diskussionsstoff in der SEO-Branche gesorgt. Vor allem sind diese Updates aber noch nicht abgeschlossen. Immer wieder werden korrigierte Algorithmen zu Panda oder Penguin ausgerollt. Glaubt man nun entsprechenden Fachforen, stehen Webmaster und selbst einige SEO-Agenturen momentan ganz schön im Regen und wissen gar nicht, was sie tun sollen, denn viele Seiten, die absolut den Vorgaben von Google entsprechend beworben wurden, sind ins Bodenlose abgestürzt. Seither stellt sich in der Branche eine große Frage: Linkaufbau ja oder nein.

Weg zum Erfolg oder in die Tiefen der indizierten Seiten: Linkaufbau ja oder nein?

Ob nun Linkaufbau ja oder nein ist für viele Webmaster und Seitenbetreiber zu einer elementaren Frage geworden, leben doch auch viele Betreiber von ihren Internetseiten. Linkaufbau ja oder nein kann nämlich unter der aktuellen Prämisse auch den Absturz hinein in die Weiten der vielen indizierten Seiten zu einem Suchwort jenseits der 100 oder gar 1000 indizierten Seiten führen. Im schlimmsten Fall entscheidet Linkaufbau ja oder nein sogar darüber, ob eine Seite womöglich vollständig aus dem Index von Google fliegt. Zugegeben, im Moment ist es wirklich schwierig. Und wer sich mit SEO beschäftigt, wird spätestens seit dem Penguin Update bemerken, dass die Suchergebnisse überhaupt recht seltsam sind. Das fällt besonders bei zeitlich eingegrenzten Suchen auf. Wenn Sie beispielsweise Ihr Suchwort mit “2012″ erweitern, damit Sie tatsächlich aktuelle Seiten aus 2012 zu sehen bekommen, wissen Sie, dass das immer sehr gut funktioniert hat. Nun fällt Ihnen aber ebenso auf, dass seit Neuestem überwiegend Seiten mit Prognosen über das Jahr 2012, die zum Teil schon mehrere Jahre alt sind, in den Suchergebnissen angezeigt werden. Außerdem war die Auswirkung von Penguin so heftig, dass viele Seiten binnen Stunden nach dem Ausrollen des Algorithmus abgestürzt sind. Also stellt sich die Frage noch intensiver – Linkaufbau ja oder nein?

Wir sagen zu “Linkaufbau Ja oder Nein” eindeutig “JA”!

Es hat einen sehr guten Grund, dass wir zu “Linkaufbau ja oder nein” glasklar “ja” sagen. Denn die oben genannten Vorfälle lassen sich trotz des großen Durcheinanders an verschiedenen Meinungen recht logisch erklären. So werden vermutlich so seltsame Suchergebnisse produziert, weil der neue Algorithmus eben so komplex ist. Der neue Algorithmus braucht Grundwerte. Grundwerte, an denen er Wertigkeiten festmachen kann. Diese Justierungen sind zurzeit voll im Gang. Es ist zu beobachten, dass einige Seiten nämlich in der Zwischenzeit den Weg zurück in die SERPS gefunden haben. Die Seitenbetreiber, die sich noch immer fragen “Linkaufbau ja oder nein”, haben ein anderes Problem. Das hängt schon mit den Backlinks zusammen, aber in anderer Art und Weise. Google will Vielfalt, oder im Englischen auch Diversity genannt, erreichen. Dazu müssen Sie sich der Anfangszeiten von Backlinks besinnen. Was war denn die Aussage von Google damals, was Backlinks sein sollten? Empfehlungen! Wie die mündliche Empfehlung die von Freund zu Freund geht, wenn ein neues Geschäft oder Restaurant eröffnet.

Linkaufbau mit Erfahrung, Gefühl und Verstand

Nun hat Google aber auch erkannt, dass der Algorithmus so aufgebaut war, dass ein einziges (Haupt)Keyword schon ausgereicht hatte, eine Seite nach vorne zu bringen. Das ist aber exakt, was Google nicht wollte, nämlich Linkmanipulation. Google will diese Links ja an sich von dritten Personen generiert sehen. Dass so gut wie niemand Backlinks zu dritten Seiten setzt, sei einmal dahingestellt. Ebenso die Tatsache, dass das ebenfalls Google zu verantworten hat, weil der Suchmaschinenriese ja auch die wertvolle Linkpower eingeführt hat, die mit zu vielen ausgehenden Links regelrecht abfließt. Also stellt sich auch dem ehrlichsten Webmaster gar nicht die Frage “Linkaufbau ja oder nein”, denn er muss das tun. Allerdings eben mit der entsprechenden Keyword Diversity ab jetzt. Das bedeutet, er muss die Links so setzen, also ob zehn Backlinks auch von zehn unterschiedlichen Menschen generiert wurden, also mit unterschiedlichen Anchor-Texten bzw. Linktexten.

Natürlicher Zuwachs von Backlinks und Kontinuität

Damit aber nicht genug, wobei letztere Vorgabe ebenfalls gut nachvollziehbar ist. Es stellt sich also nicht die Frage “Linkaufbau ja oder Nein”, sondern vielmehr Linkaufbau – über welchen Zeitraum? Denn hier ist es ebenso ähnlich wie bei der mündlichen Empfehlung des Restaurants: es dauert eine gewisse Zeit, bis mehr und mehr Leute wissen, wie gut das Restaurant ist. Entsprechend wird die Zahl der Empfehlungen dynamisch und kontinuierlich ansteigen. Bei den Backlinks muss das nun ebenfalls über einen langen Zeitraum mit dynamischem Zuwachs erfolgen: also mit steigender Bekanntheit der Domain mehr und mehr Backlinks mit vielen unterschiedlichen Backlink-Texten. Wie diese nun genau auszusehen haben, das weiß Ihre gute SEO-Agentur. Denn selbst in der jetzigen Situation ist SEO wie immer eine Gefühls- und Erfahrungssache. Die Frage “Linkaufbau ja oder nein” stellt sich also erst gar nicht sondern vielmehr steht die Anforderung im Raum, so schnell wie möglich anzufangen, weil Erfolge nun ein wenig länger benötigen, bis sie sich einstellen, sich dann aber auch um so besser etablieren.


Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.