Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Was sind Sitelinks?

Sitelinks sind diejenigen Links, die unter manchen Google-Suchergebnissen erscheinen. Wer beispielsweise nach Amazon sucht, bekommt unter der Hauptseite auch als Links die Seiten “Bücher”, “Elektronik & Foto”, “Sonderangebote”, “DVD & Blu-ray” sowie “Küche & Haushalt” angezeigt. Das geschieht nicht bei jeder Seite, sondern nur bei wirklich viel besuchten Webshops oder meist Firmenhomepages.

Wie entstehen die Sitelinks?

Google selbst platziert diese Links, um den Nutzern die Navigation zu erleichtern. Die Google-Robots analysieren die interne Link-Struktur der Seite und platzieren diejenigen Unterseiten nochmals exklusiv in den Ergebnislisten, die besonders häufig aufgerufen werden. Damit haben es User leichter, sofort auf eine gewünschte Unterseite zu gelangen, auf die man zum Beispiel beim oben zitierten Amazon erst über ein etwas umständliches Menü kommt. Es stellt sich natürlich die Frage, ob Webmaster das Anzeigen dieser Links in der Ergebnissuche beeinflussen können, und wenn ja, wie das geschieht. Offensichtlich sind zwei Faktoren entscheidend: wie oft die entsprechende Unterseite aufgerufen wird und wie die Seite von der Hauptseite aus verlinkt ist. Den zweiten Faktor können Webmaster beeinflussen.
Google zeigt die entsprechenden Links an, wenn sie offensichtlich sehr hilfreich für die Nutzer sind. Im Falle von Amazon bedeutet das, die oben erwähnten Seiten werden mit Abstand am häufigsten aufgerufen. Es sind ja nur 6 von insgesamt 34 Unterkategorien bei Amazon. Google nutzt für die Anzeige bestimmte Algorithmen, die natürlich dem Gusto der Google-Programmierer folgen und die wie immer geheim sind. Wie sinnvoll sie sind, bleibt dahingestellt. Es wäre zum Beispiel zu hinterfragen, ob nicht vielmehr diejenigen Unterseiten angezeigt werden müssen, die eventuell besonders bedeutsam sind – wie ein Impressum bei wichtigen Seiten – oder die besonders schwer zu finden sind. In den Webmastertools bei Google wird ausdrücklich erklärt, man lasse diejenigen Seiten anzeigen, die nach Auffassung von Google wichtig sind. Die unwichtigen Unterseiten werden weggelassen, um Gerechtigkeit in den Suchergebnissen zu schaffen. Amazon würde sonst die ersten drei Seiten einer Google-Ergebnissuche einnehmen.

Funktionsweise der Site Links

Im Jahr 2011 (Oktober) sind diese Links automatisiert, Google arbeitet jedoch daran, sie a) algorithmisch zu verbessern und b) Webmastern möglicherweise ab 2012 die Möglichkeit zu geben, selbst solche Links zu veranlassen. Bisher gibt es nur die Variante, sie als Webmaster auf der eigenen Seite zu unterdrücken. Natürlich enthalten die Webmaster-Tools von Google auf bewährte Weise viele Hinweise, was man tun kann. Bewährte Vorgehensweisen sollen eingehalten werden, wie alt-Text und Ankertext interner Links recht kompakt und informativ zu halten und sich bei der internen Verlinkung sowie beim Content der Unterseiten nicht zu wiederholen (strengster duplicate content auch auf der eigenen Seite). Die Unterdrückung der Sitelink-URLs ist auch möglich. Manch ein Webmaster findet vielleicht gerade den von Google ausgewählten Link gar nicht so passend. Dieser kann abgewertet werden, die Google-Robots werden dadurch darüber informiert, dass der Webmaster eben diese Sitelink-URL nicht zur ersten Wahl zählt. Dass sie nie wieder erscheint, wird nicht garantiert. Es ist aber wahrscheinlich.
Die Abwertung erfolgt, indem in den Webmaster-Tools die Seite angeklickt und auf ihrer Konfiguration auf “Sitelinks” geklickt wird. Dort kann die URL angegeben werden, die nicht mehr als Site Link erscheinen soll. Das Ergebnis zeigt sich nach einigen Wochen, wie bei jeder SEO-Maßnahme. Die Abwertungen bleiben übrigens nur für 90 Tage in Kraft, danach muss sie der Webmaster wahrscheinlich erneut vornehmen.

Was Webmaster im Oktober 2011 tun können

Es ist durchaus möglich, eine bestimmte URL der eigenen Seite zu präferieren. Denn Sitelink-URLs sind meist diejenigen, die neben ihrem häufigen Aufruf und ihrer intern perfekten Verlinkung auch einen Namen haben, der mit Begriffen auf der Site selbst ziemlich gut korrespondiert. Die Begriffe müssen hierbei nicht identisch, Google sucht schon lange nach Ähnlichkeiten und Synonymen. Wenn eine Autoseite sich also mit Motoren und Motorenöl und Motorenreparaturen befasst und das im Content in verschiedenen Synonymen auftaucht, könnten die Sitelink-URLs für “Motorenöl” und Motorenreparaturen” in der Google-Suche erscheinen.

Comments

No one has said anything yet.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.