Posts Tagged ‘SEO’

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Mehr Kunden und Besucher durch SEO & Online Marketing

Der Begriff SEO (Suchmaschinenoptimierung) steht bei jedem Webmaster ganz oben auf der Liste. Denn wer seine Webseite für die Suchmaschinen und allen voran für Google richtig optimiert, der bekommt kostenlose Besucher.
In den vergangenen Jahren wurde SEO oft als “Hexerei” verkauft. Firmen haben gutgläubigen Webseitenbesitzern Unsummen für die Optimierung ihrer Seiten abgenommen. Natürlich gibt es eine On- und Off-Page Optimierung und natürlich sollte diese auch durchgeführt werden. Letztlich ist dies aber nicht schwer sondern oftmals eine Fleißarbeit, wenn man denn weiß, was gemacht werden muss.

Lohnt sich denn SEO & Online Marketing überhaupt?

Die Frage, die sich jede Firma stellen muss, ist natürlich, ob sich nach dem x-ten Google Update die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Webseite überhaupt lohnt. Wird nicht eh über kurz oder lang wieder alles über den Haufen geworfen, wenn Google ein neues Update einspielt?

Die Antwort lautet: nein. Wer auf eine Optimierung der einzelnen Texte seiner Webseite setzt und diese nicht mit Suchbegriffen überfrachtet, ist auf der sicheren Seite.

Diese Behauptung lässt sich ganz einfach belegen. Suchmaschinenoptimierung für die eigene Webseite wird betrieben, um Google und Co. mitzuteilen, was auf der Seite steht. Dabei kann man einiges falsch machen. Wenn man das sogenannte “Keywordstuffing” betreibt und seine Texte überoptimiert und mit Suchbegriffen vollstopft, erkennt Google das schnell und die Texte werden nicht mehr gefunden.

Ein anderes Problem ist noch, wenn man in dem Text Suchbegriffe einbaut, die nichts oder nur wenig mit dem eigentlichen Thema der Webseite zu tun haben. Selbst wenn der Text in den Suchmaschinen gut rankt, führt das zwangsläufig dazu, dass die falschen Besucher auf der eigenen Webseite landen. Aus den falschen Besuchern, also Menschen, die eigentlich auf ein anderes Ergebnis durch ihre Suche hoffen, werden keine Kunden.

SEO ist nur eine Form des Online Marketings, die man auf der Webseite vornehmen kann. Neben dem Content Marketing, das mit dem SEO einhergeht, gibt es zum Beispiel noch das Videomarketing und auch das Social Media Marketing, um nur zwei weitere Bereiche zu nennen.
Auch damit bekommt man Besucher auf seine Webseite. Aber auch hier gilt: Wenn der Webseitenbetreiber Videos erstellt oder auf Facebook & Co. Inhalte postet, müssen diese interessant sein und dem Besucher einen Mehrwert bieten, damit Besucher gewonnen werden.
Denn wenn man nicht gerade nach einer speziellen Serviceleistung sucht, wollen Menschen im Internet vor allem eines: Unterhalten werden.

Gibt es nun mehr Kunden durch SEO und Online Marketing?

Durch SEO und Online Marketing kann man auf jeden Fall Besucher auf die eigene Webseite bekommen. Wichtig ist, wie gesagt, dass man die richtigen Besucher anspricht, so dass man diese in Kunden konvertieren kann. Wenn dies nicht der Fall ist, lohnt sich der Aufwand nicht.
Ein weiterer Aspekt ist auch noch, dass der Webseitenbetreiber sich eine Strategie für das eigene Marketing überlegen muss. Denn nur mit einer Strategie lässt sich wirklich errechnen, ob die investierte Zeit in einen ROI (Return of Investment) resultiert. Ohne eine Strategie wie zum Beispiel 3-5 mal tägliches Posten auf Facebook sowie die Erstellung von mindestens einem Video pro Monat kann man nicht messen, ob SEO und Online Marketing auch den gewünschten Erfolg bringen.
Am Ende zählt letztlich nur eines: Kann man mit den Inhalten, die man auf der eigenen Webseite bietet, die Nutzer so begeistern, dass aus Fans auch Kunden werden? Nur, wenn man diese Frage mit “ja” beantworten kann, werden im SEO & Online Marketing Besucher zu Kunden.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de
Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social-Media-Marketing (SMM) bestimmen derzeit die Diskussion, sind die qualitativen Ansprüche in den letzten Jahren doch deutlich gestiegen, eine gute Reichweite zu erzielen. Unique Content, nachhaltige Inhalte mit echtem Mehrwert, eine intuitiv einfach zu bedienende Navigation – das sind im Wesentlichen die wichtigsten Punkte, auf die SEO und SMM in den Online-Marketing-Mainstreamthemen zusammengedampft wurden. Das hat bereits negative Folgen, denn Faktoren wie Webentwicklung, Konzeption und technisches SEO werden kaum noch angesprochen. Insbesondere in Veröffentlichungen, die für potenzielle SEO-Kunden gedacht sind. Dabei sind die Bereiche Webentwicklung, Konzeption und technisches SEO elementar für eine erfolgreiche Webpräsenz.

Webentwicklung, Konzeption und technisches SEO sind die erfolgsentscheidende Grundlage

Natürlich stimmt es, dass Seiteninhalte echten Mehrwert bieten müssen und regelmäßig zu aktualisieren sind. Ebenso das Argument mit der intuitiven Seitennavigation, einer guten Kommunikation in den Social Media usw. Doch die technische Seite rückt dabei völlig in den Hintergrund. Dabei verhält es sich wie mit einem Auto: das kann eine noch so tolle Lackierung sowie eine einmalige Innenausstattung besitzen. Ohne Motor und vollen Tank nützt das überhaupt nichts. Das geht mit Webentwicklung, Konzeption und technischem SEO sogar noch weiter: das sind die unverzichtbaren Grundlagen von jedem Internetprojekt, ohne die auch die anderen SEO und SMM Kriterien nicht funktionieren können.

Technisches SEO

Beginnen wir mit dem technischen SEO. Darunter fallen verschiedene Bereiche:

- Webspace, Server
- Performance und Erreichbarkeit
- Betriebssystem
- Sicherheit
- technisches Verständnis für Bots und Spiders

Der Webspace oder Server muss je nach Projekt den technischen Anforderungen entsprechen oder diese sogar übertreffen. Letzteres beispielsweise bei einem Online Shop, denn schließlich soll hier der Traffic im Lauf der Zeit steigen. Diesbezüglich müssen dann viele Aspekte berücksichtigt werden. So sind die Ladezeiten einer Seite auch ein Kriterium für das Ranking in einer Suchmaschine. Der technische Aufbau der Hardware für einen Shop wird oft gering gehalten, da es eine Kostenfrage ist. Doch ein optimales Shop-Projekt besitzt folgenden Aufbau:

- Server für Administration (Back-End) und Kunden-Front-End
- Server für Inhalte mit hohen Ladezeiten (Bilder und Grafiken)
- Server zum Spiegeln (Mirror) für den Fall eines Systemausfalls

Außerdem müssen die Sicherheitsvorkehrungen und Betriebssysteme auf dem neuesten Stand sein. Das Monitoring ist ebenfalls ausgesprochen wichtig. Das System muss so ausgelegt werden, dass ein späteres Upgrade technisch einfach umsetzbar ist. Vom kleinen Webspace bei Anbieter A zum eigenen Server bei Anbieter B ist der falsche Weg, da der Datenaufzug technisch sehr aufwendig ist.

Technisches SEO als Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Webauftritt

Darüber hinaus sind aber auch IP-Adressen und Server-Standort wichtig. Außerdem sollte weitgehend auf Scripts verzichtet werden, da diese die Ladezeiten ebenfalls beeinflussen. Bei Java kommt hinzu, dass Google dies nur bedingt “versteht”, wenn entsprechen Vorsorge getroffen wird. Das technische SEO geht aber weiter.

