Seo Dienstleistungen

Seo Dienstleistungen

Webshop Optimierung

Wie jeder andere Internet-Auftritt auch benötigen Online-Shops ebenfalls eine Optimierung, die unter Webshop Optimierung zusammengefasst wird. Diese Webshop Optimierung ist für viele eCommerce-Seiten sogar noch etwas anspruchsvoller als bei einer regulären Internet-Seite. Das Problem ist einfach, dass Waren, Produkte und Dienstleistungen in der Regel über Fotos präsentiert werden und Seiteninhalte daher immer sehr kurz kommen bei der Webshop Optimierung. Gründe genug für Fullseo.de, sich dieser Thematik einmal etwas intensiver anzunehmen.

Der Wettbewerbsdruck im Internet ist enorm hoch. Nicht nur, dass es schon sehr viele bestehende eCommerce-Projekte von Mitwettbewerbern gibt, mit denen sich ein Shop-Betreiber herumschlagen muss. Darüber hinaus drängen jeden Tag sehr viele neue Internet-Shops in den Markt. Das bedeutet für die Webshop Optimierung zunächst zwei große Bereiche, die abgedeckt werden müssen:

1.) Seitenoptimierung, damit der Online-Shop überhaupt gefunden werden kann über Suchmaschinen und Social Medias
2.) Kundenbindung, denn unter optimalen Bedingungen sollen Kunden immer wieder auf das Angebot zurückkommen

Suchmaschinenoptimierung

Wie bereits eingangs erwähnt, zeichnen sich viele Shops im Internet eher negativ dadurch aus, weil so gut wie keine Seiteninhalte vorhanden sind. Es ist also wichtig, dass auf den Kategorie-und Detailseiten ausführliche Artikelbeschreibungen integriert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass diese für den Besucher mit der ganzen Seite harmonieren, also nicht so wirken, als ob sie nur wegen der Webshop Optimierung eingefügt wurden. Hat ein Shop eine Vielzahl ähnlicher Produkte, ist es unter Umständen besser, diese auf einer gemeinsamen anstelle auf jeweils einzelnen Detailseiten zu präsentieren. Ein typisches Beispiel wären Dübel oder Schrauben. Anstatt für jede Größe eine Extra-Beschreibung zu erstellen, ist es sinnvoller, solche Produkte zusammenzufassen.

Die Beschreibung von Grafiken, Bildern usw.

Was oft vergessen wird, sind die grafischen Produktdarstellungen, also Fotos, Skizzen etc. Suchmaschinen können keine Bilder “sehen”. Deshalb sind auch Bild- und Fotodateien mit einem Metatag-Bereich ausgestattet. So können einer Image-Datei Beschreibungen, Namen und weitere Details beigefügt werden. Außerdem lassen sich die Bilder ergänzend leicht ausfindig machen, sollte sie jemand ohne die Erlaubnis des Autors auf einer anderen Seite verwenden. Zudem sind Alt-Texte usw. von Bildern, Links etc. noch wichtiger, da bei einem Shop wirklich jede Möglichkeit genutzt werden muss, die Themen des Shops bei der Webshop-Optimierung herauszuarbeiten.

URL-Adressen anpassen

Online-Shops sind nichts anderes als Content Management Systeme (CMS). Diese generieren viele dynamische Seiten. Durch Session-Ids sowie der Generierung verschiedener Seiten mit demselben Inhalt (zum Beispiel neben der Produkt-Detailseite derselbe Inhalt unter einem Schlagwort) entstehen doppelter Content und oftmals lange, unleserliche URL-Adressen. Diese sollten möglichst kurz gehalten werden und anstelle von Zahlen- und Buchstabenkombinationen besser aus Perma-Links bestehen, die Sinn ergeben (zum Beispiel /Produktkategorie/Artikel01 anstelle von /sid=sd6fj348sf6z).

Die Performance wird meist nicht als wichtig genug erachtet bei der Webshop Optimierung

Ein sehr wenig beachteter Aspekt ist die Performance eines Online Shops bei der Webshop Optimierung. Hier ist der Übergang von Suchmaschinenoptimierung zur Nutzerfreundlichkeit fließend, denn sowohl Suchmaschinen als auch Nutzer stören sich an langen Ladezeiten. Selbst wenn ein Shop-Betreiber der Meinung ist, dass sein Internet-Shop schnell lädt, kann das viel zu langsam sein. Eine halbe Sekunde Unterschied mag sich nicht nach viel anhören, doch sind es gerade Online-Shops, die schnell eine Seitenanzahl von 100.000 oder mehr Seiten erreichen. Bei einer angenommenen Größe von 100.000 Seiten brauchen Suchmaschinen bei einer halben Sekunde längerer Ladezeit bis zu 15 Stunden länger zum Auswerten und Indizieren eines eCommerce-Projekts.