Nun kommen wir zum Anwendungsbereich. Der Traffic, der zu einer Seite gelangt, produziert auch Leads. Der gesamte Traffic und die Leads müssen ausgewertet und analysiert werden. Aufgrund dieser technischen Analysen können dann weitere Strategien entwickelt werden. Außerdem werden sogenannte A/B-Tests durchgeführt. Seitenbesucher bekommen einen unterschiedlichen Aufbau einer Landingpage gezeigt. Vielleicht andere Buttons, eine andere Call-to-action oder eine unterschiedliche Anordnung.

Im Lauf der Zeit lässt sich dann die Seite immer besser an den Bedürfnissen bzw. Vorlieben der Seitenbesucher ausrichten. Das technische SEO ist also wirklich sehr umfassend. Wird das technische SEO zudem nicht durchgeführt, sind alle weiteren SEO-Maßnahmen ein Schuss ins Blaue. Es ist also die Grundlage für alle weiteren SEO-Inhalte. Übrigens gehört dazu auch, Seiteninhalte so für die Suchmaschinen lesbar zu machen (für deren Robots und Spiders), dass eine Keyword-Zuordnung stattfinden kann. Das beginnt bei den Metatags und reicht bis zu den Bildbeschreibungen und Seiten-URLs.

Die Konzeption

Dass dieser Aufbau nicht planlos erfolgen kann, liegt auf der Hand. Es muss also ein entsprechendes Konzept entworfen werden. Dieses Konzept berücksichtigt nun sämtliche Aspekte. Die technischen Voraussetzungen, Mindestanforderungen, mögliche Entwicklungen und daraus resultierende notwendige Anpassungen. Aber neben der technischen Seite auch das bereitstellen von Inhalten, die kontinuierliche Kommunikation usw. Daneben muss auch die Webentwicklung Teil der Konzeption sein.

Die Webentwicklung

Zur Webentwicklung gehören ebenfalls wieder viele technische SEO-Aspekte. Beispielsweise das Umsetzen von mobilen Internetseiten. Entweder als ergänzende Seiten oder Apps für Mobilgeräte oder in Form von Responsive Design, wenn doppelte Inhalte vermieden werden müssen. Auch der komplette Seitenaufbau, die Navigation und natürliche ergänzende Apps usw. gehören dazu. Außerdem die Vernetzung und Bereitstellung von Inhalten auf unterschiedlichen Plattformen vom Videoportal über Foren- und Bloginhalte sowie eCommerce-Lösungen bis hin zum eigenen Portal bzw. Shop oder anderweitigem Internetauftritt.

Die Webentwicklung ist quasi das Grundgerüst einer Internetpräsenz. Die herkömmlichen SEO-Maßnahmen wie Unique Content, User-Kommunikation usw. sind die Füller, mit denen dieses Gerüst verkleidet wird. Damit ist auch der Vergleich zu einem Gerüst bezüglich der technischen Anforderungen nicht abwegig: der Aufbau muss geschickt und optimal sein. Die User müssen dieses Gerüst akzeptieren. Eine ausreichende Stabilität ob nun beim Gerüst oder einer Webseite ist ebenso unerlässlich.

Wir beraten Sie und führen Sie zu Ihren digitalen Unternehmenszielen

Sie sehen also, Webentwicklung, Konzeption und technisches SEO sind die ersten Schritte, die überhaupt unternommen werden müssen. Nur, wenn diese Punkte professionell und individuell optimiert für das entsprechende Projekt aufgebaut werden, können alle weiteren SEO und SMM Maßnahmen tatsächlich greifen. Denn wie immer geht es nicht darum, dass einfach “eine nette Internetpräsenz” besteht, die genügend Internetuser anspricht. Vielmehr ist es immer das Ziel, das Maximum zu erreichen. Sei es das Maximum an Traffic, Leads oder anderen unternehmerischen Zielen. Dafür sind Webentwicklung, Konzeption und technisches SEO unerlässlich. Gerne beraten wir Sie ausführlich und natürlich unverbindlich zu diesem Thema. Schließlich gilt auch und gerade hier unsere Maxime: Ihr maximaler Erfolg ist unsere erfolgreiche und langfristige Basis der Zusammenarbeit. Ihr maximaler Erfolg ist daher immer unser höchstes Ziel.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Online Marketing 2016

Die Trends für das Online Marketing 2016 zeichnen sich klar ab. Es ist vor allem der Seitenbesucher, der User, der immer mehr in den Fokus gerät. Die einst so wichtige Funktionalität bleibt dabei eher zweitrangig, aber dennoch wichtig. Online Marketing 2016 bedeutet für Webdesigner und Webmaster vor allem einen noch größeren Arbeitsaufwand und noch deutlich höhere Ansprüche im Webdesign.

Online Marketing16 – Content war King, jetzt ist es der Nutzer

2015 war von zwei Aspekten maßgeblich geprägt: Responsive Webdesign und Inhalte. Inhalte ohne Ende. Immer wieder haben professionelle Internet-Marketing-Profis darauf hingewiesen, dass der Textinhalt hochwertig sein muss. Doch irgendwie haben das einige Mitmenschen falsch verstanden und stattdessen beinahe unlimitiert Seiteninhalte produziert. So war es bis 2014 noch möglich, mehrere Seiten mit demselben Thema gut in den Suchmaschinen zu positionieren, wenn dabei die Phrasen ausgetauscht wurden.

Auch 2015 war das noch möglich, doch ist zu beobachten, dass diese “Technik” längst nicht mehr so gut funktioniert. Stattdessen wird Infinite Scrolling weiter zunehmen, was letztendlich den mobilen Endgeräten geschuldet ist, bei herkömmlichen Desktop-Geräten aber genauso gut funktioniert. Typische Beispiele wären derzeit Instagram oder Facebook. Infinite Scrolling ist das Herabscrollen und dabei gleichzeitige Laden neuer Inhalte.

Ajax wird nun viel öfter zu sehen sein

Allerdings setzt Infinite Scrolling eine hohe Performance der Endgeräte voraus. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Veränderung bei Ajax zu erwähnen. Ajax SEO dürfte beim Online Marketing 2016 der wohl mit Abstand größte Trend werden. Google hat nun endlich eine Möglichkeit über HTML-Screenshots entwickelt, die es ermöglicht, Ajax Inhalte auch bei der Indexierung zu erfassen. Sicherlich wird Ajax damit einen ähnlich hohen Stellenwert wie einst Flash erreichen, dabei aber denjenigen vorbehalten bleiben, die HTML beherrschen. Denn das entsprechende Einbinden in den Server verlangt einiges an HTML-Wissen.

Sachlichkeit und einfacher Aufbau, aber unter der Haube zum Beispiel AR

Darüber hinaus werden überladene Seiten immer mehr verschwinden. Schlichtheit und Sachlichkeit bestimmen das Webdesign beim Online Marketing 16. Außerdem werden sich die Betreiber von Seiten mit Inhalten für Mobilgeräte freuen, denn Google will nun auch das Indexieren von Apps vorantreiben. Daneben dürfte auch Augmented Reality (AR) einen noch größeren Stellenwert im Online Marketing 2016 erreichen. Immer mehr Anwendungen mit einem Echtzeitbezug (das zeigen einer Straße über die Smartphone Kamera beispielsweise) werden mit digitalen Inhalten hinterlegt.

Über noch mehr Usability und ein wahres Website-Erlebnis wird sich der User freuen

Der wohl aber massivste Trend beim Online Marketing 2016 dürfte in der Usability zu suchen sein. Natürlich sind Textinhalte immer noch ausgesprochen wichtig. Deren Qualität muss aber steigen und ebenfalls eine hohe Usability mit sich bringen. Schlagworte hier wäre Story Telling oder eben wirklich extrem hochwertige und nützliche Inhalte. Dazu fordert der Nutzer hochwertige und auffällige Images und Fotos – oder, falls amateurhaft, lieber völlig ohne Bilder. Das Design muss intuitiv zu bedienen sein, wichtige Elemente wie Gütesiegel oder Fragen, die einem Seitenbesucher förmlich auf der Zunge liegen, sofort positiv beantwortet werden. Kurzum – Online Marketing 2016 bedeutet vor allem für den Nutzer viele Neuerungen. Das Internet muss Spaß machen und den User in seinen Bann ziehen.

Am Horizont 2016 ziehen schon jetzt die nächsten großen Bereiche auf

Daneben werden sich auch die “Dinge” immer mehr im Internet etablieren. Nach Mobil Geräten und dann Smart TVs ist jetzt das Smart Home und das Internet der Dinge am Zug. Ebenso wird das Auto mehr eingebunden werden. Das werden dann aber bezüglich des Internet Marketings solche Entwicklungen sein, die erst in den nächsten Jahren richtig greifen. Noch liegt der Schwerpunkt natürlich im Webdesign und der hohen Usability für den Nutzer.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Organische Suchergebnisse

“Organische Suchergebnisse” in der digitalen Welt des Internets? Fast hört sich das an, als ob man eine Wurst oder einen Apfel im Internet finden könnte, wenn man mit den Fachbegriffen im Internet nicht vertraut ist. Dabei ist die organische Suche an sich wohl nahezu 100 Prozent aller Internet-Benutzer durchaus ein Begriff. Als organische Suchergebnisse werden die Suchresultate bezeichnet, die nach der Eingabe eines Suchbegriffs oder eines Keywords zu sehen sind, also die Suchmaschinen-Suchergebnisse. Wie wichtig organische Suchergebnisse gerade für Unternehmen sind, zeigt sich heute erst. Trotz Social Media, WhatsApp und anderen populären Services stellen die Seitenbesucher, die durch Suchmaschinen generiert werden, die wichtigste Geschäftsgrundlage im Internet dar.

Definition “organische Suchergebnisse”

Als “organische Suchergebnisse” werden die nach der Eingabe eines Keywords gezeigten Resultate bezeichnet, weil sie nicht beeinflusst sind. Zumindest sollte das so sein. Den organischen Suchergebnissen stehen andere Optionen gegenüber, eine Website im Internet sichtbar zu machen:

  • – spezielle Unternehmensangebote (Marketplaces, Gelbe Seiten usw.)
  • – bezahlte direkte Werbung (Pay-per-Click, Bannerwerbung usw.)
  • – teilweise bezahlte indirekte Werbung (publizierte Meinungen, virale Artikel, Bilder, Videos usw.)

Organische Suchergebnisse, bezahlte Werbung usw. – was ist besser?

Welche dieser Werbeformen die beste ist, lässt sich nicht ganz einfach sagen. Man muss die Kosten für die Werbung den daraus resultierenden Erträgen gegenüberstellen. Insgesamt lässt sich jedoch feststellen, dass die bezahlte direkte Werbung am kostspieligsten ist. Diese Tendenz ist außerdem steigend, denn zu den populären Maßnahmen mit enormer Reichweite gehören Angebote wie Google AdWords (auf der Seite eines Webseitenbetreibers AdSense). Denn eine ständig wachsende Gemeinschaft an Mitwettbewerbern bestimmt den Preis: wer am meisten bietet, bekommt die Werbefläche.

Indirekte Werbung wie beispielsweise virale Beiträge können sehr effizient, aber auch völlig ohne Chance sein. Es ist eher ein Feld, in dem sich sehr finanzkräftige Unternehmen auf der einen und experimentierfreudige Kleinstbetriebe auf der anderen Seite betätigen. Insgesamt betrachtet schneiden die organischen Suchergebnisse am besten ab. Eine Nummer-1-Platzierung kann je nach Wirtschaftsbereich zehn- oder hunderttausende Euro Monatsverdienst bedeuten. Das weckt natürlich viele Begehrlichkeiten, mit der eigenen Seite auf Platz 1 zu sein.

Der Nutzen der organischen Suchergebnisse

Denn die organische Suche hat einen massiven Haken. Die Suchenden klicken vornehmlich auf das allererste Suchergebnis. Weil keine Garantie besteht, dass diese Seite weiterhilft, werden auch die Ergebnisse bis Platz 3 noch recht gut geklickt. Dann wird es deutlich weniger. Schon die zweite Seite (also ab Platz 11) kann nur noch vereinzelte Klicks im Monat bedeuten. Auf den ersten Blick ist es eine enorme Leistung, wenn eine Webseite unter Millionen Suchergebnissen auf Platz 36 ist. Doch in unternehmerische Ziele lässt sich diese Platzierung in den Suchmaschinen-Suchergebnisseiten (SERPS) nicht mehr umsetzen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO), aber professionell, ist der Schlüssel

Also muss es das Bestreben jedes Webseitenbetreibers sein, organische Suchergebnisse für die eigenen wichtigsten Suchwörter ganz vorne zu dominieren. Dazu muss eine Seite aber entsprechend optimiert werden. Suchmaschinenoptimierung ist aber einerseits ohne klare Grenzen und andererseits gestochen scharf zu Optimierungsmanipulation abgegrenzt. Neben einem enormen Fachwissen ist es vor allem der Erfahrungsschatz, der hier Erfolg und Misserfolg voneinander trennt.

Die erfolgreichste, also am meisten genutzte Suchmaschine ist in Deutschland und auch weltweit natürlich Google. Google selbst gibt an, dass der Suchmaschinen-Algorithmus, der Code, der Seiteninhalte bewertet, aus mehr als 100 einzelnen Kriterien, die mehr oder weniger stark ins Gewicht fallen, zusammengesetzt ist. Das Problem inzwischen: es sind einige Faktoren dabei, die zwar wichtig sind, aber dennoch von Google als Manipulation missverstanden werden können.

Das typische Beispiel wäre eingehende Backlinks zur eigenen Seite. Diese können ausgesprochen schädlich oder extrem hilfreich sein. Auch diese Kriterien offenbart Google natürlich nicht vollständig, sondern nur zum Teil. Die Suchmaschinenoptimierung ist inzwischen eine echte Herausforderung. Diejenigen Seitenbetreiber, die alles in Eigenregie unternehmen wollen, stoßen dabei auf mehrere Schwierigkeiten: meist ist es zeitlich nicht mehr umsetzbar, außerdem reichen schon kleine Fehler, dass eine Seite langfristig nur noch sehr tief in den SERPS bei Google ranked, also abgestraft wurde.

Zielstrebig zur buchstäblichen Nummer 1 – wir helfen!

Wollen Sie mit Sicherheit mit Ihrer wertvollen Domain auf Platz 1 der organischen Suchergebnisse kommen, empfiehlt sich auf jeden Fall professionelle Hilfe. Genau die können wir Ihnen zu attraktiven und fairen Preisen bieten. Wir versprechen Ihnen nicht, schon in drei Tagen auf Platz 1 zu sein für ein begehrtes oder nutzloses Keyword. Wir analysieren Ihre Seite und Ihre Ziele, erarbeiten daraus Strategien und entwickeln auch Kampagnen, die sie konsequent in den Suchmaschinen nach vorne bringen und dann auch dort langfristig halten. Erleben Sie mit uns, wie effizient und lukrativ organische Suchergebnisse tatsächlich sein können, wenn man erst einmal auf Platz 1 ist!

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Google mag einzigartige Inhalte

Die Bewertung von Webseiten durch Google hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Es gab zahlreiche Veränderungen, doch die lassen sich tatsächlich mit einem einzigen Satz auf einen Nenner bringen: Google mag einzigartige Inhalte.

Google mag einzigartige Inhalte – doch was alles sollte einzigartig sein?