Seitenaufbau und Layout schlank halten

Nicht nur die Seiteninhalte sollten schlank aufgebaut sein, ebenso gilt das für notwendige Skripte, Datenbanken und Server-Geschwindigkeiten. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Suchmaschinen ebenfalls Platz zum Abspeichern von indizierten Seiten benötigen. Werden Unterseiten um nur ein KB kleiner, bedeutet das beim 100.000-Seiten-Shop 100 MB mehr benötigten Speicher. Bei zehn KB ist es ein GB, bei 100 KB sind es gar 10 GB! Des Weiteren ist die Webshop Optimierung in diese Richtung auch für den Nutzer wichtig. Lädt eine Seite langsam, wird ein Shop schnell weggeklickt – da können die Angebote noch so attraktiv sein.

Interagieren und Social Medias

Wie wir durch die Social Medias wissen, lieben es die Seitenbesucher, wenn sie etwas auf einer Webseite “machen” können, also interagieren. Was ist bei einem Shop also naheliegender als ein Bewertungssystem und Kundenrezensionen? Diese lassen sich bei der Webshop Optimierung zudem in die Suchmaschinenoptimierung integrieren. So wird in Suchmaschinen wie Google bei den Suchergebnissen oft auch eine Bewertungsleiste mit angezeigt. Oft kommt die gute Positionierung erst durch diesen speziellen Tag zustande.

Social Medias: Suchmaschinenoptimierung, Kundenneugewinnung und Kundenbindung

Dann wären da bei der Webshop Optimierung natürlich noch die Social Medias. Einerseits lieben die Suchmaschinen eine dichte Verlinkung in Social Medias wie zum Beispiel sozialen Netzwerken wie Google+ und Facebook, andererseits ist es ein inzwischen außerordentlich wichtiger Kanal, mit den eigenen Kunden zu kommunizieren. Hier geht es unter anderem auch schon um die Kundenbindung. Also spielen die Social Medias neben der Kundenbindung auch eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung und der Neukundengewinnung. Wichtiger könnten Maßnahmen fast nicht mehr sein.

Templates für verschiedene Nutzgruppen, Shop-Aktualisierung

Für Seitenbesucher muss auch die Seitennavigation des Shops angepasst werden. Diese sollte möglichst einfach und intuitiv zu bedienen sein. Außerdem muss auf die verstärkt wachsende Zahl mobiler Internet-Nutzer eingegangen werden, die Smartphones, Tablets und Netbooks zum Surfen benutzen. Also müssen auch die Seiten-Templates für diese Nutzergruppe lesbare und übersichtliche Seiten ermöglichen. Bei der Kundenbindung sind es vor allem Newsletter zu Neuheiten, Informationen usw. in nicht zu häufigen und nicht zu großen Abständen, die ins Gewicht fallen können. Zudem kann sich ein integrierter Blog als sinnvoll erweisen. So werden nicht nur bestehende und neue Kunden regelmäßig über Änderungen, bessere Preise etc. informiert, auch die Suchmaschinenoptimierung wird erneut begünstigt, sehen die Suchmaschinen doch, dass die Seite gepflegt und auf neustem Stand gehalten wird.

“Out of the Box”-Denken

In jüngster Zeit setzen sich immer mehr Shops durch, die den Kunden und Besuchern mehr bieten als nur einen Standard-Onlineshop. Bei neuen Designs werden Online-Shops oft einem Regal nachempfunden, indem ein Kunde stöbern kann. Oder er kann eigene Regale anlegen. Kurzum – er kann noch mehr interagieren, was ja ebenfalls von Bedeutung ist. Insgesamt ist der Anspruch an die Webshop Optimierung also nicht nur deutlich, sonder auch erheblich gestiegen. Die Einbindung einer guten SEO-Agentur zur Webshop Optimierung führt also über kurz oder lang zu dem Punkt, dass es nicht nur eine Kosteneffizienz darstellt, sondern ebenso eine Gewinnmaximierung.

Viel Erfolg wünscht das Team von Fullseo.de

Comments

No one has said anything yet.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.

© Copyright Fullseo.de Seo Dienstleistungen. All Rights Reserved.