Zunächst einmal betrachten wir das rein von der inhaltlichen Seite. Inhaltlich bedeutet (abgesehen von eCommerce-Seiten wie Online-Shops) das zunächst einmal Texte. Diese Texte sollten einige Besonderheiten aufweisen:

  1. - wirklich einzigartiger Satzbau
  2. - korrekte Rechtschreibung
  3. - korrekte Grammatik
  4. - gute Formatierung
  5. - natürlicher Inhalt (nicht manipulativ)
  6. - regelmäßig neuer Textinhalt

Google mag einzigartige Inhalte, die genau diese Kriterien erfüllen. Mit einem einzigartigen Satzbau geht es um Sätze, die so nicht schon im Netz zu finden sind. Natürlich gibt es bestimmte Sätze, die sich auf zahlreichen Webseiten immer wieder wiederholen. Doch Google sieht den kompletten Seitentext im Kontext zu anderen Inhalten. Handelt es sich eins zu ein um einen Inhalt, der so schon im Netz zu finden ist, betrachtet das Google als Double Content und damit wird die Wichtigkeit herabgestuft.

Google mag einzigartige Inhalte, die richtig geschrieben sind

Webmaster mit Übersetzungsprogrammen und weniger qualifizierte Übersetzer versuchen immer wieder, Märkte in einer anderen Sprache als ihrer eigenen nativen Sprache zu erschließen. Insbesondere Märkte, die klassisch aus dem Englischen kommen, sind viele solcher teilweise sehr schlecht übersetzter Seiten zu finden. Dazu kommen Texte, die über Skripte einfach noch einmal neu umstrukturiert werden.

Diese Sätze lesen sich auf den ersten Blick ganz normal, erst bei genauerer Betrachtung fällt dann auf, dass es sich um wirre Inhalte handelt. Das führt schnell zu einer Abstrafung. Daher legt Google umso mehr Wert auf Rechtschreibung und Grammatik, denn nur Muttersprachler oder wirklich qualifizierte Übersetzer können so im Folgeschluss einen Text erstellt haben. Google mag einzigartige Inhalte, heißt also in der Tat wirklich einzigartig.

Manipulationen mag Google dagegen überhaupt nicht

Natürlicher Text ist ein solcher Text, in dem Keyword-Stuffing nicht auffällt. So kennt die deutsche Sprache für zahlreiche Dinge und Aktionen verschiedene Begriffe mit demselben Sinn. Letztendlich lässt sich das mit Wortwiederholungen vergleichen, wie sie schon der Lehrer in der Schule negativ bewertet hat. Das Optimieren hin zu bestimmten Keywords funktioniert heute wesentlich unauffälliger. So unauffällig, dass es so gut wie nicht auffällt und trotzdem hervorsticht (für Google).

Google mag viele einzigartige Inhalte

Google mag einzigartige Inhalte, ja. Aber auf Dauer ist ein einzelner einzigartiger Text ebenfalls nicht genug. Das heißt, Google will sehen, dass in einer Seite Bewegung ist, dass eine Seite aktiv ist. Dazu ist es notwendig regelmäßig neue Inhalte zu erstellen. Möglichst sollten alle diese Themen dasselbe Thema behandeln – letztendlich sollten sich bestimmte Themen wie ein roter Faden durch eine Webseite ziehen. Dann ist aber auch die Formatierung des Textes wichtig. Denn auch Seitenbesucher, die ein kleines mobiles Endgerät benutzen, sollten die Inhalte flüssig lesen können. Neben Responsive Design bedeutet das für die Texte selbst, dass Absätze nicht zu lang sein sollten.

Das bedeutet bei der Formatierung aber auch, dass ausgehende Links, wenn sie notwendig oder erwünscht sind, nicht immer an denselben Stellen im Text zu platzieren sind. Alles muss natürlich wirken, die Inhalte müssen tatsächlich im Vordergrund stehen. Das macht SEO insgesamt anspruchsvoller und etwas schwieriger. Andererseits können Sie mit einer hohen Qualität ein sehr gutes Ranking in der Suchmaschine erreichen.

Gerne helfen wir Ihnen weiter

Wie einzigartig die Texte letztendlich sind, erkennt Google auch daran, wie lange Seitenbesucher auf einer Seite bleiben, wieder kommen und auch andere Unterseiten lesen wollen. Sollten Sie Schwierigkeiten beim Umsetzen solcher einzigartigen und ebenso erfolgreiche4r Texte haben, können Sie sich gerne jederzeit und unverbindlich an uns wenden. Schließlich verfügen wir über langjährige Erfahrungen und ein entsprechend tiefes Fachwissen.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Die Content Optimierung

Die SEO-Optimierung einer Webseite wird zunächst grob in OnPage-SEO und OffPage-SEO unterteilt. Ausgangspunkt sollte dabei stets ein hervorragendes OnPage-SEO sein. Ein zentraler Bereich von OnPage-SEO ist dabei die Content Optimierung. Immer wieder ist zu lesen, ein möglichst natürlicher Text ist heute die beste Möglichkeit, damit die eigenen Seiteninhalte prominent in den Suchmaschinen-Suchergebnissseiten (SERPS) gelistet werden. Ganz so einfach ist die Content Optimierung aber dann doch nicht.

Die Content Optimierung hat sich deutlich verändert

Es stimmt, dass ein Text so natürlich wie nur möglich aussehen sollte. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass kein Suchmaschinenalgorithmus Seiteninhalte tatsächlich versteht. Also müssen Begriffe verwendet werden, die der Suchmaschinenalgorithmus mit dem Seitenthema assoziieren kann. Lange Zeit musste dazu das entsprechende Keyword bzw. die Keyword-Phrase entsprechend oft in einem Text integriert werden. Die Keyword-Dichte spielte eine hervorzuhebende Rolle. Doch inzwischen ist insbesondere der Algorithmus von Google so programmiert, dass er eine ständige Wiederholung einer bestimmten Phrase als Manipulation wertet. Damit geht dann das Abwerten der betreffenden Seite in den SERPS einher.

Die latent semantische Optimierung von Seiteninhalten

Stattdessen ist es nun wichtig, einen Text so zu schreiben, wie es schon die Lehrer in der Schule zelebrierten, nämlich ohne permanente Wortwiederholungen. Stattdessen sollten verschiedene Wörter derselben Sinn-Familie verwendet werden. Das ist es, worauf auch die Content Optimierung abzielen muss. Der fachliche Begriff dafür lautet “Latent semantische Optimierung”, kurz LSO. LSO unterstellt den Suchmaschinen-Algorithmen, dass diese einen Text inhaltlich derart analysieren können, dass sie erkennen, ob ein sinngemäßer Zusammenhang des Textes besteht.

Einen natürlichen Text durch strategische Maßnahmen aufbauen

Als Beispiel nehmen wir den Begriff “Keyword”. Anstelle von Keyword sollten auch damit verwandte Begriffe wie Schlüsselwort, Schlagwort oder Suchbegriff verwendet werden. Nun will man aber nicht Lotto spielen und darauf hoffen, dass die Suchmaschine die Seite für einen dieser Begriffe gut positioniert. Vielmehr will man eine Seite gezielt zu einer definierten Keyword-Phrase optimal in den Suchergebnissen sehen. Das bedeutet, dass der Text zwar tatsächlich von einer großen Natürlichkeit geprägt ist, das aber lediglich auf den ersten Blick.

Die Inhaltsoptimierung im Detail

Die Content Optimierung setzt sich daher mit der strategischen Integration der entsprechenden Zielwörter auseinander. Dazu muss eine Seite und insbesondere deren textlicher Inhalt in bestimmte Zonen aufgeteilt werden. In etwas so, wie Menschen eine Seite “überfliegen”. Wie zahlreiche Tests immer wieder zeigen, richtet sich der Blick nach der Überschrift auf Zwischenüberschriften und nur sehr geringfügig auf die Absätze dazwischen – abgesehen von einigen fett gedruckten Wörtern. Die Absätze selbst werden nur einigermaßen am Textanfang sowie am Textende erfasst.

Also muss das Keyword oder die Phrase ebenfalls entsprechend positioniert werden. Das könnte folgendermaßen aussehen. Die Keyword-Phrase in:

  1. - in Metadaten ein Mal (Meta-Description, Meta-Titel, Meta-Keywords)
  2. - der Seiten-URL
  3. - dem Seitentitel
  4. - im ersten Absatz
  5. - in einem Alt-Text
  6. - in einem Anchor-Text (Link-Ankertext)
  7. - im letzten Absatz fett geschrieben

Die Kunst besteht darin, dass man die Optimierung nicht mehr als solche erkennen kann

Zusätzlich werden aber sinngleiche Wörter ebenfalls in den Text integriert. Insgesamt sind diese sinngemäßen Begriffe sogar in einer etwas höheren Dicht vorhanden als die eigentliche Keyword-Phrase. Außerdem werden Anchor-Texte oder Alt-Taxte mit der Keyword-Phrase nicht ausschließlich auf diese Phrase reduziert, sondern in einen kleinen Kontext gestellt. So könnte der Alt-Text zum Keyword “Shoppen gehen” “Wir gehen heute shoppen” lauten, während im Anchor-Text “Wir sind heute zum Shoppen gegangen” stehen könnte. Das aber immer wieder durchbrochen mit sinngleichen Wörtern, die wie in einen guten Aufsatz so eingestreut werden, ohne dass sich die Wortwiederholungen ergeben, die schon der Deutschlehrer nicht mochte.

Ein natürlicher Text, der durchdacht ist

Die Content Optimierung ist also nicht ein extrem natürlicher Text, sondern ein ganz gezielt erstellter Inhalt, der so optimiert wurde, dass eine Optimierung überhaupt nicht zu erkennen ist. Doch wie schon in der Schule ist das etwas, was nicht jeder Mensch gleichermaßen gut beherrscht. Insbesondere bei der inhaltlichen Textoptimierung ist es also wichtig, das richtige Gespür für einen solchen Text zu haben. Die erfolgreiche Content Optimierung setzt sich also aus Erfahrung, Geschick (oder Talent) und einem guten Grundwissen zur deutschen Sprache zusammen.

Der Seitenbesucher erkennt keine Optimierung, findet aber einen interessanten Text vor

In unserer erfolgreichen SEO-Agentur praktizieren wir diese Art der Texterstellung und Optimierung schon seit vielen Jahren, denn es war schon vor Jahren absehbar, dass das der nächste Schritt sein wird, denn die Suchmaschinen berücksichtigen. Daher haben wir auch das entsprechende Gespür dafür entwickelt, einen Text so zu gestalten, dass der Leser tatsächlich auf der Seite bleibt und den Text nicht nur überfliegt, sondern tatsächlich liest – so wie Sie es nun auch getan haben. Oder etwas nicht?

Wir sind Ihr Partner für die Content Optimierung Ihrer Webseite

Die Suchmaschinen überprüfen nämlich auch die Zeiten, wie lange ein Besucher auf einer Seite bleibt. Ein kurzer Besuch lässt darauf schließen, dass die Seite keinen Mehrwert für ihn bietet. Lange Haltezeiten dagegen das Gegenteil. Das bedeutet, dass Ihre Inhalte in den Suchergebnissen entsprechend prominent eingebunden werden. Gerne können Sie sich also an uns wenden, wenn die Content Optimierung für Ihr Projekt überarbeitet werden soll.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

SEO als Teil der Gesamtstrategie

Bislang wurde Suchmaschinenoptimierung (SEO) immer als ein eigenständiges Anwendungsfeld betrachtet, was vor allem den bestehenden Algorithmen der Suchmaschinen und allen voran Google geschuldet war. Doch die massiven Veränderungen, die hier in den letzten Jahren zu verzeichnen waren, haben zu einem Umdenken in der Branche geführt. Nun schlagen auch andere SEO-Agenturen und Webseitenbetreiber langsam einen Weg ein, den wir schon vor Jahren gewählt haben. Mit SEO als Teil der Gesamtstrategie hat sich wieder einmal gezeigt, wie unsere Kunden durch unser vorausdenkendes und visionäres SEO in einer Form profitieren, die andere erst jetzt langsam erkennen.

SEO als Teil der Gesamtstrategie bedeutet SEO-Integration, ohne offensichtliche SEO-Maßnahmen zu propagieren

Nun mag der eine oder andere Leser einwenden, SEO als Teil der Gesamtstrategie wird ja bereits seit jeher angewandt. Grundsätzlich stimmt diese Aussage natürlich, doch wie so oft steckt der Unterschied auch hier im Detail. Denn bei genauer Betrachtungsweise war SEO ein völlig eigenständiges Segment, das lediglich durch Marketing und Zielgruppenansprache ergänzt wurde. Als voll integrierter Bereich der Gesamtstrategie wird SEO auch heute von vielen SEOs und Seitenbetreiber noch nicht betrachtet. Um besser zu verstehen, weshalb SEO als Teil der Gesamtstrategie eingebunden werden sollte, zunächst ein Blick in die Vergangenheit. Wie wir alle wissen, waren eingehende Backlinks über viele Jahre das Nonplusultra im SEO.

SEO erforderte Maßnahmen, die sich eigentlich nicht mit den Bedürfnissen der Seitenbesucher vereinbaren lassen

Dazu wurden Keyword-Dichten exakt berechnet, Keywordphrasen mussten auch schon mal grammatikalisch wenig passend in einen Text eingefügt werden. Überhaupt gab es SEO-optimierte Texte und Besucher-optimierte Texte, wie auch Landingpages für den organischen Traffic, also die Seitenbesucher und spezielle Seiten für Suchmaschinen und Netzwerke. Doch dann kamen die tief greifendsten Änderungen des Algorithmus bei Google seit der ersten Tage der erfolgreichen Suchmaschine. Man hatte sich vorgenommen, Spammer und Webeiten-Manipulierer den Kampf auf der breiten Front anzusagen. Panda, Farmer und letztendlich Penguin veränderten die Anforderungen dramatisch.

SEO als Teil der Gesamtstrategie bedeutet tatsächlich das Erstellen von Inhalten mit deutlichem Mehrwert und eine verständliche Seitenstruktur

Plötzlich hieß es “Content is King”, Seiten mussten einen Mehrwert bieten und selbst ausgehende Links wurden benötigt. All diese Anforderungen lassen sich einfach zusammenfassen: Diese Maßnahmen spiegeln ein völlig normales Verhalten eines Seitenbetreibers wieder: informative und/oder spannende Texte werden für die Besucher geschrieben, mit Links zu Authority-Websites werden Thesen und Ausführungen begründet, während die Seitenbesucher den Mehrwert einer Seite erkenn und die Inhalte auf anderen Seiten mit tiefem Bezug zu den Inhalten verlinken. Damit lässt sich nun SEO als Teil der Gesamtstrategie interpretieren und umsetzen.

Ein SEO-Analyst muss jetzt die SEO-Optimierung einer Webseite erkennen und einschätzen können

Das bedeutet, nun können Seiteninhalte gezielt für Besucher und Kunden erstellt werden. Stattdessen können die Besucher sogar in das SEO-Konzept integriert werden, indem sie entsprechend motiviert werden, über diese gerade gelesenen Inhalte oder besuchte Seite in sozialen Netzwerken und anderen Social Media Seiten berichten und darüber sprechen. Denn genau das ist es, was einer Webseite heute im Suchmaschinenranking hilft. Betrachtet man nun SEO als Teil der Gesamtstrategie, werden nicht mehr SEO-Maßnahmen getroffen und dann mit gesondert erstellten Inhalten für Besucher verbunden. Stattdessen werden Inhalte völlig frei erstellt. Bei SEO als Teil der Gesamtstrategie werden diese Inhalte nun überprüft, ob nicht zufällig eine zu deutliche, aber unabsichtliche SEO-Optimierung stattgefunden hat bzw. ob wichtige SEO-Aspekte wie inhaltliche Qualität oder natürliche Linkqualität vorhanden sind.

Mit SEO als Teil der Gesamtstrategie wurde SEO aber nicht einfacher, dafür aber noch anspruchsvoller

Bei SEO als Teil der Gesamtstrategie stehen also nun die Seiteninhalte und die Webseiten-Architektur zugunsten des Besuchers im Vordergrund. SEO als Teil dieser Strategie kann dagegen als eine Art Editieren betrachtet werden, ähnlich dem Verbessern von grammatischen und Rechtschreibfehlern in einem Text. Das bedeutet aber nicht, dass SEO nicht mehr präsent wäre. Im Gegenteil, die Ansprüche an SEO sind höher denn je. Das Überprüfen von Seiteninhalten, der Webseitenstruktur und der Resonanzanalyse zum eigenen Internetauftritt in den Social Media ist wichtiger als je zuvor. Nur, dass SEO als Teil der Gesamtstrategie nun nicht mehr so einfach als solche zu identifizieren ist. Das setzt ein noch besseres Fachwissen zu SEO voraus, schließlich lassen sich SEO-Strategien von der Konkurrenz nun auch nicht mehr so einfach erkennen.

SEO auf dem richtigen Weg: hochwertige Inhalte verbunden mit anspruchsvollen SEO-Maßnahmen als Umsetzungsstrategie mit höchsten Anforderungen.

Für uns ist diese Entwicklung, SEO als Teil der Gesamtstrategie zu nehmen, schon lange begrüßt worden. Wer unsere Artikel verfolgt, sieht schnell, dass wir es als positive Entwicklung betrachten, dass nun Anspruch und Qualität wieder über automatisierten Skripten und anderen “billigen” SEO-Techniken stehen. Daher setzen wir SEO als Teil der Gesamtstrategie schon seit Jahren erfolgreich um. Aufgrund unseres langjährigen Erfahrungsschatzes haben wir buchstäblich ein gutes Gefühl für vollintegriertes SEO.

So harmonisieren die entsprechendem Maßnahmen immer mit der Relevanz und dem Mehrwert von Inhalten für den Besucher, weshalb von uns betreute Projekte aber gleichzeitig erstklassig in den SEO-Serps (Suchmaschinen-Ergebnisseiten) positioniert sind. Nur, wer entsprechend smart an Webdesign, Inhaltsgestaltung und Marketing herantritt, bringt Projekte zum Erfolg. Schließlich hat Google höchstes Interesse an einer informativen Suchmaschinennutzung mit echtem Mehrwert für den Suchenden.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistung

Seo Dienstleistungen von fullseo.de

Geschäftsjahr 2015 mit verbessertem Online Marketing starten

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr beschränken sich nicht auf private Absichtserklärungen wie weniger Fleisch essen und mehr Sport zu treiben. Auch in zahlreichen Unternehmen gibt es Pläne und Bestrebungen, bestimmte Geschäftsbereiche stärker in den Fokus zu rücken. Dazu gehört eindeutig das Online Marketing, das zu vernachlässigen sich kaum eine Firma leisten kann. Da die Kenntnisse auf diesem Gebiet häufig rudimentär sind, lohnt es sich für viele, sich für das Online Marketing einen zuverlässigen Partner mit der erforderlichen Kompetenz zu suchen, die auf langjähriger Erfahrung beruht.

So bedarf es bei der SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung) eines entsprechenden Know-hows. Eine effektive Optimierung gelingt mit dem entsprechenden Wissensvorsprung und gewährleistet Spitzenplätze im Suchmaschinen-Ranking. Wer gesucht und auf Anhieb gefunden wird, liegt vorn und kann seine Mitbewerber abhängen. Online Marketing ist ein besonders dynamischer Bereich der Werbung, Verkaufsförderung und Umsatzsteigerung, der ständig aktuell angepasst und verbessert werden muss. Dafür gibt es spezielle Agenturen, die SEO-Dienstleistungen anbieten.

Was kann ein kompetenter SEO-Dienstleister bewirken?

Engagierte, gut aufgestellte SEO-Agenturen bieten einen Fullservice für das erfolgreiche Online Marketing ihrer Kunden. Sie sorgen für eine höhere Link-Popularität ohne den Einsatz von Spam-Techniken und verbessern nachhaltig den Bekanntheitsgrad von Produkten oder Dienstleistungen. Das Generieren von themenrelevantem, qualifiziertem Traffic entscheidet mit darüber, ob immer mehr Besucher die entsprechende Website anklicken. Die Bindung von Kunden und das Gewinnen von Neukunden sind wichtige Faktoren, um durch gekonntes und seriöses Online Marketing eine höhere Akzeptanz einer Marke und damit mehr Umsatz zu erreichen.

Wer also mit besten Vorsätzen für sein Online Marketing ins neue Jahr startet, kann sich mit einem entsprechenden Partner an seiner Seite so im Netz positionieren, dass er die Aufmerksamkeit der User auf sich zieht. Dafür reicht es längst nicht mehr aus, lediglich die Relevanz einer Website zu optimieren. Neben einem hervorragenden Ranking und einer guten Sichtbarkeit in den Suchmaschinen wächst ebenfalls die Bedeutung der Backlinks, der auf einer Website eingehenden Links, für ein optimales Online Marketing.

Spezifisches Online Marketing für soziale Netzwerke

Eine leistungsstarke und kreative SEO-Agentur ist außerdem versiert auf dem Gebiet des Social Media Marketings, eines mittlerweile ebenfalls sehr wesentlichen Online-Marketing-Segments. Diese relativ neue Disziplin ist zahlreichen Unternehmen noch nicht recht geläufig. Dabei geht es in erster Linie um vier Felder, die es zu bestellen gilt. Besteht bereits eine Facebook-Seite oder ein Twitter-Account, lassen sich diese effektiv in die Verbreitung von Marketing-Botschaften einbeziehen.

Experten für Online Marketing kennen sich mit den für das Social Media Marketing wichtigen vier Komponenten Marketing, PR, Marktforschung und Kundenservice genau aus. Sie setzen diese so ein, dass die guten Vorsätze für 2015 wie gewünscht realisiert werden. Dabei versteht es sich von selbst, dass jedes Konzept auf den individuellen Bedarf eines Unternehmens zugeschnitten und dessen Alleinstellungsmerkmal prägnant herausgearbeitet wird. Die Nutzer der Social Media reagieren sehr sensibel auf Online Marketing und halten nur Labels oder Dienstleistern die Treue, die zu überzeugen und zu unterhalten verstehen.

Fullservice aus einer Hand

Firmen, die eng mit einer SEO-Agentur zusammenarbeiten, profitieren von deren langjähriger Erfahrung und können auf verschiedene Service-Bereiche zurückgreifen. Einer davon ist die kostenlose Homepage-Analyse inklusive umsetzbarer Verbesserungstipps. Bei der Suchmaschinenoptimierung werden außerdem verschiedene Aspekte berücksichtigt, die für ein gut funktionierendes Online Marketing unverzichtbar sind. Dazu zählen beispielsweise die Onpage-Optimerung einschließlich Sitemaps sowie die Erstellung von optimierten Landingpages.

Hinzu kommt die technische SEO, durch die das Ranking bei Google & Co. verbessert wird. Spezialisten kümmern sich dabei vorrangig um fehlerfreie Websites, Ladezeiten, Adressenaufbau sowie um die formale Textgestaltung und Formatierung. Damit nicht genug: Auch das komplexe Feld der Offpage-Optimierung, das ebenfalls relevant für ein beachtetes Online Marketing ist, wird nicht vernachlässigt. Vom Linkbuilding über Eintragungen in Presseportale und Webkataloge bis zu Blog-Einträgen reicht hier der Service von SEO-Experten.

Gelungenes Online Marketing dank professionellen Webdesigns

Der optische Eindruck und die Benutzerfreundlichkeit einer Website entscheiden wesentlich mit über deren Erfolg. Heute sind die Grenzen zwischen reinem Webdesign und der Funktionalität einer Website fließend. Unter beiden Gesichtspunkten ist es wichtig, dass die Startseite übersichtlich gestaltet ist und klar zu erkennende Verlinkungen aufweist. Eine kompetente SEO-Agentur erkennt die Notwendigkeiten für das spezifische Webdesign einer Firma und verbindet dabei mehrere Anforderungen: Sie entwirft für ihre Kunden eine repräsentative Visitenkarte im Internet, die gleichzeitig alle Kriterien für ein modernes Webdesign erfüllt, das beim Nutzer ankommt. Dabei spielt der ständig zunehmende Gebrauch mobiler Endgeräte ebenfalls eine bedeutende Rolle.

Online Marketing ist als Übermittler von Trends, Informationen, Werbebotschaften, visuellen Effekten und Entertainment nicht mehr wegzudenken. Ein Grund mehr für viele Firmen und Freiberufler, die guten Vorsätze gleich zu Anfang des neuen Jahres in die Tat umzusetzen. Umsatzorientierte Unternehmer kümmern sich darum, diese Aufgaben in bewährte Hände zu legen, die den Umgang mit SEO, Keywords, AGB und vielen weiteren Teilaspekten beherrschen und die Internet-Präsenz zum Erfolg führen.

Viel Erfolg in 2015 wünscht das fullseo.de Team

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft ist nicht nur ein guter Vorsatz – es ist sogar ein absolutes Muss für diejenigen, die eCommerce betreiben. Ein Großteil des Jahresumsatzes wird im Netz zu Weihnachten gemacht, und die Zahl der Online-Käufer wächst weiterhin rasant von einem zum nächsten Jahr. Doch mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft bedeutet auch, beizeiten mit den entsprechenden Kampagnen zu starten. Dazu ist es vor allem sinnvoll, seine Käufer besser zu kennen.

Keine Zeit ist online so umsatzstark wie die Weihnachtszeit

Alleine in den USA erlebte der Online-Handel von 2012 zu 2013 einen Zuwachs von 27 Prozent. Ganz vorne dabei ist die Verkaufsplattform, die einst mit Büchern angefangen hatte, nämlich Amazon. Auch in Deutschland wurden ausschließlich im Weihnachtsgeschäft 6,5 Milliarden Euro im Internet ausgegeben. Diese Zahl hat sich binnen knapp sieben Jahren verdoppelt. Mehr als ein Drittel der Online-Käufer gibt zwischen 200 und 500 Euro aus, die nächstgrößte Gruppe mit knapp einem Drittel lässt zwischen 100 und 200 Euro im Netz auf dem virtuellen Ladentisch liegen. Immerhin noch 10 Prozent aller Käufer geben sogar deutlich über 500 Euro für Geschenke aus. Nur 100 Käufer generieren so schnell einen Umsatz von 100.000 Euro und mehr.

Je näher Weihnachten rückt, umso mehr Konsumenten kaufen Geschenke

Ähnlich wie im klassischen Weihnachtsgeschäft steigt der Umsatz immer mehr, je näher die Feiertage rücken. Auch das sollten Betreiber von eCommerce-Seiten berücksichtigen. Um die Kurzentschlossenen bedienen zu können, müssen kurze Lieferzeiten gewährleistet werden. Das schließt natürlich mit ein, dass die Ware entsprechend vorrätig ist. Es muss also klare Vorgaben geben, innerhalb welcher Zeit Ware sicher versendet und zugestellt werden kann.

Bevor mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft generiert wird: unbedingt die Webseite professionell vorbereiten

Aber auch die Webseite selbst muss gut vorbereitet werden. Der schnellste Versand nützt nichts, wenn die schnelle Zahlungsmethode, die ein Interessent verwendet, nicht vorhanden ist. Es müssen also möglichst alle Zahlungsmöglichkeiten abgedeckt und auch darauf hingewiesen werden. Außerdem muss sichergestellt werden, dass Gütesiegel ebenfalls gut sichtbar platziert werden. Besondere Angebote müssen ebenfalls rechtzeitig eingepflegt und beschrieben werden. Kurz um – die eCommerce-Seite muss schon weit im Vorfeld der Feiertage vorbereitet sein.

Für den Weihnachts-Traffic alle Online-Vertriebskanäle einbinden

Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft kann dann unterschiedliche generiert werden:

- Suchmaschinen-Traffic
- soziale Netzwerke
- Videoportale
- Verkaufs- und Bietplattformen
- Miniblogger-Dienste
- in Foren und Blogs (in Artikeln – kein Kommentarspam!)

Um mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft aus Suchmaschinen zu erzeugen, müssen Kampagnen schon zeitig im Jahr gestartet werden. Spätestens ab Sommer sollten regelmäßig und in kurzen Abständen zahlreiche Artikel mit Neuigkeiten, Produktinformationen und anderen wertvollen Infos eingestellt werden. Die Kampagnen in den sozialen Netzwerken beginnen dann spätestens im Oktober. Für die User ist es jedoch selbstverständlich, dass Anbieter nicht nur Produkte präsentieren, sondern auch mit ihnen kommunizieren. Es muss also sichergestellt sein, dass die Kommunikation in sozialen Netzwerken immer in einem akzeptablen Rahmen erledigt werden kann.

Verkaufsplattformen und Produktpräsentationen, bezahlte Werbung

Darüber hinaus können Waren und Produkte auf Videoplattformen ebenso wie auf Verkaufsplattformen präsentiert werden. Spätestens nach einem Einkauf über eine Drittseite erhält der Käufer dann E-Mails mit den Daten der eigenen eCommerce-Seite. Auf Video- und Verkaufsportalen müssen sämtliche Produkte also ebenfalls rechtzeitig und regelmäßig positioniert werden. Natürlich sollte auch bezahlte Werbung (Pay-per-click, Pay-per-View usw.) in Suchmaschinen und sozialen Netzwerken ebenfalls nicht fehlen, um mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft zu erhalten. Entsprechend sollten die Landingpages ebenso rechtzeitig fertig sein, wie auch die Werbemaßnahmen selbst. Das bedeutet auch, A/B-Tests oder Crowd-Testing, wie Landingpages und Werbemaßnahmen angenommen werden. Schließlich soll gerade die bezahlte Werbung hohe Conversion-Raten mit sich bringen.

Das Weihnachtsgeschäft muss schon weit im Vorfeld geplant und umgesetzt werden

Gerade im Weihnachtsgeschäft darf nichts dem Zufall überlassen werden. Und während die Verbraucher und möglichen Kunden noch über ihren Sommerurlaub nachdenken, sollte der eCommerce-Betreiber längst mitten in den Vorbereitungen zum Weihnachtsgeschäft stecken. Weitere, ergänzende Maßnahmen sind dann noch spezielle Alleinstellungsmerkmale, also Specials, Sonderangebote, Verlosungen usw.

Gerne sind wir Ihnen behilflich, mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft zu generieren

Auch die bestehenden Kunden dürfen nicht vergessen werden und sollten in Newsletters rechtzeitig über die zahlreichen attraktiven Angebote informiert werden. Mehr Traffic im Weihnachtsgeschäft bedeutet folglich einen enormen zeitlichen Aufwand. Doch die Umsatzzahlen der Branche sprechen für sich. Selbstverständlich übernehmen wir auch besondere Kampagnen wie das Weihnachtsgeschäft für unsere SEO-Kunden, um das Maximum an Umsatz für sie zu generieren. Gerne steigern wir auch Ihre Weihnachtsumsätze effizient und mit hohen Coversion-Raten.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistung

Webshop – Online Shop optimieren

Beim Webshop – Online Shop optimieren standen die letzten Jahre vor allem die SEO-Anforderungen im Fokus. Alles muss derart optimiert sein, dass die jeweilige Zielgruppe den Online Shop auch erreicht. Dass aber das Webshop optimieren nicht nur auf die technische SEO-Taktik ausgelegt werden sollte, wird insbesondere bei einem Online Shop schnell klar. Die User Usability und die User-Erfahrungen von einem Webshop werden immer wichtiger. Einzig das Webshop – Online Shop optimieren für gute Suchmaschinen-Rankings reichen nicht mehr.

Webshop – Online Shop optimieren – veränderte Anforderungen

Anfangs von vielen belächelt, die das Internet als Absatzmarkt erkannten, führt heute kein Weg mehr um das Internet herum. Es wächst immer mehr zum absatzstärksten Medium heran. Das Erkennen aber auch andere Shopbetreiber. Dazu kommt, dass das Eröffnen eines Online Shops auch nicht wirklich schwierig ist. Die Folge sind unzählige Webshops, die um die Gunst der Internet-User buhlen. Es ist also beim Webshop – Online Shop optimieren ausgesprochen wichtig, echte Alleinstellungsmerkmale zu erarbeiten, die beim Kunden ankommen. Im Prinzip muss die gesamte Planung auf den zukünftigen Kunden ausgelegt werden. Marketing-Maßnahmen und Strategien bauen dann darauf auf.

Sicherheit und Vertrauen – von der ersten Planung an wichtig

Schon bevor eine Domain registriert wird, stellen Sie später maßgeblich für den Erfolg verantwortliche Weichen. Denn bevor Sie sich mit den Vorlieben oder Anforderungen Ihrer Zielgruppen auseinandersetzen, müssen Sie das Internet als Geschäftsplattform sehen und fragen, was hier passiert, weshalb Konsumenten im Internet suchen und wo ihre Prioritäten liegen. Extrem wichtige Aspekte werden Sicherheit und Vertrauen sein. Zum deutschen Webshop – Online Shop optimieren muss also zwingend eine DE-Domain registriert werden, auch wenn internationaler Handel verführerisch klingt.

Vier wertvolle Sekunden, die für den Erfolg wichtig sind

Denn im Gegensatz zur COM-Domain ist der Inhaber einer DE-Domain verifizierbar und kann bei Problemen auch rechtlich belangt werden, während COM-Domain-Besitzern immer etwas Verruchtes und leicht Unseriöses anhaftet. Die richtige Domain mit den richtigen Schlagwörtern ist quasi ein Türöffner – oder im Internet der Grund für den User, eine Shop Seite anzuklicken. Was nun folgt, bereitet vielen Webshops erhebliche Probleme: laut zahlreicher Tests und Studien bleiben dem Seitenbetreiber nun ganze vier Sekunden, die über Umsatz oder die Seite verlassen entscheiden.

Technische Voraussetzungen optimal aufeinander abstimmen

Schon ein Server, der extrem lange lädt, kann das Aus bedeuten, bevor der User den Shop überhaupt gesehen hat. Denn dauert es zu lange, wird der “Back”-Button binnen vier Sekunden gedrückt und hat auch in der Zukunft keinen Bonus mehr. Seitenaufbau und Server-Hardware müssen also perfekt aufeinander abgestimmt werden, sodass der Shop tatsächlich im Bruchteil einer Sekunde lädt. Nun geht es aber darum, den User auch auf der Seite zu halten.

Die Landingpage muss exakt die Info enthalten, die den User zum Internet-Einkauf motiviert

Gerade im Internet sind ausführliche Produktbeschreibungen zum Webshop – Online Shop optimieren ausgesprochen wichtig, doch stellt sich zunächst die Frage, was die Zielgruppe genau will. Dazu wird eine Startseite ebenfalls innerhalb weniger Sekunden gescanned. Erhalt der User nicht die Information, die für ihn ausschlaggebend ist, klickt er weiter. Wer Internet-Nutzer befragt, weshalb sie im Internet einkaufen, wird bei vielen Produkten und Services hören, weil es im Netz schließlich preiswerter ist. Es können – je nach Dienstleistung oder Produkt – auch andere Beweggründe sein. Also müssen diese zum perfekten Webshop – Online Shop optimieren ermittelt werden.

Produktpräsentation: ebenso wichtig wie detaillierte Beschreibungen

Dann werden die Erkenntnisse so aufbereitet, dass der Shop-Besucher mit wenigen Blicken erkennt, ob das Angebot sein Interesse weckt. Usability- und Crowd-Tests sind ein ausgesprochen kraftvolles Tool. Dann muss der Kunde direkt auf die Produktseite geführt werden. Im Gegensatz zum Einkaufen im Ladengeschäft kann er hier aber nichts anfassen. Detaillierte Beschreibungen sind beim Webshop – Online Shop optimieren mit Bezug auf SEO durchaus gut, aber sicherlich schon lange nicht mehr ausschlaggebend. Attraktiv dargestellte Produkte können nach allen Seiten gedreht und vergrößert werden. Bekleidung wird nicht nur von Topmodels, sondern von durchschnittlichen Menschen präsentiert. Es fließt also ein Gefühl für Glaubwürdigkeit mit ein.

Das Angebot individuell auf einen Kunden zuschneiden – es gibt immer mehr Möglichkeiten

Schuhe stellen ein sehr gutes Beispiel dar, wie man viel beim Webshop – Online Shop optimieren verbessern kann. Schuhe nach der Zielgruppe zu präsentieren, ist sicherlich für viele Shop-Betreiber nicht einfach. Andererseits wird sich kein Kunde durch endlose Produktseiten mit verschiedenen Schuhmodellen quälen. Bilderdienste bieten hier neuerdings völlig neue Möglichkeiten. Schuharten können beschrieben werden. Sie werden dann in einer Cloud mit zahlreichen Schuhen gezeigt, die diesen Anforderungen entsprechen. Klickt der User nun auf einen Schuh, generiert dieser wieder eine neue Cloud. Wieder mit Schuhen, die diesem spezifischen Schuh sehr ähnlich kommen. Der Kunde bekommt also innerhalb kürzester Zeit genau die Schuhe präsentiert, die ihm individuell zusagen.

Keine unnötigen Schritte einbauen, die Kunden als lästig empfinden

Abschließend stellt der Bestellprozess beim Webshop – Online Shop optimieren einen wichtigen Schritt dar. Gütesiegel, die sich als zuverlässig etablieren konnten in den letzten Jahren, sollten vom ersten Seitenbesuch bis zum Bestellvorgang immer gut sichtbar sein. Unterbewusst wird hier die Sicherheit suggeriert. Dann ist es wichtig, den Kunden nicht erst in einen Prozess zu zwingen, dass er einen Shop-Account eröffnen muss. Vielmehr sollte er sofort in den Bestellprozess geleitet werden. Anschrift und Lieferdaten können dann beim finalen Abschluss automatisch in einen Account verwandelt werden, der dem Kunden als Erleichterung für das nächste Einkaufen erklärt wird.

Den optimierten Shop in ein ansprechendes Design packen, welches ein Highlight aus dem Online Shopping macht

Nun ist das Webshop optimieren aber immer noch nicht abgeschlossen. All diese Vorgänge und Seiten, die der Kunde besucht, müssen ansprechend präsentiert werden. Nur Fakten, Daten und Bilder sind sicherlich nicht förderlich. Entweder ist es ein pfiffiges Design, das mit Animationen die gekauften Produkte tatsächlich in einer lustigen Weise in einen Warenkorb befördert, oder es wird eine Videopräsentation zur Seite gestellt, die alles auflockert. Auch die Gütesiegel und Garantierleistungen können so visualisiert und gut sichtbar für den User in den Warenkorb “rutschen”. Es geht also beim Webshop – Online Shop optimieren stets daran, echte Alleinstellungsmerkmale zu erzeugen, die dem User auch ein Höchstmaß an Vertrauen und Sicherheit vermitteln.

Der Erfolg beim Online Shop optimieren steht und fällt mit Vorbereitung, Planung und außergewöhnlicher Umsetzung

Das muss aber stets auf die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte angepasst werden. Es ist also wichtig, dass hier wirklich ein stimmiges, professionelles Paket geschnürt wird, das letztendlich dem späteren Kunden zusagt. In sämtlichen Bereichen sind es dabei auch wieder Crowd- und Usability-Tests, die dem Betreiber genau verraten, wie ein Online Shop zu präsentieren ist.

Viel Erfolg wünscht das Team von fullseo.de

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.